Nordstream2

Home >Energie >Biomasse >Gas >Nordstream2

Abendlicher Blick nach Osten über den Bodensee vom Schachenhorn bei Bodman am 8.7.2020

Nord Stream2
1. Russische Erdgaslieferungen wurden von Moskau auch während des Kalten Krieges nie unterbrochen bzw. wirtschaftlich instrumentalisiert. Auch nicht während der Kubakrise 1962, der Raketenkrise 1979-85 und dem Russischen Einmarsch in Afghanistan mit West-Sanktionen 1979.
2. Im Rahmen der nach dem 24.2.2022 gemäß dem Ziel „Russland ruinieren“ (Baerbock) eingeleiteten Wirtschaftssanktionen soll der Anteil des russischen Gases von 55% in 2021 über 35% in 8/2022 auf 0% zurückgefahren werden. Auch deshalb wird fertiggestellte  Erdgas-Pipeline Nord Stream2 durch die Ostsee nicht genutzt.
3. Ende August 2022 erzielt Russland beim Verkauf von Erdgas höhere Erlöse als vor den Sanktionen.
4. Bereits zwei Monate vor  Beginn des Ukrainekriegs am 24.2.2022 hatte Bundeskanzler Scholz die Zertifizierung für die Nordstream2-Pipeline abgelehnt.

============================================================

Nord-Stream-Anschlag – Gebremster Wissensdurst bei der Tätersuche
„In der Ostsee kann man – ein wenig überspitzt formuliert – schließlich ‚keinen Furz lassen‘, ohne dass dies von einer der zahlreichen militärischen und zivilen Mess- und Sensorstationen aufgezeichnet wird.“ Wir dürfen davon ausgehen, dass in den Tagen nach dem Anschlag diese Datenflut akribisch darauf hin untersucht wurde, ob da nicht ein russisches Schiff in den fraglichen Gewässern unterwegs war. Das doch recht schnell eintretende Verstummen der Medien über die Anschläge könnte ein Indiz dafür sein, dass die Auswertung aller Daten nichts für Russland Belastendes erbracht hat.

Hinzu kommen jüngste Äußerungen von US-Außenminister Antony J. Blinken bei einem Treffen mit seiner kanadischen Amtskollegin Mélanie Joly in Washington. Kanadische und US-Reporter befragten Blinken nach dessen Einschätzung zu den Vorfällen rund um die Explosion der Nord-Stream-Pipelines und was die USA tun könnten, um die daraus entstandene Notlage der europäischen Verbündeten zu lindern. Blinken erklärte daraufhin freimütig: „Wir sind jetzt der führende Lieferant von Flüssigerdgas für Europa (…). Dies ist auch eine enorme Chance. Es ist eine enorme Chance, die Abhängigkeit von russischer Energie ein für alle Mal zu beseitigen und damit Wladimir Putin die Bewaffnung der Energie als Mittel zur Durchsetzung seiner imperialen Pläne zu nehmen. Das ist sehr bedeutsam und bietet eine enorme strategische Chance für die kommenden Jahre.“
Das muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen: Der US-Außenminister bezeichnet ganz offen die gewaltsame Zerstörung eines der zentralen europäischen Energieversorgungsnetze (also einen terroristischen Sabotageakt) als „enorme strategische Chance“. Was wäre los, wenn der russische Außenminister Lawrow solche Äußerungen tätigte.
Die Aussage Blinkens führt die gesamte Darstellungsweise bei ARD, ZDF, SPIEGEL & Co ad absurdum, die nicht müde werden zu betonen, dass die USA keinerlei Motiv hätten, die Nord-Stream-Pipelines zu sabotieren. Der US-Außenminister hat mit seiner Aussage all diese Bemühungen über den Haufen geworfen. Denn wie von Blinken dargelegt, bietet die mutmaßliche Zerstörung der Pipelines die einzigartige Möglichkeit, dass die USA, erstmals in der Geschichte, ein Quasi-Gasmonopol in Europa etablieren können, auf Grundlage ihrer kürzlich noch darbenden LNG-Industrie.
… Alles vom 8.10.2022 bitte lesen auf
https://diefreiheitsliebe.de/politik/nord-stream-anschlag-gebremster-wissensdurst-bei-der-taetersuche/

 

Wie der CIA 1982 eine russische Gas-Pipeline in die Luft jagte
Im Sommer 1982 jubelte der US-amerikanische Auslandsgeheimdienst CIA über eine seiner erfolgreichsten Operationen seit Bestehen der Agency. Zunächst war Washington in Alarmbereitschaft versetzt worden, als die Weltraumüberwachungseinrichtung North American Air Defense Command eine riesige Explosion in Sibirien registrierte, die man bis in den Weltraum sehen könnte. Erste Vermutung: Vielleicht der Test einer neuen Superwaffe der Russen. Aber Langley wusste es längst besser und hatte bereits den Champagner geköpft. Was gab es zu feiern?
Den US-Amerikanern war es gelungen, über einen Sabotageakt eine wichtige und finanziell ertragreiche sibirische Gasleitung zu zerstören.
… Alles vom 2.10.2022 bitte lesen auf
https://www.alexander-wallasch.de/politik/oops-they-did-it-again-wie-der-cia-1982-eine-russische-gas-pipeline-in-die-luft-jagte

 

Wolfgang Kubicki: „Wir sollten Nord Stream 2 jetzt schleunigst öffnen“
Interview mit dem FDP-Vize

„Und ökologisch ist es ohnehin zweifelhaft, den Gasverbrauch jetzt wieder billiger zu machen – denn eigentlich will die Bundesregierung doch erreichen, dass die Bürgerinnen und Bürger sparsamer werden und weniger fossile Energie verbrauchen.“

„Ich sage ganz eindeutig: Wir sollten Nord Stream 2 jetzt schleunigst öffnen, um unsere Gasspeicher für den Winter zu füllen.“
„Wenn die Gasspeicher gefüllt sind, können wir Nord Stream 2 ja wieder schließen – und die anderen Pipelines auch, wenn wir unabhängig geworden sind. Aber das sind wir nun mal noch nicht.“
„Gas aus Nord Stream 2 ist nicht unmoralischer als aus Nord Stream 1. Es ist nur eine andere Röhre.“

„Fracking kann über Jahrzehnte einen erheblichen Beitrag zur Versorgungssicherheit in Deutschland leisten. … „Der Deutsche Bundestag hat 2016 eine Expertenkommission mit dieser Frage beauftragt. Das Ergebnis war: Die Risiken für die Umwelt sind mittlerweile extrem gering. Deshalb müssen wir für jedes Fördergebiet ergebnisoffen über Fracking reden.“
„Die Ukraine befindet sich im Krieg, aber bietet uns zusätzlichen Atomstrom an. Wir dagegen wollen Kraftwerke abschalten. Das ist doch lächerlich.“
„Die Menschen werden es uns nicht verzeihen, wenn wir die Gefahr der Energieknappheit im Winter unterschätzen. Wenn wir nicht alles dagegen getan haben, dass Menschen im Winter frieren müssen, gefährdet das den Rückhalt der Demokratie. Nicht nur die Grünen werden den Unmut der Bürger zu spüren bekommen, wenn wir die Atomkraftwerke zu früh abschalten und Strom viel zu teuer wird oder sogar fehlt.“
… Alles vom 19.8.2022 bitte lesen auf
https://www.rnd.de/politik/wolfgang-kubicki-wir-sollten-nord-stream-2-jetzt-schleunigst-oeffnen-IOHZMKRSQBCABG4FNSNR65Q43E.html

 

 

Lafontaine: Nordstream 2 öffnen
Unter dem Titel „Putins Trottel – Bidens Trottel“ hat Oskar Lafontaine auf Facebook einen Text veröffentlicht, der mit sachlichen Argumenten die Nachfrage von MdB Steffen Kotré verteidigt und die unsachlich-polemische Antwort von Bundeskanzler Scholz auf dessen Anfrage im Bundestag hart kritisiert. Hier die Dokumentation des Textes von Lafontaines:
„In der Fragestunde des Deutschen Bundestages sagte ein AfD-Abgeordneter, die Sanktionen gegen Russland seien nutzlos, und forderte, die Pipeline Nord Stream 2 in Betrieb zu nehmen.
https://twitter.com/i/status/1544675110279323655
Die Mainstreampresse feierte den „gelungenen Konter“ des Bundeskanzler: „Die AfD ist die Partei Russlands.“

Schon lange vorher hatte ein Kommentator des Deutschlandfunks gefordert: „Die Lösung kann nur sein: Lösen wir uns vom amerikanischen Diktat. Kaufen wir kein schmutziges Fracking-Öl und -Gas. Öffnen wir die Schleusen von Nord Stream 2. Die Sanktionen haben weder einen Krieg verhindert, noch gestoppt. Russen und Amerikaner sind die Profiteure der Sanktionen, die uns Westeuropäer am härtesten treffen.“
In der Logik des Olaf Scholz ist der Deutschlandfunk die Stimme Russlands.

Mit anderen Politikern weise ich schon seit einiger Zeit darauf hin, dass die von der Bundesregierung mit beschlossenen Sanktionen das Gegenteil von dem bewirken, was sie bezwecken sollen. Weil die Preise steigen, rollt der Rubel. Putin reibt sich die Hände, weil die Sanktionen ihm die Kassen füllen. Die vollmundigen Ankündigungen des De-Industrialisierungsministers Habeck, er könne neue Energielieferanten gewinnen, wie beim Bückling vor dem Energieminister Katars, sind heißte Luft.
Was lernen wir daraus? Olaf Scholz ist Putins Trottel. Nun wird ihm dieser „Ehrentitel“ nicht gefallen. Vielleicht ist er glücklicher, wenn wir ihn „Bidens Trottel“ nennen.
Deutsche Politiker wollen nicht begreifen, obwohl es US-Strategen immer wieder sagen, dass die US-Politik seit 100 Jahren das Ziel hat, das Zusammengehen von deutscher Technik und russischen Rohstoffen zu verhindern.

Es ist logisch: Das erklärte Ziel, die einzige Weltmacht zu bleiben, verlangt, dass man nicht nur die chinesische oder russische, sondern auch die deutsche und europäische Wirtschaft schwächt, damit keine Konkurrenz zu stark wird. Damit das funktioniert, braucht man Politiker, die dumm genug sind, diese Strategie nicht zu durchschauen und zu unfreiwilligen Helfern dieser Politik werden.
In dieser Hinsicht sind die USA ungemein erfolgreich. Um im Wettbewerb stark zu sein, braucht die Industrie billige Energie. Der US-Politik ist es gelungen, dass die deutsche und europäische Wirtschaft in ihrer Wettbewerbsfähigkeit erheblich geschwächt wird. Mittlerweile zahlt die Industrie bei uns für Gas im Vergleich zur US-Wirtschaft einen viel höheren Preis (siehe die Bloomberg-Übersicht hier: https://www.nachdenkseiten.de/?p=85582).
Einen Kanzler, der in diesem Ausmaß die Ziele der USA zur Schwächung der deutschen und europäischen Wirtschaft unterstützt, darf man getrost als „Bidens Trottel“ bezeichnen.
… Alles vom 7.7.2022 von Oskar Lafontaine bitte lesen auf
https://www.facebook.com/oskarlafontaine/

Kommentare:
Wie immer im deutschen Bundestag!
Legitime Fragen der AfD werden immer nur mit Diffamierung, Diskreditierung und Beleidigungen beantwortet……..
Ob bald mehr Menschen im Land endlich mal aufwachen werden?
Ich befürchte leider nicht….
Zu groß ist die Spirale der linken Hetze vor allem durch die linksverstörten, regierungskonformen Medien.
Der Zusammenbruch und die damit verbundenen sozialen Unruhen wird kommen.
7.7.2022, A.M.

Scholz hat sich mit seiner unsachlichen Unterstellung selbst disqualifiziert
Aber welche andere Antwort hätte er auch sonst geben sollen ? Eine ehrliche etwa? Dann könnte er ja gleich abtreten…und mit ihm die meisten übrigen Politdarsteller der Ampel….
7.7.2022, Wol
Ende Kommentare