Russland-China

Home >Global  >Russland >Ukraine >China >Russland-China

Holzernte: Baumstämme im Schwarzwald bei Freiburg 2/2022

 

 

USA und D treiben Russland in die Arme von China
Die Welt wird beherrscht von drei Mächten: USA (größte Militärmacht), China (größte Wirtschaftsmacht) und Russland (größte Energiemacht). Ein Trio birgt eine unangenehme Machsituation in sich. Konkurrenz und Hegemonialstreben versuchen, aus „Alle drei gegeneinander“ ein Duopol „Zwei gegen einen“ zu machen.
Die USA waren immer bestrebt, eine Verständigung bzw. Kooperation von Deutschland und Russland zu verhindern. 1914-1918 (1.Weltkrieg), 1939-1945 (2. Weltkrieg) wie auch 2022 (Ukraine-Krieg). Mit dieser Politik haben es die USA nun geschafft, daß Russland sich mit China verständigt. Aus dem Trio USA – Russland – China ist ein Duo USA – China/Russland geworden.
In den USA mehren sich die Stimmen, die eine Abkehr der russlandfeindlichen Aussenpoltik fordern: Angesichts der realen Gefahr, China könne in Zukunft auch auf dem militärischen Sektor die USA überholen, müsse man das weltmachtpolitische Duopol „USA – China/Russland“ ändern in „USA/Russland – China“. Für Deutschland bedeutet dies, daß eine Verständigung und wirtschaftliche Kooperation von Berlin mit Moskau nicht mehr von Washington behindert würde.
Über all dem schwebt die Seidenstrasse, das derzeit weltweit mit Abstand größte Infrastrukturprojekt, das Asien mit Europa näherbringen wird.
.
Derweil taumelt die deutsche Hau-Ruck-Politik von aussenpolitischen Diktaten wie „Die Demokratie am Hindukusch verteidigen“ und „Refugees welcome“ über innenpolitische Volksbeschimpfungen wie Dunkeldeutschland, Nazi, Klimaleugner und Covidioten zum Russenhass, der aktuell angesagten guten Haltung.
17.3.2022
.

USA versus China + Russland
„Es gibt keinen Grund zu befürchten, daß Rußland eine regionale Hegemonie in Europa anstrebt. Rußland stellt keine ernsthafte Bedrohung für die Vereinigten Staaten dar. Wir sehen uns jedoch einer ernsthaften Bedrohung im internationalen System gegenüber. Wir haben es mit einem klaren Konkurrenten zu tun. Und das ist China.

Wenn man in einer Welt lebt, in der es drei Großmächte gibt – China, Rußland und die Vereinigten Staaten – und eine dieser Großmächte, China, ein wirklicher Konkurrent ist, dann möchte man als Vereinigte Staaten Rußland auf seiner Seite haben. Statt dessen haben wir mit unserer törichten Politik in Osteuropa die Russen in die Arme der Chinesen getrieben. Das ist ein Verstoß gegen das Einmaleins der Politik des Gleichgewichts der Kräfte.“
John J. Mearsheimer, Politikwissenschaftler an der University of Chicago, im US-Magazin „New Yorker“ vom 2. März 2022

 

USA: Deutschland niemals mit Russland 
Die Politik der USA war es immer, zu verhindern, dass Deutschland und Russland enger zusammenarbeiten
Seit dem Zweiten Weltkrieg war es immer die Politik der USA, zu verhindern, dass Deutschland und Russland bzw. die UdSSR enger zusammenarbeiten. Das, obwohl die Deutschen eine historische Angst vor den Russen haben. Aber das sind die beiden grössten Mächte Europas. Historisch gesehen gab es immer wirtschaftliche Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Das haben die USA immer versucht zu verhindern. Man darf nicht vergessen, dass in einem Nuklear-Krieg Europa das Schlachtfeld wäre. Das heisst, dass in so einem Fall die Interessen Europas und der Vereinigten Staaten nicht unbedingt dieselben wären. Das erklärt, warum in den 1980er Jahren die Sowjetunion pazifistische Bewegungen in Deutschland unterstützt hat. Eine engere Beziehung zwischen Deutschland und Russland würde die amerikanische Nuklearstrategie nutzlos machen.
…. Alles vom 15.3.2022 von Jacques Baud bitte lesen auf
https://zeitgeschehen-im-fokus.ch/de/newspaper-ausgabe/nr-4-vom-15-maerz-2022.html#article_1306