Gastliches-Freiburg

Home >Tourismus >Freiburg >Gastliches Freiburg

Abendsonne um 20 Uhr genießen auf der Bank im Freiburger Strandbad am 4.8.2013 - Blick nach Westen

 

 

Gastliche Freiburger des Jahres 2013: Peter Dörflinger und Wolfgang Götz

Zwei Preisträger, politische Diskussionen und ein Gespräch mit dem obersten Stadtplaner: All das gab’s bei der Jahreshauptversammlung von “Gastliches Freiburg”, dem Nachfolger des früheren Verkehrsvereins. Unter den 30 Mitgliedern, die auf Einladung der Vorsitzenden Martina Feierling-Rombach ins Hotel “Rappen” kamen, waren laut Verein viele Einzelhändler, Hoteliers und Gastwirte. Peter Dörflinger und Wolfgang Götz wurden als “Gesichter des Augustinermuseums” zu den “Gastlichen Freiburgern des Jahres 2013″ gekürt.

Gastliche Freiburger 2013: Peter Dörflinger und Wolfgang Götz (Mitte), Martina Feierling-Rombach

“Das Augustinermuseum ist oft der Anlass und der erste Anlaufpunkt für viele Gäste von außerhalb”, so Martina Feierling-Rombach. Daher sei es besonders wichtig, dass die dort im Empfang Tätigen sich auch als “Botschafter des Museums und der Stadt” verstünden, erläuterte sie das zentrale Auswahlkriterium für die diesjährigen Preisträger: “Peter Dörflinger und Wolfgang Götz kümmern sich mit Charme und badischer Herzlichkeit um unsere Gäste und haben daher mit zur Erfolgsgeschichte des Augustinermuseums beigetragen.” Seit mehr als 30 Jahren ist Peter Dörflinger schon bei den städtischen Museen Freiburg, sein Kollege Wolfgang Götz seit fast einem Vierteljahrhundert. Sie stehen im Foyer des Augustinermuseums hinter der neuen Empfangstheke für die Fragen der Besucher bereit. Museumsdirektor Tilman von Stockhausen bedankte sich im Namen seiner Mitarbeiter für die Ehrung, die laut “Gastliches Freiburg” ein Stück weit für das gesamte Team der städtischen Museen gedacht ist: “Wir Museen sehen uns als Teil des gastlichen Freiburgs. Dieser Preis ist auch eine große Geste für die Kultur in unserer Stadt.” Große Sorge hingegen, so teilt “Gastliches Freiburg” mit, machten den Mitglieder einige der jüngsten kommunalpolitischen Entscheidungen. Fast einhellig auf Ablehnung stoße etwa die von der Stadt geplante Bettensteuer. “Wie sollen wir denn einem Professor aus Fernost klar machen, dass er sich den dienstlichen Zweck seiner Reise vom Arbeitgeber bestätigen lassen muss?”, habe die Geschäftsführerin eines Hotels gefragt. Kritik gab es auch daran, dass künftig der Gemeindevollzugsdienst die Umweltplaketten der Autos kontrollieren solle und dass der Gemeinderat einen Kommunalen Ordnungsdienstes bislang mehrheitlich ablehnt. Weiteres Ärgernis sei die für 2014 geplante mehrmonatige Sperrung des Stadtbahnverkehrs über den Bertoldsbrunnen wegen notwendiger Gleisarbeiten. “Nur wenn die Stadt hier flankierende Maßnahmen koordiniert, ähnlich wie bei der Sanierung der Habsburger Straße, werden sich die Verluste von Handel und Gewerbe in der Innenstadt in Grenzen halten”, so Martina Feierling-Rombach überzeugt. Roland Jerusalem, seit einem Jahr oberster Stadtplaner in Freiburg, erläuterte der Versammlung seine Vorstellungen einer langfristig orientierten Stadtplanung. Eine Diskussion schloss sich an.
12.7.2013,

 

Gastliches Freiburg

Gastliches Freiburg e.V. (vormals Verkehrsverein),
Vereinsvorsitzende Martina Feierling-Rombach
Gerberau 46, Tel 0761/24348-24,
info@gastliches-freiburg.de, http://www.gastliches-freiburg.de

 

Hinterlasse eine Antwort