BadOeynhausen-Philippos24Juni2024

Home >Gewalt >Integration >Kriminalitaet  >Migranten-Gewalt >BadOeynhausen-Philippos24Juni2024

Blühender Mandelbaum am Kaiserstuhl im März 2023

 

  • Nach Totschlag von Bad Oeynhausen klagt der Bürgermeister an: „Wir sind zu liberal und viel zu pädagogisch“ (11.7.2024)
  • Neue Details zu Mwafak A.: Ausbildungsabbruch, Allah-Verse und Waffenfotos (9.7.2024)
  • „Unerträglich“, „muss zurücktreten“: Empörung über Faeser-Satz zu Bad Oeynhausen (30.6.2024)
  • Fassungslosigkeit und Kopfschütteln über Faesers Reaktionen zur Tat in Bad Oeynhausen (29.6.2024)
  • Joana Cotar: Ich will das alles nicht mehr (28.6.2024)
  • Bad Oeynhausen: „Das war meine Schule, da habe ich Abitur gemacht“ (27.6.024)
  • Bad Oeynhausen:  Das hält unsere Demokratie nicht mehr lange aus (27.6.2024)
  • „Das Schweigen dröhnt laut“ – Nach Sylt gab es viele Worte, zu Bad Oeynhausen Stille (26.6.2024)
  • Stark für ihren toten Sohn: Deutschlands tapferste Mutter (26.6.2024)
  • Mit Faustschlägen töten (26.6.2024)
  • 20-Jähriger nach Gruppenangriff tot – Medien schauen weg (25.6.2024)
  • Drei Jahre Würzburg (drei Messertote)– gegen das Vergessen (25.6.2024)
  • Vorfall in Bad Oeynhausen (24.6.2024)

 

Mord durch Faustschläge auf den Kopf
Philippos (20) aus Bad Oeynhausen war nach dem Besuch des Abi-Balls seiner Schwester am Ratsgymnasium auf dem Heimweg von „etwa zehn Jugendlichen südländischen Aussehens“ (Polizeibericht) angegriffen worden. Er starb drei Tage später an schwersten Kopfverletzungen, nachdem er tags zuvor von den Ärzten für hirntot erklärt worden war.
.
Im Polizeibericht https://www.welt.de/politik/deutschland/plus252216730/Totschlag-im-Kurpark-Der-Gewaltrausch-von-Bad-Oeynhausen-Das-Polizeiprotokoll.html heißt es: „„Laut Polizei hat sich der noch unbekannte Hauptverdächtige „plötzlich“ und „frontal“ auf den 20-Jährigen gestürzt, sodass dieser nach hinten umfiel und mit dem Hinterkopf auf den harten Boden aufschlug. Im vertraulichen Polizeibericht heißt es weiter: „Der nunmehr über dem Geschädigten sich befindende Tatverdächtige schlägt mehrfach mit der Faust gegen den Kopf.“ Auch den Begleitern des Tatverdächtigen sei es nicht gelungen, ihn von Philippos T. herunterzuziehen. Erst nach vielfachen weiteren Faustschlägen gegen den Kopf habe der Schläger von seinem Opfer abgelassen und liegengelassen, um den 19-Jährigen deutschen Begleiter von Philippos T. zu attackieren (….).“
.

Opfer Philippos (20) aus Bad Oeynhausen! – Täter ein Mann (18)?
6/2024

=========================================================

Nach Totschlag von Bad Oeynhausen klagt der Bürgermeister an: „Wir sind zu liberal und viel zu pädagogisch“
Der sinnlose Tod des 20jährigen Philippos T. im Kurpark von Bad Oeynhausen – er stand im Mittelpunkt der Talk-Sendung bei Markus Lanz. Bürgermeister Lars Bökenkröger (CDU) erhob schwere Vorwürfe gegen Politik und Justiz. „Ich habe in der ersten Woche nichts vom Bund gehört. Erst nachdem ich ein Interview gegeben und mich beklagt habe, dass die Kommunen auch hier wieder alleingelassen werden, da kamen dann alle! Wir sind zu liberal und viel zu pädagogisch.“

Markus Lanz sagte: „Was mich erschüttert, ist die Gleichgültigkeit, mit der wir nach Bad Oeynhausen zur Tagesordnung übergehen. Wo ist die große breite Debatte, wo ist der Bundeskanzler, wo ist der Bundespräsident? Wo ist jemand, der was anderes sagt als ´Die Gesellschaft ist schuld, weil sie schlecht integriert hat´. Er zitierte den Kolumnisten Harald Martenstein (mehrfach Talk-Gast bei NIUS): „Harald Martenstein sagt, man möge sich mal vorstellen, es wäre umgekehrt: Drei Brandenburger Rechtsradikale bringen einen jungen Flüchtling aus Syrien um. Dann hätten wir wochenlang, und zu Recht, eine Debatte darüber!“
… Ales vom 11.7.224 bitte lesen auf
https://www.nius.de/gesellschaft/nach-totschlag-von-bad-oeynhausen-klagt-der-buergermeister-an-wir-sind-zu-liberal-und-viel-zu-paedagogisch/f165c990-3bdd-4929-99c8-f9c64c574e36

 

Neue Details zu Mwafak A.: Ausbildungsabbruch, Allah-Verse und Waffenfotos
Neue Details zu Mwafak A., der in Bad Oeynhausen den 20-jährigen Philippos tödlich attackierte, zeigen: Der 18-Jährige war nicht, wie von Innenministerin Faeser deklariert, ein Opfer nicht gelungener Integration. Der Syrer wollte sich scheinbar nicht integrieren.
… Alles vom 9.7.2024 bitte lesen auf
https://apollo-news.net/neue-details-zu-mwafak-a-ausbildungsabbruch-allah-verse-und-waffenfotos/
.

„Unerträglich“, „muss zurücktreten“: Empörung über Faeser-Satz zu Bad Oeynhausen
Bundesinnenministerin Nancy Faeser sagte mit Bezug auf die Tat: „Ich glaube, dass wir über diese Form der nicht gelungenen sozialen Integration viel mehr reden müssen.“ Der Täter sei ein Geflüchteter, „der seit acht Jahren in einer Flüchtlingsunterkunft lebt. Ein Jugendlicher, der gar nichts anderes kennt“.
Dieser Satz ist nicht nur zum Teil falsch – ein Sprecher der Stadt Bad Oeynhausen hatte gesagt, dass der Syrer dort nie in einer städtischen Unterkunft gelebt habe – er löste Empörung aus: „Sollte die Ministerin es ernst meinen, dass sie die Verantwortung für den Tod bei der Bevölkerung sucht, muss sie sofort zurücktreten!“ forderte beispielsweise Alexander Hoffmann, Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU im Bundestag, in der „BILD am Sonntag“.
Dort kritisierte auch Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki Faesers Aussage scharf: Er sei „ernsthaft besorgt, dass Frau Faeser erklärt, die deutsche Gesellschaft habe eine Bringschuld gegenüber Migranten“. Das Problem, so Kubicki, sei eher, dass viele Straftaten bei dem mutmaßlichen Täter keine ernsthaften Konsequenzen zur Folge hätten.
… Alles vom 30.6.2024 bitte lesen auf
https://www.focus.de/panorama/welt/faeser_id_260095849.html

Ein Kommentar:
„Noch ist nicht geklärt, ob Philippos totgeprügelt wurde oder den Verletzungen erlag, die vom Sturz mit dem Hinterkopf auf den Asphalt herrührten.“ Das schreibt der Focus bzw. dpa heute zur Tat von Bad Oeynhausen, wo ein 18-jähriger polizeibekannter Syrer einen 20-Jährigen brutal, bis zum Tod malträtiert hat und sogar im Gewaltrausch wie von Sinnen noch auf ihn einschlug, als er schon wehrlos auf dem Boden lag.
Das ist in etwa so, als ob man nach einer Erschießung schreiben würde: „Noch ist unklar, ob die Kugel oder die inneren Verletzungen zum Tod führten.“
Die Manipulation beginnt schon mit dem „in Streit geraten“, das überall zu lesen war. Es ist kaum davon auszugehen, dass der Streit von alleine ausbrach oder Philippos die zehnköpfige Gruppe anpöbelte. Aber genau das legt diese Formulierung nahe.
Sie können es einfach nicht lassen, die Realität so zurechtzubiegen, dass sie zu ihrer rot-grünen Ideologie passt. Und allzu viele wollen nur zu gerne daran glauben. Weil die Realität beunruhigend wäre.
Was ist der nächste Schritt in diesem Wahnsinn? Dass man von einem „Stolpern“ oder „Ausrutschen“ spricht? Oder dass jemand „in ein Messer gestürzt“ ist?
Oder dass Philippos selbst schuld war, weil er den Syrer durch das Kreuz provozierte, das er gut sichtbar an einer Kette trug?
30.6.2024, Albrecht Künstle
Ende Kommentar

.
Fassungslosigkeit und Kopfschütteln über Faesers Reaktionen zur Tat in Bad Oeynhausen
NRW-Innenminister Reul (CDU) hat – ebenso wie sehr viele Bürger – mit großem Befremden auf Aussagen von Bundesinnenministerin Faeser (SPD) reagiert, dass der Täter von Bad Oeynhausen acht Jahre in einer Flüchtlingsunterkunft gelebt habe und in Deutschland gesellschaftlich schlecht integriert worden sei.

„Heute ist leider ein sehr schlimmer Tag, wo wir über einen Mord an einem Jugendlichen diskutieren müssen, wo der Täter, ein Geflüchteter ist, der seit acht Jahren in einer Flüchtlingsunterkunft lebt. Ein Jugendlicher, der gar nichts anderes kennt“, sagte Faeser unter dem Beifall der Konferenzteilnehmer. Nach zehn Sekunden ist „Oeynhausen“ vorbei, kein Wort der Empathie, kein Wort an die Familie des Opfers. Dann Blabla über Flüchtlingsunterkünfte, steigende Flüchtlingszahlen, Balkanroute, Ukraine, Wohnungsnot usw.

Also wieder mal das alte Narrativ: Der Täter ist das Opfer, weil die soziale Integration nicht gelungen sei. Schuld? Die deutsche Mehrheitsgesellschaft! Faeser wörtlich: „Und ich glaube, dass wir (über?) diese Form der nicht gelungenen sozialen Integration viel mehr reden müssen.“ Reden, reden, reden …. Selbst das Narrativ der schlechten Unterbringung stimmt nicht. Ein Sprecher der Stadt Bad Oeynhausen hatte erklärt, dass der Syrer nie in einer städtischen Unterkunft gelebt habe. Und nach Angaben des zuständigen Staatsanwalts lebte der Tatverdächtige nach seiner Ankunft in Deutschland 2016 zunächst in Pforzheim, also mindestens an einem weiteren Ort.

Ahmad Mansour @AhmadMansour__
Heute hat Bundesinnenministerin Nancy Faeser den Mord an Philippos kommentiert. Sie sagte: „Und ich glaube, dass wir viel mehr über diese Form der nicht gelungenen sozialen Integration sprechen müssen.“ Diese Rechtfertigung ist für mich unerträglich. Es ist bemerkenswert, wie manche immer wieder gebetsmühlenartig die Gründe für solche Taten auf soziale Umstände zurückführen und die Verantwortung nie beim Täter, sondern bei der Mehrheitsgesellschaft suchen.
Diese Begründung ist eine Art von Rassismus, da sie Migranten entmündigt und ihnen nie erlaubt, Verantwortung für ihre Taten zu übernehmen. Machen wir so etwas auch bei Neonazis? Suchen wir auch da soziale Gründe für rassistische Taten oder benennen wir zu Recht die gewaltvolle rassische Ideologie dahinter? Täter haben immer eine Wahl, und die Tatmotive können von Tat zu Tat sehr unterschiedlich sein – Erziehungsmethoden, Sozialisation, Vorurteile, Verachtung des Opfers, Ideologie und vieles mehr. Wer die so wichtige Funktion des Innenministeriums leitet, darf sich nicht in ideologische Engstirnigkeit verlieren.

29.6.2024, https://x.com/AhmadMansour__/status/180678699517763624

… Alles vom 29.6.2024 von Josef Kraus bitte lesen auf
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/innenministerin-faeser-bad-oeynhausen/
.
.

Joana Cotar: Ich will das alles nicht mehr
Joana Cotar @JoanaCotar
Der syrische Mörder aus #BadOeynhausen kam 2018 nach Deutschland.
Ab 2020 wurde er kriminell.
Acht Mal Diebstahl, davon einmal schwerer räuberischer Diebstahl und fünf Mal schwerer Diebstahl.
Hausfriedensbruch und gefährliche Körperverletzung. 2022 soll er mit einem Schlagstock auf den Kopf seines Opfers geschlagen haben!
Ein Drogendelikt steht genauso in seiner Akte wie Ermittlungen wegen eines Vergewaltigungsversuches und des sexuellen Missbrauchs von Kindern.
WARUM WAR DIESER VERBRECHER NOCH IN DEUTSCHLAND?
Warum ist er nicht hochkant geflogen? Warum lässt man jemanden, der bereits gezeigt hat, zu was er fähig ist, weiter auf die Menschheit los?
.
Schützt endlich dieses Land und seine Bürger. Und steckt Euch Euer „rechtsradikal“-Geschrei an den Hut!
Niemand ist Nazi, nur weil er diese kranken Zustände nicht mehr will. Niemand hat was gegen gut integrierte Ausländer. Niemand hat was gegen Menschen mit Migrationshintergrund, die gern hier leben und Land und Leute respektieren.
Ich bin selbst nicht in Deutschland geboren und gerade ich habe es satt, dass ausländischen Totschlägern und Vergewaltigern der Hintern gepudert wird, anstatt sie in das nächste Flugzeug zu setzen. Es sind doch diese Typen, die den Ruf aller Ausländer kaputt machen!
Es wird Zeit, dass die normale Bevölkerung aufsteht. Jeder, der diese Art der Zuwanderung nicht stoppen will, muss raus aus seinem Amt und seinem Mandat.
28.6.2024, https://x.com/JoanaCotar/status/1806669900976374033
Joana Cotar, Bundestagsabgeordnete (parteilos), https://joanacotar.de/

Bad Oeynhausen: „Das war meine Schule, da habe ich Abitur gemacht“
Er kam von einer Abi-Feier und wurde heimtückisch totgeschlagen. Die Tat von Bad Oeynhausen schockiert auch Fernseh-Legende Peter Hahne. Denn: Es war seine Schule. Jetzt fordert er Konsequenzen.
https://www.youtube.com/watch?v=97SujiJ38eg&t=6s
https://www.youtube.com/watch?v=97SujiJ38eg&t=1s
Der mörderische Überfall auf Philippos T. in Bad Oeynhausen schockiert das Land. Er wurde auf dem Rückweg von einer Abi-Feier brutal totgeschlagen. Die Polizei ist sich sicher: Der Täter war ein bereits einschlägig polizeibekannter syrischer Asylmigrant. Bestseller-Autor und Fernsehlegende Peter Hahne war auf eben jener Schule, die die Feier veranstaltete. Und er ist wütend und fassungslos über die Tat.
Der CDU-Bürgermeister von bad Oeynhausen: „Man dürfe diese tag nicht von Rechts instrumentalisieren“ – er soll sich schämen.
Es muss möglich sein, Straftäter nach Afghanistan und Syrien abzuschieben! Jetzt Petition unterzeichnen: https://petitionfuerdemokratie.de/asylwende-jetzt–auch-nach-afghanistan-abschieben-/
… Alles vom 27.6.2024 von Peter Hahne bitte lesen auf
https://jungefreiheit.de/allgemein/2024/bad-oeynhausen-das-war-meine-schule-da-habe-ich-abitur-gemacht/

Bad Oeynhausen:  Das hält unsere Demokratie nicht mehr lange aus
Philippos Tsanis (20) wurde nach dem Abiball seiner Schwester so schwer zusammengeschlagen, dass er an schweren Hirnverletzungen starb. Der mutmaßliche Haupttäter: der Syrer Mwafak A. (18)
Da lebt ein Syrer seit 2016 bei uns, also seit er 10 oder 11 Jahre alt ist, ist hier mutmaßlich zur Schule gegangen, spricht sicher Deutsch. Er ist aber trotzdem nicht gut integriert, sondern polizeibekannt. Und natürlich lebt er seit Jahren in einer Wohnung, die er nicht selbst bezahlt, sondern die mit den Steuern der arbeitenden Bevölkerung finanziert wird. Wie kann das immer wieder passieren, warum ist unser Rechtsstaat so zahnlos-harmlos, wenn es um solche Fälle geht? Wie können wir diesen Verächtern unserer Werte klarmachen, dass jetzt Schluss ist mit lustig, dass wir das nicht mehr dulden, dass sich die Mehrheitsgesellschaft nicht länger wegdruckt?
Söder hat doch recht: Sofortarrest für Täter, bis sie von sich aus in ihre Heimatstaaten zurückkehren. Das Ergebnis unserer falsch verstandenen oder mindestens falsch gelebten „Willkommenskultur“: 70 Prozent der Menschen in Deutschland halten den Staat für überfordert, vor allem bei der Migration. Das hält unsere Demokratie nicht mehr lange aus.
… Alles vom 27.6.2024 bitte lesen auf
https://www.bild.de/politik/meinung-kommentare-kolumnen/kommentar-zu-bad-oeynhausen-das-haelt-unsere-demokratie-nicht-mehr-lange-aus-667d8addd678745262676c52

.

„Das Schweigen dröhnt laut“ – Nach Sylt gab es viele Worte, zu Bad Oeynhausen Stille
Die Berliner Politik reagiert nicht auf den Mord an einem 20-jährigen Mindener, bei einer einzigen Ausnahme. Im Fragen nach den Ursachen der sinnlosen Gewalttat kommt auch diese danach auf, ob das Kreuz, dass der junge Mann gut sichtbar getragen hat, dabei eine Rolle gespielt haben könnte

Beim Sylter Vorfall war es so, dass Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) in lockerem Ton auch schon mal die „Höchststrafe“ für die drei bis vier Jugendlichen forderte. Bärbel Bas aus Duisburg ward zum aktuellen Fall nicht gehört. Kann man es ihr verdenken? Was sollte sie sagen außer, dass es ihr leid tut und ihre Partei dafür gesorgt hat, dass Deutschland auf diesem Weg ist? Ist umgekehrt die Anteilnahme, Betroffenheit und das Engagement von Alice Weidel (AfD) im Fall Philippos allein der Tatsache geschuldet, dass sie aus dem 50 Kilometer entfernten Gütersloh stammt? Vielleicht auch, kaum nur.
.
Alle Politiker außer Alice Weidel schweigen kollektiv.
In #BadOeynhausen wurde ein 20-jähriger Junge auf dem Heimweg vom Abschlussball seiner Schwester von einer zehnköpfigen „Gruppe“ zu Tode geprügelt.
Die Täter werden als „südländisch“ beschrieben. Damit sind übrigens keine Italiener oder Spanier gemeint.
25.6.2024 , https://x.com/DXNVSTY/status/1805873546784116891

In einer Trauerbotschaft von Eltern aus Bad Oeynhausen, die wohl im Kurpark selbst angebracht wurde, heißt es: „Warum noch treten, wenn man schon am Boden liegt?? Das muß aufhören!“
Für die Mutter Ioanna S. ist klar: „Er wurde umgebracht, knallhart. Da hat sich keiner Gedanken gemacht!“ Aus ihrer Sicht war es „kaltblütiger Mord“. Gebete und kirchliche Weihen halfen nicht mehr, nachdem die böse Tat geschehen war.

Der griechischstämmige Philippos wurde mit nur 20 Jahren von 10 „Südländern“ brutal erschlagen. Warum ist seine Geschichte, das Schicksal seiner Familie, sein Leben all den Medien und Politikern nichts wert, die tagelang lautstark Sylt kommentiert haben?
25.6.2024 https://x.com/oida_grantler/status/1805714464203063332

Oder war es doch zielgerichtetes und brutales Attackieren gemäß dem Koran wie beim Messerattentat von Mannheim? Philippos trägt auf dem Photo, das ihn zusammen mit seiner Schwester zeigt, gut sichtbar ein Kreuz auf der Brust. Sollte dieses Zeichen vom Schutzamulett bereits zum Zielvisier geworden sein, ähnlich dem Davidstern oder der Kippa? Die allein Folgen für das Denken, für die Theorie vom Land quasi, wären ungeheuerlich, aber man darf bereits sicher sein, dass weder diese Regierung noch die Kirchen auf diese Möglichkeit eingehen werden, solange sie nicht als Schrift an der Wand steht.

Alexander Kissler
Heute vor drei Jahren hat ein Somalier in #Wuerzburg drei Frauen ermordet und neun Personen verletzt, zum Teil schwer. Wurden daraus Lehren gezogen?
26.6.2024, https://x.com/DrKissler/status/1805864196946497992

… Alles vom 26.6.2024 bitte lesen auf
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/das-schweigen-droehnt-bad-oeynhausen/
.
Einige Kommentare:
Dieser links-grüne Staat ist, nicht nur moralisch, am Ende. Bad Oeyenhausen v. Sylt. Noch Fragen? ich gehe jetzt mit meiner Familie erst einmal ins europäische Exil, und versuche, wie alle Exilanten, die vor den politischen Verhältnissen in der Heimat fliehen, weiter von Außen Einfluss zu nehmen. Gerne möchte ich zeitlich vor meinen Kindern zu Grabe getragen werden. Tatsächlich steckt dabei auch der Wunsch nach einer sehr guten Schulausbildung für die Kinder dahinter. Das deutsche Schulsystem hat fertig, die illegale Einwanderung der letzten x Jahre hat es, vermutlich irreparabel, dauerhaft beschädigt, oder gar zerstört DrM
.
So schrecklich das alles ist: Die Politiker arbeiten eine international vorgegebene Agenda ab, die (unter anderem) laut Yascha Mounk die Umwandlung eines bisher überwiegend friedlichen, sicheren, wohlständigen und monoethnischen und -kulturellen Landes in eine multiethnische „Demokratie“ (wobei die Deutschen nie gefragt wurden ob sie das wollen, soweit zur Demokratie) beinhaltet. Die vielen Opfer sind da nur bedauerliche Kollateralschäden aus Sicht der Politik. Nach dem Motto: „Ich brauch jetzt mal ein paar Worte des Mitgefühls“ oder: „Ich weiss gar nicht wie traurig ich jetzt gucken soll“. Die Politiker der Altparteien interessieren sich nicht die Bohne für die Menschen. Thi
.
Wer Barbaren ins Land holt, ist verantwortlich für die Barbarei. Was hier vor aller Augen in Scherben liegt, ist der linke Kulturrelativismus. Daß es Kulturen gibt, die tiefgreifend inkompatibel sind, ist eine maximal tabuisierte Tatsache. Wie immer, wenn Ideologie auf Realität trifft, gewinnt die Realität. Das Schweigen im Medienwald hat ihren Ursprung darin, daß niemand die Niederlage eingestehen und die nötigen Konsequenzen ziehen will. Das handelnde Personal in Politik und Medien müsste gründlich ausgetauscht werden. Die derzeitigen Protagonisten haben sich auf Gedeih und Verderb an ihr Narrativ gekettet. Sie werden ihren Kurs nicht ändern.
Tei
.
Der erste Artikel zu dem Thema, der das markante Kreuz des Opfers thematisiert. Danke dafür. Vau
.
Das Kreuz und die Kleidung von Mädchen nehmen selbst schon 11, 12-jährige in den Schulen zum Anlaß, die Mädchen in der gleichen Klasse, oder auf dem Schulhof verbal anzugehen. Hier ist schon Alles in den Köpfen verwurzelt, was vom Ehrenmord über Überfälle, Vergewaltigungen bis zum Attentat irgendwann seine Umsetzung auslöst. Taten und Täter sind kein Zufall, sondern entsprechen dem Buch des „großen Propheten“. Die „Türöffner“ in Berlin sind Mittäter und schuldig an jedem Verbrechen dieser Art und dieser Losgelassenen! Was gehen die Omas gegen Rechts ihre Enkel an? Insofern auch die Mitläufer im Wahn gegen rechts! han
Ende Kommentare
.

 

Stark für ihren toten Sohn: Deutschlands tapferste Mutter
… Es ist schwer, in die von Trauer gezeichneten Gesichter der Eltern und auch der Schwester zu sehen. Obwohl es nur Fotos und Video-Ausschnitte sind – der Schmerz, den der sinnlose Tod des 20-Jährigen in die Gesichter der Eltern eingebrannt hat, lässt keinen Betrachter unberührt. Die Reaktionen sind eine Mischung aus Mitgefühl und Wut: Wie kann es zu so einer fürchterlichen, brutalen Mordtat an einem – man darf es so sagen – unschuldigen 20-Jährigen kommen, der niemandem etwas getan hatte? Und: Wer gehört eigentlich zu dieser Bande „Südländer“ (Polizei), die nachts im friedlichen Bad Oeynhausener Kurpark ihr Unwesen treiben kann?
.

Deutschlands tapferste Mutter und ihr Sohn Philippos – kurze Zeit später war er tot.
.
Es sind diese wichtigen Fragen, die die Öffentlichkeit beschäftigen – und natürlich die Eltern. Da die Familie selbst griechischstämmig ist, mag sie sich nicht zu der Frage der vermeintlichen Nationalität der Täter äußern – eine noble Geste. Das hat, zumindest was die Erscheinung angeht, schon die Polizei getan.
Dieser sehr wichtige Fakt vom „südländischen Aussehen“, den die Polizei aufgrund von Zeugenaussagen in ihren Bericht geschrieben hat, wird allerdings in den Medien im Wesentlichen verschwiegen. In Deutschland darf offenbar nicht sein, was die Politik offiziell am liebsten verschweigt.
… Alles vom 26.6.2024 bitte lesen auf
https://www.nius.de/kommentar/stark-fuer-ihren-toten-sohn-deutschlands-tapferste-mutter/ad93990a-db36-4e86-8851-3a42a1e4120b
und
https://www.nius.de/news/polizei-protokoll-dokumentiert-details-zum-mord-an-philippos-der-tatverdaechtige-schlaegt-mehrfach-mit-der-faust-gegen-den-kopf/511b185e-6718-4887-b8e0-60877b47a328
.
.

20-Jähriger nach Gruppenangriff tot – Medien schauen weg
Tragische Bluttat im beschaulichen Bad Oeynhausen. Opfer eines Gruppenangriffs „südländischer Männer“
https://youtu.be/XzavYU7vZz8
Dieses Wegsehen ist eine Schande. Auf der Internet-Seite der Tagesschau gab es zwar einen Alibi-Beitrag – doch dort war verharmlosend von einer „Schlägerei“ die Rede. Wie groß wäre der Aufschrei gewesen, wenn die Vorzeichen umgekehrt gewesen wären – wenn eine Gruppe Einheimischer einen Migranten zu Tode geprügelt hätte. Wir würden anderes hören. Es gäbe Lichterketten und Demos gegen rechts. Aber so? Fehlanzeige.
Während das Sylt-Video von den jungen Menschen, die „Ausländer raus“ grölten, tagelang ein beherrschendes Thema in den Medien war, läuft Bad Oeynhausen nur nebenher.
Während das erfundene Verprügeln von zwei Mädchen aus Ghana in Grevensbrück zu einer Welle der Empörung und Solidarisierung mit den vermeintlichen Opfern führte (siehe hier), bleiben die sonst so wortgewaltigen Lautsprecher von Rot-Grün diesmal still.
… Alles vom 25.6.2024 bitte lesen auf
https://reitschuster.de/post/20-jaehriger-nach-gruppenangriff-tot-medien-schauen-weg/
.

Vorfall in Bad Oeynhausen
Mit Entsetzen haben wir von der tätlichen Auseinandersetzung in Bad Oeynhausen erfahren, bei der ein Angehöriger einer Abiturientin unserer Schule lebensgefährlich verletzt wurde. Es macht uns tief betroffen, dass dieser so festliche Tag der Entlassung und des Abiballs der Abiturientia von diesen Geschehnissen überschattet wird.
Wir sind in Gedanken und tiefem Mitgefühl bei der betroffenen Familie.
… Alles vom 24.6.2024 bitte lesen auf
https://www.ratsgymnasium.de/news-details