Falkensteigtunnel – Buergerinitiative blockiert B31 im Hoellental

Bürgerinitiative blockiert B31 im Höllental – langer Stau. Jetzt soll es wehtun: Um auf die Verkehrsproblematik am Ausgang des Höllentals aufmerksam machen, hat die Bürgerinitiative „Pro Falkensteigtunnel“ Autos und Lastwagen ausgebremst und kilometerlange Staus verursacht. …
Alles vom 20.7.2012 bitte lesen auf
https://www.badische-zeitung.de/buergerinitiative-blockiert-b31-im-hoellental-langer-stau 

Für eine Sache kämpfen
Es ist GUT und mehr als WICHTIG, das es Menschen gibt, die für eine Sache kämpfen. Die sich für sich selbst und für andere einsetzen und eine „Stimme“ haben, die laut ist und versucht durchzudringen. Ohne solche Menschen, wäre sicher vieles anders und viel schlechter! Dafür sollten wir solchen Menschen dankbar sein! Dankbar dafür, dass sie den Mut aufbringen, wo es viele von uns nicht tun. Wer hier schaut, was das/ein solches Projekt Kosten soll, hat nicht verstanden, dass das Geld, das hier und für „uns“ ausgegeben wird, keine Verschwendung von Steuergeldern ist, sondern eine Investition in die Zukunft. Und sich, in einer Demokratie, für etwas stark machen, ist weder asozial noch schädigt es die Allgemeinheit. Wem tat es denn heute wirklich weh, das er da mal ein bißchen im Stau stehen musste? tagtäglich stehen Leute mit ihren Fahrzeugen im Stau, da kommts auf das ein oder andere Stündchen nicht an. Zumal man sich in einer schönen Gegend befindet, und die Chance auf einen kleinen Spaziergang nutzen könnte im schönen Schwarzwald….
Verena Müller, 20.7.2012

Kostenrechnung
133 Millionen Euro für den Tunnel bedeutet für jeden der 229 Falkensteiger 580.000 Euro. Viel krasser kann das Missverhältnis zwischen Kosten und Nutzen kaum sein… Gut, dass wir jetzt endlich mal eine Regierung haben, die solchen Irrsinn nicht mitträgt.
Rudolf Degner, 21.7.2012

Abriß der bergseitigen und direkt an der Straße stehenden Gebäude
Es soll kein Fußgängertunnel zur Überquerung der Straße gebaut werden (für 3 Mio. EUR könnten man sogar 2-3 Überquerungen realisieren), sondern ein Tunnel zur Umfahrung des Ortes, welcher mit 43 Mio EUR für den einspurigen Ausbau kalkuliert wurde. Dass dies realistisch eher 50-60 Mio EUR werden, sollte jedem klar sein – für die zweite Tunnelröhre kommen nochmals mindestens dieselben Kosten hinzu. Für 229 Einwohner…
Ich hätte da einen anderen Vorschlag: Die bergseitigen und direkt an der Straße stehenden Gebäude werden abgerissen und talwärts neu aufgebaut. Die Straße durch Falkensteig wird vierspurig ausgebaut und das neue „Falkensteigertal“ erhält am Ortsanfang und -Ende je eine Ein-/Ausfahrt. Talwärts wird die Straße mit Lärmschutzwänden versehen…
Ich fürchte aber, dass sich die Falkensteiger damit nicht einvertanden erklären würden und weiterhin auf einen Tunnel bestehen, da sie ja jetzt schon seit Generationen an einer vielbefahrenen Bundesstraße leben und niemals jemand damit gerechnet hätte, dass es dort laut und dreckig sein könnte…
Th. Heussmann, 21.7.2012

Dieser Beitrag wurde unter Dreisamtal, Verkehr abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.