Woke

d

Herbstmorgen am Seepark in Freiburg November 2020

Herbstmorgen am Seepark in Freiburg November 2020

 

Ayaan Hirsi Ali: Die Woke-Glaubenslehre
Nennen wir sie die Woke-Glaubenslehre: Je schwächer du angeblich bist, desto mehr Macht steht dir zu. Entweder du teilst diese Dogmen, und dann gehörst du dazu, zählst zu den Guten und Gerechten. Oder du weigerst dich, sie anzuerkennen, weil du von den Vorteilen einer individuellen Leistungs- und Kompetenzgesellschaft überzeugt bist, und gehörst zu den Abtrünnigen, die ihre Gnade verwirkt haben.
Diese Religionslehre hat ihre Priester und Priesterinnen. Die wichtigste Priesterin in den USA heisst Alexandria Ocasio-Cortez – mit über zehn Millionen Followern auf Twitter.
.
Okay. Aber Hand aufs Herz – wer glaubt wirklich an diese Dogmatik? Das klingt nach einer sehr abgehobenen, weltfremden Lehre. Lassen sich der Mann oder die Frau von der Strasse davon überzeugen? Und glauben die Eliten ernsthaft daran?
Jetzt wird es interessant. Nehmen wir zuerst die Eliten.
Es gibt die kulturellen Eliten, die auf ihren Bildungsbesitz achten,
es gibt die wirtschaftlichen Eliten, die mehr auf ihren Profit schielen, und
es gibt die politischen Eliten, die es auf ihre Macht abgesehen haben.
Sie alle spielen das Spiel längst mit. Manche von ihnen fühlen sich schuldig, weil sie eben Geld, Bildung, Macht haben. Andere fühlen sich nicht schuldig, wollen sich aber nicht exponieren, sondern in Ruhe ihr Leben führen und ihren Besitz pflegen. Und nochmals andere fürchten sich vor der radikalen Rechten und sind im Prinzip für alles zu haben, was der Etikette nach aus der linken Ecke kommt. Deshalb schauen die Eliten zu, dulden die neue Glaubenslehre oder tragen sie pro forma sogar mit.
.
Das wäre dann reiner Opportunismus?
Natürlich. Und das gilt auch für den Mann oder die Frau von der Strasse. Wenn du unter harten Bedingungen bei Ben & Jerry’s Ice Cream arbeitest, während dein oberster Chef lauthals die gewaltbereite «Black Lives Matter»-Bewegung unterstützt, dann zuckst du innerlich zusammen. Du verspürst Wut. Aber am Ende schweigst auch du – weil du deinen Job nicht verlieren willst und eine Familie durchzubringen hast.
.
Wenn Sie recht haben, hiesse das, dass eine kleine Minderheit von Aktivisten alle anderen Bürger vor sich hertreibt?
So verhält es sich in der Tat. Sie schreien laut, sie sind sehr effektiv und höchst gefährlich. Sie finden Verbündete in den Eliten, die sich einen Nutzen von der neuen Glaubenslehre versprechen. Die setzen über alte Medien und soziale Netzwerke ganze Industrien, Firmen, Hochschulen und Parlamente moralisch unter Druck. Sie haben schon Lehrstühle und sitzen schon in Parlamenten.
So hat sich ihr sprachliches Framing mittlerweile bis in den Alltag hinein durchgesetzt, alle reden die ganze Zeit von den Idealen von Ergebnisgleichheit, Inklusion und sozialer Gerechtigkeit. Und Leute wie Sie und ich, akademisch nicht unbeleckt, keine Profiteure des Systems, unabhängig, schütteln den Kopf. Aber gegenwärtig hört uns kaum jemand zu.
… Alles vom 24.11.2020 von Ayaan Hirsi Ali bitte lesen auf
https://www.nzz.ch/feuilleton/ayaan-hirsi-ali-ueber-freiheit-religion-und-identitaetspolitik-ld.1587611
.
Freiheitlich-demokratische Grundordnung ist überlegen – Ayaan Hirsi Ali (1.12.2020)
.
Kommentare:
Auflösung von Woke durch die Corona-Krise?
Es gibt sie also doch, die differenzierte Sicht auf die Dinge. Das hat es zwar sicher immer gegeben, nur waren diese Stimmen ab 2015 – 2019 nicht zu hören und zu lesen. Die Gutmenschen blockten alles ab. In den öffentlich rechtlichen Staatsmedien, wie auch in den meisten Printmedien. Alles wurde zensiert durch diese neue Sekte.
Vielleicht die Corona-Krise dazu bei, dass dieser Nebel durchbrochen werden kann. Es wäre gut wenn sich die Zuckerwatte auflöst.
24.11.2020, B.L.
.
… falsche Verwendung der Begriffe „Elite“ und „linksliberal“
Auch hier ärgert mich wieder die vollständig falsche Verwendung der beiden Begriffe „Elite“ und „linksliberal“. Das sind keine Eliten, in keiner echten Bedeutung des Wortes. Das sind Antieliten, die bzgl. Urteilsfähigkeit, Realitätsgebundenheit, Redlichkeit, Analytisches Denkvermögen, Erkenntnisorientierung, Wissen, etc. z.T. dramatisch schlecht abschneiden. Ein Großteil dieser Personen hat zudem im ganzen Leben absolut nichts Produktives geleistet oder irgendetwas für andere Bürger getan.
Und freiheitlich orientiert – das ist nämlich die zentrale Bedeutung des Wortes „liberal“ – sind diese Leute auch nicht, vielmehr wollen sie anderen ihre Ideologien, ihre Despotie aufzwingen. Sie wollen Fremdbestimmung mit Ihnen als Herrscherkaste und nicht Selbstbestimmung, Selbstautonomie.
24.11.2020, B.K.
Ende der Kommentare