Leipzig-Querdenken7-11-2020

d

Die Wirklichkeit ist ein ewiger und ehrlicher Maulwurf – Gerd Held: „Etwas geht zu Ende in Deutschland“

  • So dreist lügen ARD & ZDF über Leipzig (10.11.2020)
  • Demo in Leipzig gegen Corona-Maßnahmen – Medien und Wirklichkeit (8.11.2020)
  • Leipzig7-11-20 friedliche Demo (7.11.2020)
  • Anwaltsdienst: Keine Festnahmen, da friedlich (7.11.2020)

 

So dreist lügen ARD & ZDF über Leipzig
Gäbe es für Agitation und Propaganda eine nach oben offene Richterskala wie für Erdbeben, dann wären ARD und ZDF heute sicher auf fünf oder sechs Punkte gekommen. Ich bin normalerweise sehr vorsichtig mit solchen Urteilen. Aber als jemand, der in Leipzig die Demos vor Ort erlebt und dokumentiert hat, tut man sich schwer, kühl zu bleiben und freundliche Worte zu wählen, wenn man im Fernsehen eine Pervertierung dessen sieht, was dort geschah. Umso mehr, wenn man das auch noch zwangsweise bezahlen muss.

Jetzt kommentierte Becker vor Millionen Zuschauern in den Tagesthemen die Leipziger Demo auf eine Weise
https://twitter.com/tagesthemen/status/1325900936800313351
, die man nur mit Fremdschämen quittieren kann. „Dass das Oberverwaltungsgericht Bautzen Tausenden Corona-Kritikern in der Leipziger Innenstadt erlaubt hat, ihren Zorn auszuleben, ist nicht nur unverständlich, es ist skandalös.“ Was für eine dreiste Lüge! Wo bitte haben Tausende Zorn ausgelebt? Ich habe sechs Stunden von der Kundgebung gestreamt, Zorn gab es nur in einer Szene durch Provokateure und von Gegendemonstranten. Ansonsten war die Atmosphäre friedlich und freundlich (anzusehen hier):
Livestream von der Querdenken-Demo am 7.11.2020 von Boris Reitschuster:
Live aus Leipzig. Ohne Framing. Ohne ideologische Brille.
https://www.youtube.com/watch?v=vw6UIiU54-0&feature=youtu.be

In der gleichen Liga wie die Tagesthemen spielte auch das ZDF-Morgenmagazin (und andere Sendungen vielleicht auch, aber mehr konnte ich mir nicht antun). Der Bericht im Mittagsmagazin wirkte wie aus dem Propaganda-Lehrbuch (anzusehen hier ab Minute 11.00).
https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-mittagsmagazin/zdf-mittagsmagazin-vom-9-november-2020-100.html
Die Anmoderation: „Nach dem Chaos und den Ausschreitungen am Samstag bei Protesten von Corona-Leugnern und Rechtsextremen fordert Sachsens Linke den Rücktritt von CDU-Landesinnenminister Wöller. Tausende hatten ohne Maske demonstriert und das, während deutschlandweit die Infektionszahlen steigen.“ Wie dreist! Kritiker der Corona-Maßnahmen als Leugner des Virus zu bezeichnen, ist schlicht Lüge. Ja Hetze.

Interessant ist, dass die massiven Gewalttaten der linken Szene in Leipzig am gleichen Tag entweder kaum Aufmerksamkeit in den Medien bekamen – oder teilweise tatsächlich so präsentiert wurden, als seien sie der Corona-Demo zuzuordnen, wie hier bei Focus-Online:
… Alles vom 10.11.2020 bitte lesen auf
https://www.reitschuster.de/post/so-dreist-luegen-die-oeffentliche-rechtlichen-ueber-leipzig/
.
Kommentare:
Die Frage (Demo unbedingt jetzt abhalten statt verschieben?) ist berechtigt,
lässt sich aber einfach beantworten: Ja. Würde es bei den Demonstrationen um etwas Aufschiebbares gehen wie z.B. mehr Bio-Landwirtschaft, Black Lives Matter oder CO2-Neutralität, könnte man diskutieren, ob man das nicht besser um ein paar Monate verschiebt, wobei es sich da mittlerweile auch bereits um 8 Monate handelt, länger als jede bekannte Pandemie und bisher ohne Ende in Sicht. Bei den Demos gegen die Corona-Maßnahmen geht es aber um ein ganz akutes Problem was sofort angesprochen werden muss, u.a. eine völlig außer Kontrolle geratene Politik, die aufgrund bloßer Angst und veralteter Daten maßlose Regelungen erlässt und sich dabei über diverse rechtsstaatliche und wissenschaftliche Grundprinzipien hinwegsetzt. Abgesehen davon gibt es ausführliche Risikosnalysen, die zeigen, dass von Demonstrationen unter freiem Himmel praktisch keine Infektionsgefahr ausgeht. In Deutschland gab es jetzt mehrere Großdemos, u.a. Black Lives Matter im Juni als auch mehrere große Corona-Demos, u.a. in Stuttgart und Berlin. Bei keiner einzigen davon konnte ein Ausbruch, „Superspreading“, eine Erhöhung der Infektionszahlen oder ähnliches festgestellt werden, wodurch man sagen kann, dass Demonstrationen, selbst mit zu wenig Abstand und/oder ohne Masken für Infektionen absolut irrelevant sind und es keinen rationalen Grund gibt, diese einzuschränken.
10.11.2020, Leo, REO (REitschuster Online)
.
Das ist bewusstes Lügen
Ich finde, so langsam sollte es für solche Berichterstattungen Strafanzeigen wegen Verleumdung und Verbreitung unwahrer Tatsachen hageln. Ich bin schon fast an dem Punkt, das zu tun, weil ich in Leipzig selbst sehr lange dabei war und mich durch diese Berichterstattungen nicht mehr nur gekränkt fühle. Das ist bewusstes Lügen und Verbreiten von Fake-News!
10.11.2020, Tob, ReO
Ende der Kommentare
.
.
Demo in Leipzig gegen Corona-Maßnahmen – Medien und Wirklichkeit
So gut wie nichts wahr
Wieder klaffen die Berichterstattung in den klassischen Medien, die darauf abgestellten politischen Reaktionen und die erlebte Wirklichkeit weit auseinander. Wieviele Leipzigs gibt es denn in Deutschland – eines oder zwei?
.
Zwischen Querdenkerdemo in Leipzig und Randale in Connewitz liegen etliche Stunden und Kilometer. Aber Focus-Online berichtet unter der vollkommen irreführenden Headline: „Erst eskaliert Querdenker-Demo, dann brennt Connewitz.“ Wie lange soll das eigentlich noch so weiter gehen, dieses Auseinanderklaffen von erlebter und beschriebener Realität? Wer jemanden aus Leipzig kennt, mit ihm telefoniert, der hat gute Chancen, mit jemandem zu sprechen, der am vergangenen Samstag auf irgendeine Weise Teilnehmer der Querdenker-Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung war oder Teilnehmer einer der vielen anderen ebenfalls genehmigten Demonstrationen. Folgt man den Medien dann wiederholte sich der „Sturm auf den Reichstag“, den es so wie von Medien hochgeschrieben und von der Politik zelebriert auch nicht gegeben hat. Man kann, und das ist bei jeder Demonstration so, über Sinn und Zweck streiten, denn das ist Sinn und Zweck jeder Demonstration: Die Darstellung abweichender Meinung. Aber was nicht geht: Die Zahlen klein reden, die Teilnehmer kriminalisieren und diskreditieren. Medien verlieren damit ihre Glaubwürdigkeit und Politik ihre Legitimierung.
.
Wenn Anna-Lena Baerbock hier den Einsatz von Wasserwerfern fordert, dann ist das ein Skandal; Kinder und gesundheitlich schwächere Personen können dabei getötet werden. Offensichtlich sind die Grünen die neuen Scharfmacher gegen die Bürger – und viele davon haben früher die Grünen gewählt.
Leipzig hat etwas mehr als eine halbe Million Einwohner. An besagtem Tag waren auch viele Leute von außerhalb zu Gast in Leipzig. Und es liegt im Bereich des Wahrscheinlichen, dass an diesem Tag eine sechsstellige Zahl von Bürgern großteils ihren Unmut auf die Straße getragen hat.

Und auch wenn man es immer wiederholen müsste: Diejenigen, die nicht nur in den Redaktionsstuben hockend nachberichten, was andere vorgeben, die also vor Ort waren, berichten es einhellig: In Leipzig waren erstaunlich viele Paare und viele Frauen unterwegs, die Kerzen in den Händen hielten, als ginge es im benachbarten Dresden darum, der Bombenopfer zu gedenken, wo der Dresdner schon traditionell einmal im Jahr mit einer Gedenkkerze der Frauenkirche unterwegs ist.
So kitschig das manch rotgrüner Machtpolitiker heute finden mag, aber die Leipziger und ihre Gäste, die extra an diesem Tag von nah und fern angereist sind, erinnern mit ihrer Anwesenheit auf dem kilometerlangen Ring in Leipzig auch an ihre Herkunft, die Herkunft ihrer unbedingt freiheitlichen Lebenseinstellung, friedlich erkämpft im Herbst 1989. Aber selbst das war nicht die wesentliche Motivation. Hier spazierte der deutsche Mittelstand durch Leipzig.
… Alles vom 9.11.2020 von Alexander Wallasch bitte lesen auf
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/demo-in-leipzig-gegen-corona-massnahmen-eine-nachbetrachtung/

.

Anwaltsdienst: Keine Festnahmen, da friedlich
Rechtsanwalt und Strafverteidiger Frank Hannig aus Dresden hatte auf der Demonstration in Leipzig vom 07.11.2020 “Anwaltsdienst” d.h. er war mit einem Bereitschaftsteam zuständig für die anwaltliche Vertretung der Demonstrationsteilnehmer, falls es zu Auseinandersetzungen von der einen oder anderen Seite der Demonstration gekommen wäre. Hier sein Bericht über die Demonstration in Leipzig vom 07.11.2020 und sein Resumee über die Berichterstattung und Manipulation in den deutschen Leitmedien.
https://youtu.be/_nqtGeOYLoo
https://hannig-rechtsanwaelte.de/
https://nichtohneuns-freiburg.de/wp-content/uploads/2020/11/Frieden-und-Freiheit.mp4#t=1