Friedensbewegung

Home >Engagement >Zukunft >Frieden >Pazifismus >Friedensbewegung

So geht Frieden nicht – eine Panzerhaubitze auf dem Weg in den Ukrainekrieg im Juni 2022

 

Deutsches Nationaltheater Weimar 8.12.2022: Diplomatie und Frieden statt Sanktionen und Waffen

Sie gehören zusammen: Entspannungspolitik (Willy Brandt) und Friedensbewegung (von Erhard Eppler bis Eugen Drewermann)
==================================================
 .

Oskar Lafontaine: Ukraine – Der Stellvertreterkrieg
Im Rubikon-Exklusivgespräch erläutert Oskar Lafontaine seine Sichtweise auf den Ukrainekrieg.
von Walter van Rossum

Lafontaine wurde 1943 geboren, sein Vater fiel in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges — da war der kleine Oskar noch nicht einmal 2 Jahre alt. Das war vermutlich das Fundament dafür, dass er Zeit seines Politikerlebens — und das war lang — als Säule der Friedensbewegung galt. Darauf konnte und kann man sich verlassen. Die militärische Konfrontation unserer Tage hält er für die gefährlichste seit Jahrzehnten. Er lässt keinen Zweifel daran, dass es kaum um die Ukraine geht, sondern vielmehr um einen Krieg, den die USA von langer Hand angezettelt haben. Und dass es um die „full-spectrum global dominance“ geht, um die globale Herrschaft auf allen Gebieten, besonders natürlich um die geostrategische Herrschaft.
Keiner der letzten zehn US-Präsidenten, der das nicht öffentlich zum eigentlichen Ziel amerikanischer Geopolitik erklärt hätte. Oskar Lafontaine sieht Deutschland und die gesamte EU als Vasallen dieser Politik — selbst wenn diese Politik sich überdeutlich als eine Art Selbstmordkommando für Europa abzeichnet.
… Gespräch vom 29.11.2022 von Walter von Rossum mit Oskar Lafontaine bitte hören auf
https://www.rubikon.news/artikel/der-stellvertreterkrieg-2

Oskar Lafontaine
„Ami, it’s time to go: Plädoyer für die Selbstbehauptung Europas“

 

 

Zur Friedensbewegung gibt es keine Alternative
In jedem Krieg geschehen Kriegsverbrechen, irgendwann sogar auf beiden Seiten. Dies gilt für alle bisherigen Kriege, auch für die aktuellen Kriege wie in Syrien, im Jemen und in der Ukraine. Dies ist auch der Grund, warum ich mich seit jeher der Friedensbewegung zugehörig fühle.
Die Gut-Böse-Unterscheidung mag zu Kriegsbeginn gelten, kann sich aber nur kurz halten – siehe (1) unten. Dann kommen Kriegsverbrechen auf beiden Seiten vor.
1.11.2022
.
(1) Tote Zivilisten: UN machen Ukraine Vorwürfe
Ein UN-Bericht hat ukrainischen Truppen eine Mitverantwortung am Angriff prorussischer Rebellen auf ein Pflegeheim in der Region Luhansk Anfang März zugewiesen.
https://www.ohchr.org/sites/default/files/documents/countries/ua/2022-06-29/2022-06-UkraineArmedAttack-EN.pdf
Ukrainische Soldaten hätten wenige Tage vor dem Angriff Stellungen in dem Gebäude in Stara Krasnjanka bezogen und es damit praktisch zu einem Ziel für Angriffe gemacht, hieß es in einem Bericht des UN-Kommissariats für Menschenrechte (OHCHR).
„Das OHCHR ist besorgt, dass im Rahmen der Kampfhandlungen russische wie auch ukrainische Streitkräfte Stellungen in Wohngebieten oder nahe zivilen Objekten beziehen, (…) ohne Maßnahmen zum Schutz der Zivilisten vor Ort zu treffen, wie es das Völkerrecht vorschreibt.“ UN-Bericht
Am 11. März hätten prorussische Rebellen mit schweren Waffen auf die Anlage geschossen, in der 71 Bewohner und 15 Angestellte ausharrten. Die genaue Zahl der Toten sei bislang nicht geklärt, mindestens 22 Bewohnern sei die Flucht gelungen. Mitarbeiter hätten vorab mehrfach vergeblich um eine Evakuierung des Gebäudes gebeten, was wegen mutmaßlich verminten Geländes nicht möglich gewesen sei.
… Alles vom 9-.7.2022 bitte lesen auf
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/kriegsverbrechen-zivilisten-un-bericht-ukraine-krieg-russland-100.html

 

Hannes Wader „Es ist an der Zeit“
Hannes Waders Lied „Es ist an der Zeit“ ist eine schonungslose Abrechnung mit den Schrecken des Krieges und den Lügen der Kriegsherren.
Der wirkliche Feind

Wodurch zeichnet sich ein exzellentes Antikriegslied aus, das noch Jahrzehnte nach seiner Veröffentlichung die Kraft besitzt, Menschen zur Wachsamkeit und zur Friedensliebe anzuhalten? Vielleicht könnte man es so beschreiben: Es sollte nicht beschönigen, wohl aber die Schönheit betrauern, die durch Orgien der Zerstörung verloren ging. Es sollte mitfühlend sein und zugleich schonungslos, detailgenau und dabei universell in seiner Botschaft. Statt gegen „Feinde“ aufzuhetzen, sollte es die Hetzer bloßstellen, die „Masters of War“, wie sie Bob Dylan in einem seiner Lieder beschrieb. Hannes Wader hat mit „Es ist an der Zeit“ 1980 eines der bedeutendsten deutschsprachigen Friedenslieder verfasst. Das eindrucksvolle Folk-Chanson, eine Frucht des ersten Kalten Kriegs, beweist auch in Zeiten neuer globaler Spannungen seine zeitlose Gültigkeit. Ein Text zu der Aktion #Friedensnoten.
,… Alles vom 30.7.2022 bitte lesen auf
https://www.rubikon.news/artikel/der-wirkliche-feind

https://youtu.be/nu0PPSiB96o
https://youtu.be/zuy7eC59Leg mit Konstantin Wecker und Reinhard Mey