Integrationskurse zum Deutschlernen

„Wenn Sie in Deutschland leben möchten, sollten Sie Deutsch lernen.“ Mit diesem schlichten Satz begründet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Sinn und Zweck der Integrationskurse. In diesen Kursen, die nur eigens dafür zertifizierte Bildungsträger anbieten, können Ausländer, aber auch unter Umständen deutsche Staatsangehörige teilnehmen, deren Deutschkenntnisse für Alltag und Beruf noch nicht ausreichen. Manche werden – etwa über das Arbeitsamt – zu einer Kursteilnahme verpflichtet, viele aber nehmen freiwillig daran teil. Unter Umständen kann die erfolgreiche Teilnahme am Integrationskurs eine Einbürgerung beschleunigen. Erfolgreiche Absolventen haben beim Erlernen der deutschen Sprache eine Niveaustufe von mindestens A2, meist aber B1 im Rahmen des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) erreicht. B1 entspricht einer „selbstständigen Sprachverwendung“. B1-Absolventen sollten etwa „die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge geht“. Die GER-Skala reicht bis C2, was fast muttersprachlichen Kenntnissen entspricht.
Teilnahmebedingungen www.bamf.de 
Neuer Kurs im Herbst 2012, VHS Südlicher Breisgau, Tel 07633/926511

Mit Deutsch wird das Leben einfacher
660 Unterrichtsstunden umfasst so ein Integrationskurs, er läuft über ein gutes Jahr und führt die Teilnehmer – so sie denn durchhalten – fünf Mal in der Woche für mehrere Stunden zusammen. An den eigentlichen Sprachkurs schließt sich ein Orientierungskurs an, der unter anderem über die deutsche Rechtsordnung, über Politik, Werte, Kultur und Geschichte unterrichtet. …. Alles vom 17.9.2012 bitte lesen auf
https://www.badische-zeitung.de/bad-krozingen/mit-deutsch-wird-das-leben-einfacher-x1x–63778817.html

Dieser Beitrag wurde unter EU, Integration abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar