Migranten-Gewalt

Home >Krise >Gewalt >Integration >Kriminalitaet >Fluechtlinge-Kriminalitaet >Migranten-Gewalt

Hbf Linzer/Österreich: Schild gemäß Scharia nach Gruppenvergewaltigung März 2022

 

Migranten morden: Hört diese Gewalt nie wieder auf?
Der sinnlose Messermord an Ece S., einem 14-jährigen Mädchen auf dem Schulweg in Kirchillerberg ist längst von den meisten unserer Mitbürger vergessen. So wie Hunderte andere Menschen vergessen sind, die nach Merkels Wahnsinns-Entscheidung, die deutschen Grenzen für Jedermann zu öffnen und nicht einmal bei der „Einreise“ feststellen zu lassen, wer da in unser Land kommt, tot sind.

Erinnern Sie sich noch an Maria Ladenburger, die im Oktober 2016 in Freiburg von einem afghanischen „Flüchtling“ vergewaltigt und dann in der Dreisam ertränkt wurde. Der Täter war vorher in Griechenland angekommen, hätte also dort bleiben müssen. Und da er nun mal da war, nutzte er die Zeit in seiner neuen Heimat, um im Mai 2013 auf Korfu einen Raubüberfall auf eine Studentin zu verüben. Dann warf er sie eine Klippe herunter, sie überlebte schwer verletzt. Als man ihn hatte, sagte er gegenüber der Polizei: „Was soll das denn alles, es war doch nur eine Frau.“

Erinnern Sie sich an den achtjährigen Jungen, der am Frankfurter Hauptbahnhof von einem Eritreer vor den einfahrenden ICE gestoßen wurde? Tot, der Kleine, ermordet von einem Mann, der hier nicht hingehört. Denkt irgendjemand daran, wie es der Mutter heute geht, die knapp überlebte bei der Attacke?

Erinnern Sie sich an die 15-jährige Mia aus Kandel, erstochen von einem angeblich minderjährigen Afghanen? Ich könnte hier noch stundenlang weitere Fälle aufzählen. Menschen, ermordet von Migranten und „Flüchtlingen“, de hier eine sichere Zuflucht gefunden haben.

Es passiert jede Woche irgendwo in Deutschland, und sie töten ja nicht ausschließlich Deutsche, sondern auch andere Ausländer, die nach Deutschland gekommen sind. Weil sie denken, es sei hier sicher. Aber das ist ein Irrtum.
Und wenn Sie das öffentlich zum Thema machen, dann werden sie zum Aussätzigen erklärten, zum „Rechten“.
Deutschland und Teile Westeuropas sind in enormer Gefahr, denn die Verslumung unserer Großstädte und die Migrantengewalt sind kein deutsches Problem. Schauen Sie nach Italien, nach Spanien, nach Schweden. Wahnsinn, was dort überall passiert. Und selbstverschuldet durch Politiker, die nicht mehr alle Tassen im Schrank haben.
Im November wurde ein 65-jähriger Rentner in seiner Wohnung in einem Pariser Vorort ermordet Er war von einem illegalen Einwanderer aus Algerien zu Tode geprügelt worden.
Am 5. Dezember starb wieder ein älterer Mann durch Migrantengewalt in Frankreich. Der 88-Jährige wurde im Keller seines Mietshausen in Bezons, einem Vorort von Paris, von Mohamed K. und Hichem K. zu Tode geprügelt. Zwei Brüder, polizeibekannt wegen Drogen- und Gewaltverbrechen. Beide vorbestraft. Warum dürfen diese Leute in Frankreich sein? Warum dürfen sie frei herumlaufen und Menschen totschlagen?

Wir alle sind in Gefahr, wenn unsere Gesellschaften nicht anfangen, sich konsequent gegen den ständigen Missbrauchs des Gastrechts zu wehren.
… Alles vom 19.12.2022 von Klaus Kelle bitte lesen au
https://denken-erwuenscht.com/hoert-diese-gewalt-nie-wieder-auf/
Einige Kommentare:
Inzwischen glaube ich, das ist von den Linken(rot-rot-grün) die uns regieren doch so gewollt.
Es gab genug( z.B. Sarrazin) die vor diesen Entwicklungen gewarnt haben, das Ergebniss hat man gesehen, dafür das er die Wahrheit gesagt hat, wurde er aus der SPD rausgeschmissen. Das sind die Dinge, die immer mehr dafür sorgen das Menschen lieber eine Diktatur, oder einen Kaiser haben wollen, als diese vorgetäuschte Demokratie die wir haben!
19.12.2022, G.R.

In Polen und Ungarn kennt man solche Zustände nicht. Auch wenn Brüssel alles dran setzt um das zu ändern.
In Finnland gibt es solche Zustände auch nicht. Ebensowenig in Japan.
Was haben diese Länder was andere Länder (nicht) mehr haben?
19.12.2022, TS

Und was sagt uns der Name „Jacques Hamel“ ?
Oder „Saint-Étienne-de-Rouvray“ ? Klingt beides französisch – klingt nicht nur so, ist es auch. Jacques Hamel ist der Priester, der am 26. Juli 2016, im nordfranzösischen Saint-Étienne-de-Rouvray während eines von ihm gehaltenen Gottesdienstes mit 86 Jahren ( ! ) erleben mußte, daß ihm am Altar von zwei islamistischen Attentätern bei lebendigem Leib die Kehle durchgeschnitten wurde. Und, wo war der „Aufschrei“ der „freien westlichen Welt“ ? Wo waren die Lichterketten, Mahnwachen und Beileidsbekundungen von Angela Merkel, Katrin Göring-Eckardt, Claudia Roth, unseres Bundespräsidenten und der sonstigen „üblichen Empörten“ ?
Im gleichen Jahr, am 19. Dezember, heute vor genau 6 Jahren, wurden auf dem Berliner Breitscheidplatz 13 Menschen von einem islamistischen Attentäter mit einem Lkw ermordet. Heute wurde dieser 13 Menschen aus verschiedenen Ländern in einem Trauergottesdienst gedacht. Und, wo waren Angela Merkel, Katrin Göring-Eckardt, Claudia Roth, der Bundeskanzler, die Innenministerin und der oberste Deutsche und „Feine-Sahne-Fischfilet“-Fan aus dem Schloß Bellevue um die Ecke ?
19.12.2022, H.K.

Die CDU ist inzwischen ein großer Teil des Problems, dass Sie schildern werter Herr Kelle. Erst als Mitverursacher, jetzt als Mit-Dulder! Und da wo die CDU sachgerecht gemeinsam mit der AfD in dieser Sache zum Wohle der Menschen abstimmt, da kommt der Jungspund von Generalsekretär der CDU um die Ecke und verurteilt dies. Das ist schräg, werter Herr Kelle. Erst wenn die CDU ihre Verweigerungshaltung zur AfD an die politischen Realitäten anpasst, ist eine Veränderung zum Besseren möglich.
19.12.2022, Joh

Eine Oppositionspartei die den Kurs der Regierung stützt anstatt ihr immenses Gewicht für einen anderen Weg zu nutzen duldet nicht, sie verschuldet das Desaster weiterhin!
Manche wolle es wohl selbst heute noch nicht wahrhaben: Nach über 10 Jahren alternativloser Merkelokratur ist die einstige konservative Volkspartei schlicht und ergreifend moralisch wie programmatisch irreparabel abgewirtschaftet und am Ende. Allein schon der Umgang mit der Werte-Union – allesamt einst klassische Kernpositionen der Partei – spricht Bände und sollte auch die letzte Hoffnung auf einen Neuanfang hinweggefegt haben.
19.12.2022, TS

An unsere (?) Politiker möchte ich ein Zitat von Erich Kästner richten, das er zwar gegen die Nationalsozialisten richtete, das aber genau so gut auf die Moralapostel von heute passt: „Schuld an einem Unfug, der passiert, sind nicht nur die, die ihn begehen, sondern auch die, die ihn nicht verhindern“.
Wobei „Unfug“ ein viel zu schwacher Ausdruck für das ist, was hierzulande passiert. Hauptsache man hat 25 Rentner an einem Staatsstreich gehindert.
19.12.2022. A.K.

Ich bin inzwischen der festen Überzeugung, dass das alles genau so gewollt und geplant ist. Von wem? Ich suche vergeblich nach Journalisten, die hier Licht ins Dunkel bringen. Das Ganze hat Struktur und System. Das kann doch jeder sehen. Ich habe überhaupt keinen Zweifel, dass wir in einem hybriden Krieg sind . Erinnert Euch daran: Merkel nannte es damals schon „Große Transformation“ – diesen Krieg. Nein Krieg ist nicht nur Militär. Krieg ist Psychoterror, Zerstörung, Sabotage, Notlage herbeiführen – immer natürlich gegen die Zivilisten gerichtet! Diese Zuwanderer haben ohne es zu wissen Milizen in ihren Reihen, die darauf angesetzt sind Aufruhr zu erzeugen, damit die Demokratie endgültig begraben werden kann.
19.12.2022, A.D.

Douglas Murray : The War on the West
Buchtipp gefällig? Autor: Douglas Murray (mal wieder), bekannter britischer Historiker (Autor auch von The Madness of Crowds, Gender, Race and Identity)
Titel deutsch: Krieg dem Westen (ohne Subtitel, bemerkenswert)
Titel englisch: The War on the West, How to Prevail in the Age of Unreason
Erscheinungsjahr: 2022 Für ausführlichere Infos zum Buch – Titel einfach googeln.
Viel Spaß beim Lesen. Na ja,.. Spaß?
Viel Freude beim Lesen. Na ja… Freude?
Viel Wissenswertes zu lesen. Jetzt passt’s!
19.12.2022, SvB
Ende Kommentare