Klimawandel- Holocaustleugner

“Es gibt Leute, die leugnen den Klimawandel. Es gibt Leute, die leugnen den Holocaust. Es gibt Leute, die leugnen, dass Feinstaub und Feinstaubpartikel und CO2 und Stickoxide gesundheitsschädlich sind, das gehört dazu“, so Michael Cramer (die Grünen), seit 2004 Mitglied im europäischen Parlament und bis 2017 Vorsitzender im Ausschuss für Verkehr und Fremdenverkehr (TRAN), am 28.1.2019 im DLF.
https://www.deutschlandfunk.de/kritik-an-feinstaubgrenzwerten-gesundheitsschutz-muss.694.de.html?dram:article_id=439464
Die Leugung von Klimawandel, Holocaust und und Feinstaubbelastung wird von einem seit 14 Jahren im EU-Parlament führend tätigen Grünenpolitiker in einem Atemzug genannt – nicht irgendwo in irgendeinem Privatsender, sondern im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. .
Dazu stellt Henryk M. Broder – selbst Jude – fest: “Es ist an der Zeit, Klimaleugnung ebenso unter Strafe zu stellen, wie es Holocaustleugnung bereits ist. Falls dafür eine eigene Behörde nötig wäre, würde sich der Ex-Lehrer Cramer dafür bestens eignen.”
https://www.achgut.com/artikel/denkerinnen_und_denker_des_21._jahrhunderts_michael_cramer
.
Bleibt zu fragen, was einen fast 60-jährigen grünen Parlamentarier und ehemaligen Lehrer zu so einer Beleidigung der Opfer des Holocaust treibt: Naivität, Nachlässigkeit, Gleichgültigkeit, Dummheit oder gar Absicht?
28.1.2019

Gibt es nun nach dem Antisemitismusbeaufragten bald auch einen Antiklimatismusbeauftragten?
Im Kampf gegen die Verharmlosung der einen Leugner durch das Heraufbeschwören neuer Leugner bin ich dringend für die Schaffung eines “Antiklimatismusbeauftragten”…
28.1.2019, Gidon David, AO
.
“Nachtigall ick hör Dir trabsen”
Ich glaube nicht, dass Herr Cramer sich um den Verstand geradelt hat. Dafür bedarf es, außer im Besitz eines Fahrrades zu sein, weiterer Voraussetzungen. Ich denke aber, dass der Herr Cramer bei dem Verstand ist, den er hatte, bevor er losgeradelt ist. Er meint nämlich genau dass, was er gesagt hat. Das Leugnen des menschengemachten Klimawandels, das Bezweifeln der Grenzwerte für Stickoxide und Feinstaub oder schlicht Kritik und Zweifel an den Narrativen der Grünen ist mit dem Leugnen des Holocaust mindestens gleichzusetzen und natürlich entsprechend zu bestrafen.
Letzteres hat er damit zumindest implizit gefordert. Jetzt ist es keine große Sache, wenn solche Forderungen von irgendeinem Nobody erhoben werden. Ein Nobody ist Cramer aber gerade nicht, sonst hätte er nicht die Gelegenheit zu einem Interview im DLF bekommen. Und es ist Strategie der Grünen, Forderungen, wie unsinnig und rechtswidrig sie auch sein mögen, solange zu wiederholen, bis sie irgendwann im Gesetzblatt stehen. “Nachtigall ick hör Dir trabsen”, hätte früher der Berliner gesagt.
281.2019, M.S., AO
.
Als Grüner sakrosankt
Habe das Interview auch gehört. Fand die Aneinanderreihung, d.h. Gleichartigkeit der Beispiele, auch ziemlich deplaciert. Der Moderator hätte eigentlich einhalten müssen, na gut, er hatte keine Zeit, es kam das “Danke für das Interview” und dann die Nachrichten. Wehe, ein Rechter hätte sowas gesagt ….aber die Grünen sind sakrosankt, bei dem Sender sowieso.
28.1.2019, W.N.
.
Ekelhafte Möchtegerneliten
Ob diese Menschen was nehmen? Es ist wieder die Relativierung des Holocausts. Vielleicht sollte man Grenzwerte für Politker einführen. Ich wundere mich nicht mehr, wenn keine Argumente vorhanden sind, wird das dritte Reich hergeholt. Jeder Kritiker, egal von was, ist Nazi und jetzt wird der Holocaust mit dem Klimawandel verglichen. Ist die Stazi schon in Startlöchern? Es ist nur noch ekelhaft, was die sogenannte, arrogante Möchtegerneliten von sich geben.
28.1.2019, S.A., AO
.
Absichtlich?
Ich bin in der Tat der Ansicht, dass der Begriff “Klimaleugner” absichtlich wegen seiner Nähe zum “Holocaustleugner” gewählt wird.
28.1.2019, W.Sch,
.
“Lasciate ogni speranza, voi ch’entrate!”
Einem Volk, das sich von solch profund gebildeten Volksvertretern vertreten lässt, dem gehört (steuerlich) das Fell gegerbt und der rote Hahn aufs morsche demokratische Dach gesetzt. Das hat jegliches Recht auf Klage verloren, da es sich schon lange zuvor jeglicher Intelligenz & Hoffnung begeben hat.
Wenn man jetzt auch noch in Betracht zieht, dass diese “Koryphäe” (und Abertausende gleicher Art) sich als Lehrkraft an den Hirnen wehrloser Kinder vergehen durfte, dann weiß man, woher die Wahlergebnisse kommen. Wie sagte es Dante Alighieri so treffend in seiner La Divina Commedia: “Lasciate ogni speranza, voi ch’entrate!”
28.1.2019, A.M.

.
CO2 ist giftig – so DIE GRÜNEN
Lieber Herr Broder, man kann sich Ihrer Einschätzung nur anschließen: Hier ist ein Grüner wirklich auf der völlig falschen Spur unterwegs. Davon abgesehen, behauptet er im DLF-Interview aber auch noch, es seien schon zu viele Menschen vorzeitig an Stickoxiden, Feinstaub und CO2 gestorben. Zumindest was CO2 angeht, kann man hier aber wirklich Entwarnung geben: An einer Überdosis CO2 in der Atmosphäre ist wahrlich noch niemand jemals gestorben; bei NOX uns Feinstaub bin ich mir auch ziemlich sicher.
28..2018, M.E.
.
Trauern als Ritual
Das kommt davon, wenn man Trauern zu dem macht, zu was es in Deutschland geworden ist: zu einem Ritual. Dann rutschen solche Vergleiche heraus. Denn was hier entlarvt wird, ist die Unfähigkeit zu trauern. Und die Unfähigkeit Dinge nach ihrer Wertigkeit zu ordnen. Wer Dinge nur „herunterbetet“, ohne über ihre Bedeutung und ihre Dimension nachzudenken, vergreift sich leicht in seiner Wortwahl und vergleicht Unvergleichbares. Er gleicht sich dadurch geradezu dem Holocaust-Leugner an, indem er (unfreiwillig) banalisiert. Doch dieser Mangel an Feingefühl ist bezeichnend für eine theatralische, jedoch unehrliche Gefühlsduselei wie wir sie im Zusammenhang mit dem Holocaust kennen. Dann wäre es besser die ganzen Bekenntnisse völlig bleiben zu lassen, als sie zu einem Ritual unter Vielen verkommen zu lassen.
28.1.2019, W.A
.

Ich wäre auch lieber linksgrün als rechts.
Die Grünen sind sehr stark in ihrem Glauben. Mir kommt dabei immer das folgende Zitat von Dr. House in den Sinn: “Religiöse Menschen denken nicht rational. Sonst würde es keine religiösen Menschen geben!”
Ich wäre auch lieber linksgrün als rechts. Wenn ich linksgrün bin, kann ich sagen, was ich will. Es war ja immer irgendwie “nett” und “menschenfreundlich” gemeint. Als Rechter ist alles, was ich sage, automatisch böse und menschenfeindlich, selbst die Uhrzeit.
28.1.2019, M.L.
.
Wer solche Phrasen von sich gibt “Es gibt Leute, die leugnen den Klimawandel, es gibt Leute, die leugnen den Holocaust.” bezeugt seine Debilität und Imbezillität! Wie abartig muß man sein, um dieses “nicht zu Vergleichende” mit einer berechtigten Kritik zu vergleichen!
28.1.2019, R.Ö.,
.
Reichsbürger?
Lieber Herr Broder, jeder, der nicht zu 100% auf Linie ist, wird mit dem Nazistempel versehen. Jeder der die Grenzwerte für unwissenschaftlich hält, ist ein Holocaustleugner im Nebenjob. Ein weiterer bedeutender Denker des 21. Jahrhunderts ist der Grüne Dieter Janecek, der diese prachtvolle Twitteraussage zustande brachte: “Um das mal klar zu sagen: Was Union und FDP zusammen mit ein paar verirrten Lungenärzten da in Sachen #Umwelthilfe #Feinstaub #Stickoxide aufführen, hat Reichsbürger-Niveau. Eine Schande für die deutsche Politik ist das.” Die Verknüpfung mit irgendwas mit Nazi ist immer wichtig. Alle Kritiker sind rechts und haben somit jeden Anspruch verloren, Kritik überhaupt zu üben. Unterhalb des Nazivorwurfs tun es die grünen Gefühlspolitiker nicht mehr.
28.1.2019, M.B.

Dieser Beitrag wurde unter Dichter, EU, Medien abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort