Bike-Arena

 Home >Sport >Sportlern >Biken >Bike-Arena

Blick nach Osten vom Breitehof übers Dreisamtal und Kirchzarten zum Hinterwaldkopf am 21.6.2007 - Giersberg in der Mitte

 

Unsere Jugend – DAS Argument für den Bau ener MTB-Trainingsstrecke

In dem Gebiet zwischen Giersberg und Weilersbachtal östlich von Kirchzarten soll ein Trainingsparcours für Mountainbiker gebaut werden. Viele Argumente werden vorgebracht pro und contra Trainingsparcours. Doch ein Argument ist gewichtiger als alle anderen – die Jugend.
Der Bau einer MTB-Strecke in der Gegend um Bickenreute/Herrenwäldle ist ein Projekt für unsere Jugend. Und dies machts ja so schwer: Die Jugend ist nicht (direkt) im Gemeinderat vertreten. Sie hat keine finanzstarke Lobby. Und die demographische Struktur von Kirchzarten ist nun mal keine jugendliche.
Gleichwohl: Dieses Jugendprojekt sollte von allen unterstützt werden, also auch von den zahlreichen – im Herzen vielleicht doch jung gebliebenen – Kirchzartener Senioren.

 

Bike-Arena wird nicht gebaut – Kompromiss des Runden Tisches als optimale Lösung

Die Fragestellung des Bürgerentscheides am 3.3.2013 „Soll am Giersberg/Bickenreute eine Trainings- und Wettkampfsportstätte für Mountainbiker (Bike-Arena) eingerichtet werden?“ gründet auf dem Bürgerbegehren der IG Giersberg vom Februar 2012, das sich gegen die ursprüngliche Idee einer „Bike-Arena“ am Giersberg richtete. Diese „Bike-Arena“ soll gemäß zwischenzeitlichem Gemeinderatsbeschluss überhaupt nicht verwirklicht werden. Tatsächlich abgestimmt wird mit dem Bürgerentscheid über das auf der Gemeinde-Homepage www.info-giersberg.de dargestellte Entwicklungskonzept mit zwei Elementen:

  • Verlagerung der MTB-Trainingsstrecken und  des Technik-Parcours in den Bereich Hexenwäldle / Bickenreute sowie des Übungsgeländes für Kinder in die Nähe des Schulzentrums.
  • Die Aufwertung des Giersbergs in seiner Gesamtheit mit Wallfahrtskapelle, Stationen- und Pilgerweg, Spielplatz und dazugehörigem Wald als Erholungsgebiet für Fußgänger.

5.2.2013

Hinterlasse eine Antwort