Epidemie

Home >Business >Gesund >Medizin >Corona-Virus >Epidemie

Hochschwarzwald am Schauinsland 13.1.2021: Wetterbuchen im Schnee

 

Eine „Epidemische Lage von nationaler Tragweite“
ist Grundlage
des Infektionsschutzgesetzes


==================================

Külken: Medizin – seelenloser Gesundheitsbegriff?
Dr. Thomas Külken: Ich lüge nicht mit
Rede zu Pfingsten 22./23.5.2021
https://tube.frischesicht.de/videos/watch/fe41f82d-863f-4f28-8c4f-34bb2bd1b70b
Eine ungehaltene Rede die aufgrund des Demoverbotes in Berlin nicht auf die Bühne kam.

Mein Name ist Thomas Külken.
Als Arzt, aber nicht nur als Arzt bin ich zutiefst be­sorgt über die radi­ka­le Ent­mensch­­­li­­chung unse­rer Me­­­­di­zin. Diese Me­di­zin basiert ja auf einem herz- und see­lenlo­sen Ge­sund­heits­­be­­griff, ei­nem moralisch unver­bindli­chen Ge­sund­heits­­be­­griff, der wie ge­schaf­­fen ist für je­dwe­de Form des Miss­brauchs.
Nicht erst seit Con­ter­gan ist die Me­di­zin­ge­schich­­te eine Ge­schich­­te der Lü­gen; und die aller-al­ler­erste Mi­ni­­mal­­for­de­rung an Me­di­zi­ner und auch an Journalisten, Päda­go­gen und Juristen lau­tet: Schluss mit den Lü­gen und zu­rück zur Wis­sen­­schaft­lich­keit­. Und so steht mei­ne Ent­­­­­­schei­dung fest: Ich lü­ge nicht mit.
Denn die­­se Pan­de­­mie ist keine bio­lo­­gi­­sche Pest, son­dern eine geisti­ge; eine geis­tige Pest, wo so­ge­nan­n­te Ex­­per­­ten Ge­­­­fäl­­lig­keitsgut­ach­ter sind und Lock­­­downs mit Ge­fäl­­lig­keits­­gut­ach­ten ver­bräm­te Ter­ror­an­schlä­­ge;
wo der angeb­li­­che Schutz der Ri­si­­ko­­grup­­­­­­pen punktge­nau ab­zielt auf die Miss­­­­­hand­lung von Kin­­dern, Al­­­ten, Kran­­­­ken, Ster­ben­­den und von kern­­ge­sun­den ar­beits­­­fä­hi­­gen und ar­beits­wil­­li­gen Men­schen;
wo Ein­däm­­­­­­mung des Virus die Ein­­däm­mung der Pres­­se- und Mei­­­­­­­nungs­frei­heit bedeutet und In­zi­­den­z die end­gül­tige Ent­mach­­tung des Vol­­­­kes;
wo der schein­­­hei­lige Aufruf zur So­­li­dari­tät die Gu­ten auf­­hetzt ge­gen die Bö­sen, die Mas­­ken­trä­­ger ge­gen die Über­­trä­­ger, die Ge­impf­­­­­ten ge­­gen die Aus­sät­zi­gen, die Folg­sa­men ge­gen die Ver­­folg­ten;
und wo die Un­ter­wer­fung unter Ab­stand und Mas­ke uns einfach nur ver­dum­men und ge­­fü­­gig ma­chen soll.
Bei die­sen teufli­schen Verdre­hun­­gen, bei die­­sem von Ver­­­hal­tens­psy­cho­logen aus­­ge­heck­­­­ten und von Wer­be­agen­tu­­ren or­ga­ni­sier­­­ten Ver­bre­chen gehören Lü­ge und Ver­­­­dum­­mung zu­sam­­men.
Die Lü­­­ge, sie ter­ro­risiert uns mit der Zwangs­­­vor­­­­­­stel­­­lung einer mut­maß­li­chen bio­lo­gi­schen G­e­fähr­­lich­keit aller Men­­­schen, die so­ lan­­ge ent­mün­digt, ab­ge­son­­dert, am At­men be­hin­dert und über­­wacht werden müssen, bis sie mit ein paar Sprit­­zen un­schäd­­­­­lich ge­macht wor­den sind.

Es ist ein psy­cho­lo­­gi­­sches Ge­setz:
Eine Lü­ge über­zeugt umso mehr, je öfter sie gehört wird, und die­se Ü­ber­­­zeu­­gung ist, im Ge­gen­­satz zum nor­malen Irr­tum, nicht korri­gier­­­­bar; denn die sys­­te­ma­ti­sche Wie­­­der­­­­holung ei­ner Lü­ge wirkt hypno­ti­sie­rend oder, wie Bon­­­hoef­fer sagt, ver­dum­mend. Das heißt: Für die be­treffen­de The­ma­tik wird das Be­wusst­­sein he­rab­ge­dämpft zu ei­ner Art Traum­be­­­wusst­­­­sein. In diesem Bewusst­seins­zustand kann nichts hinter­fragt werden, weil das Ich ausgeschal­tet ist. An seine Stelle tritt ein dump­­­­­­­fes, kollek­tives Wir: Wir sind die Gu­ten, wir blei­ben zu­­hau­se, wir pas­sen auf­ein­an­der auf.

Ein Sprich­­wort lautet:
Ge­­gen Dumm­­­heit kämp­­­­fen Göt­­ter selbst ver­­ge­bens. Wa­­rum? Weil aus Ver­dum­­mung und fi­xen Ide­en sich je­der Mensch nur sel­bst be­frei­en kann, in­dem er lernt, sich selbst ob­jek­tiv zu be­trachten und den ei­genen Geist mit wirk­­li­chen geisti­gen An­schau­­un­­gen zu be­schäf­tigen. Denn der Mensch lebt nicht vom Brot allein.

Ge­gen die Dumm­­heit um uns he­rum sind wir macht­­­­­­­­los, gegen die Lüge aber nicht.
Die Dum­­men, e­gal ob mit oder oh­ne Dok­tor­titel, sie ah­nen nichts von ihrer Dumm­heit­­­­, e­ben weil sie träu­men. Die Lügner aber wis­­sen, dass sie lü­gen und wozu sie lü­­gen. Sie ha­ben sich vor­­­­sätz­­lich zum Feind der Wahr­heit ge­­macht – und das macht sie le­­bens­­fremd und an­greif­­bar.
Ma­chen wir uns vorsätz­lich zum Freund der Wahr­­­­­­­­­heit, dann hat die Lü­ge kei­nen Be­stand. Im Augen­blick nützt den Lüg­nern die Lüge, die sie ver­brei­ten, letzt­lich wird sie ih­nen scha­­­den. Im Augen­blick schadet uns die Wahr­heit, für die wir ein­tre­ten, letzt­­lich wird sie uns hel­fen und schüt­­zen.

Kürz­­­lich traf ich an ei­ner Weg­­schei­de auf ein Kruzi­fix mit der Auf­schrift: „Heil un­­serm Kö­nig Je­sus Christus! Vor neu­­er Pest des Geis­tes, vor neu­em Krieg und Hun­ger be­wahre O Gott dein schwer ge­prüf­­tes deut­sches Volk.“
Jetzt ist sie da, die neue Pest des Geistes. Schwer ge­prüft ist aber nicht das Volk, sondern je­der Mensch als Ein­zel­ner. Denn die­ser Krieg ist der Krieg ge­gen das in­­­­di­­vi­duel­le Ich. Und er wird da­rum auch nicht durch Völ­ker ent­schie­den, son­­­­dern durch uns selbst, durch In­di­vi­du­­a­­li­tä­ten; durch Men­schen, die in ihrem Tun und Lassen ein waches ei­gen-­ver­ant­wort­li­ches Ver­­­­hält­­nis zur Wahr­heit le­ben – etwa wie Mar­­­tin Lu­ther King, wenn er sagt:
„Fürchte dich nie, nie, nie­mals da­­vor, das zu tun, was richtig ist, spe­zi­ell dann, wenn das Wohl eines Men­schen oder eines Tie­res auf dem Spiel steht. Die Strafe der Ge­sell­schaft ist nichts – ver­glichen mit den Wun­den, die wir un­se­rer Seele zu­fügen, wenn wir weg­schau­en.“
Und da­­rum gibt es für mich nur Eins bei diesem kata­stro­­phalsten, di­a­bolischs­ten und men­schen­feind­lichsten Wis­sen­schafts­­be­trug aller Zei­ten:
Ich lüge nicht mit!

Dr. Thomas Külken: Ich lüge nicht mit
Rede zu Pfingsten 22./23.5.2021
https://tube.frischesicht.de/videos/watch/fe41f82d-863f-4f28-8c4f-34bb2bd1b70b
Eine ungehaltene Rede, die aufgrund des Demoverbotes in Berlin nicht auf die Bühne kam.

 

Epidemie 2020? Nur „vier % der Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt“
.
Beirat des Bundesgesundheitsministeriums zertrümmert mit einem Satz die gesamte Corona-Politik
Mit einem einzigen Satz zertrümmerte der Beirat des Bundesgesundheitsministeriums mit seiner Analyse vom 30. April
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/presse/pressemitteilungen/2021/2-quartal/corona-gutachten-beirat-bmg.html
die gesamte Corona-Politik der deutschen Bundesregierung. Er stellte „zum Leistungsgeschehen der Krankenhäuser und zur Ausgleichspauschale in der Corona-Krise“ fest:
(…) daß 2020 im Jahresschnitt nur „vier Prozent aller Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt“ waren.
Zu keinem Zeitpunkt habe eine Überlastung des Gesundheitswesens gedroht. Zusammenfassend heißt es in der Presseerklärung des Bundesgesundheitsministeriums zur Sitzung des Beirats:
„Die Mitglieder des Beirats betonten, dass die Pandemie zu keinem Zeitpunkt die stationäre Versorgung an ihre Grenzen gebracht hat.“
… Alles vom 5.5.2021 bitte lesen auf
https://katholisches.info/2021/05/05/beirat-des-bundesgesundheitsministeriums-zertruemmert-mit-einem-satz-die-gesamte-corona-politik/
.
Beirat diskutiert und verabschiedet Analyse von Prof. Augurzky und Prof. Busse zum Leistungsgeschehen der Krankenhäuser und zur Ausgleichspauschale in der Corona-Krise
Gute Patientenversorgung auch in der Corona-Pandemie stets gewährleistet, Instrument der Freihaltepauschale zur Sicherung der Krankenhäuser wirksam
.
Die Analyse der Leistungsdaten aller deutschen Krankenhäuser zeigt, dass trotz der Aufforderung der Bundesregierung im Frühjahr 2020, planbare Leistungen zu verschieben, die stationäre Versorgung in Deutschland im ersten Pandemiejahr 2020 flächendeckend gewährleistet werden konnte. Nach einem Rückgang der Krankenhausfälle im Frühjahr um ca. 30 Prozent, wurden auf Jahressicht im Bereich der allgemeinen Krankenhäuser 13 Prozent und im Bereich der psychiatrischen Kliniken 11 Prozent weniger Fälle als im Vorjahr versorgt. Im Jahresdurchschnitt waren vier Prozent aller Intensivbetten mit Corona-Patientinnen und -Patienten belegt.
… Alles vom 30.4.2021 bitte lesen auf
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/presse/pressemitteilungen/2021/2-quartal/corona-gutachten-beirat-bmg.html

.

„Epidemie von nationaler Tragweite“ wird sogar vom RKI nicht erfaßt
Epidemische Lage von maximaler Schlagseite
Das Weimarer Urteil, das den Lockdown für verfassungswidrig erklärte, berief sich dabei auf anerkannte Institutionen und Forscher. Und unter normalen Umständen wäre dies auch ausreichend. Noch aber gilt den deutschen Gerichten das RKI als wissenschaftlicher Hohepriester der Corona-Krise und damit als allein zulässige Quelle. Eine „Epidemie von nationaler Tragweite“ wird allerdings auch vom Robert-Koch-Institut mit dessen traditionellen und bewährten Methoden der Seuchenüberwachung überhaupt nicht erfasst

Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: Nach Aussage des RKI sind die Corona-„Infektionszahlen“, selbst wenn man sie verdreifacht und dabei faktenwidrig annimmt, jeder positiv Getestete sei ein symptomatisch Infizierter/Erkrankter, im Verlauf von 2020 immer unterhalb des „syndromischen Radars“ geblieben, stets auf Bevölkerungsebene nicht wahrnehmbar gewesen, und werden deshalb von den traditionellen Meldesystemen des Sentinel nicht einmal registriert. Die PCR-Massentestung (Meldung nach IfSG) und ihre Aufbereitung durch RKI, Politik und Medien (24/7) vergrößern demnach mit der Lupe zu einem Problem, einer drohenden Katastrophe, was bevölkerungs- und gesundheitspolitisch eigentlich irrelevant (weil ohne besondere Auswirkungen auf Public Health Parameter) ist. Damit bestreitet die oberste Seuchenbekämpfungsbehörde der Bundesrepublik offiziell,

Es kann nicht sein, was nicht sein darf, auch wenn die Logik darunter leidet. Im Einzelfall „belegt“ der PCR-Test „zwar“ keine Infektion, „aber“ die Aufsummierung unbelegter Einzelfälle zu einem „Infektionsgeschehen“ soll „belastbar“ sein. Wer’s glaubt, wird corona-selig. Da für jedermann ersichtliche Argumentationsschwächen aber langfristig selten das letzte Wort haben, bleibt die juristische Aufarbeitung der Corona-Krise an allen Fronten spannend.
… Alles vom 3.2.2021 von Thomas Maul bitte lesen auf
https://www.achgut.com/artikel/epidemische_lage_von_maximaler_schlagseite
.
Kommentare:
Und wieder ein faktenbasierter Beitrag von Thomas Maul
Normalerweise müssten die coronakritischen Urteile nur so purzeln. Ein einziges Urteil aus Weimar. Aber wieviel Bußgeldentscheidungen an Amtsgerichten hat es wohl schon gegeben? Sind die Anwälte so schlecht? Oder liegt es an unserer bröckelnden Justiz? Wenn Richterämter höchster Gerichte zwischenzeitlich vom Parteibuch abhängen (sh. Bundesverfassungsgericht oder derzeitigen Streit um Richterbesetzung am Bundesfinanzhof) wird es ganz ganz dunkel. Tja, auch Richter tragen heute (gerne) Maske und sehnen sich nach der Impfung. Und lesen FAZ und Süddeutsche…
3.2.2021, T.H.
.
Parlament hat “epidemischen Lage nationaler Tragweite“ beschlossen
Sehr geehrter Herr Dr .Hahn, leider muss man konstatieren, dass die Feststellung einer “epidemischen Lage von nationaler Tragweite” eben nicht von einer Bauchentscheidung irgendeines wild gewordenen Politikers diktiert war, sondern am 25.03.2020 vom frei gewählten Parlament, also den “Vertretern des Souveräns” mehrheitlich beschlossen wurde, ebenso wie das Fortbestehen dieser Lage am 18.11.2020, da sogar in namentlicher Abstimmung mit 422 ja zu 90 nein, bei 134 Enthaltungen. Und zur Zeit wird eine Abstimmung vorbereitet, die das Ganze bis Ende Juni 2021, vorerst, fortschreiben soll, da es sonst am 31.03.2021 enden würde, was ja bekanntermaßen DIE Katastrophe für die ….. an sich wäre. Zweifeln Sie daran, dass dieses Parlament dieses Verbrechen stoppt? Der souveräne Michel hat rund 85 % solche Vertreter seiner Interessen dorthin geschickt, die erneut das abnicken werden, was ihnen eine wild gewordenen …. Einzelperson vorlegt, das ist jetzt schon klar und damit haben Sie dann wieder recht. Also wie schon oft gesagt: es wird dem Michel das geliefert, was er bestellt hat. Eigentlich nichts Ungewöhnliches.
3.2.2021, T.SCH
.
So lange solche Erkenntnisse nicht die Inseln der Aufklärung wie Achgut verlassen, sind sie weitgehend folgenlos. An Politik und Massenmedien prallen sie wie gegen eine Betonwand. Dort wird dem Corona-Kult gehuldigt – oder – wie es Lothar Wieler formuliert: “Diese Regeln dürften nicht mehr hinterfragt werden”. Willkommen in der Deutschen Demokratischen Repubik Reloaded.
3.2.2021, P.H.
… warum deckt kein Jurist oder Journalist diesen Skandal auf?
Ich provoziere mal, obwohl ich eigentlich auf Seiten des Autors bin: wenn die vorliegende Argumentation der Wahrheit entspricht und die gravierenden Maßnahmen zur “Pandemie”-Eindämmung stehen auf juristisch wie medizinisch-wissenschaftlich sehr dünnem Eis, wieso findet sich dann kaum ein Jurist oder Journalist, der diesen Skandal (denn nichts anderes ist das) aufdeckt. Von Berufsehre mag ich nicht anfangen, aber allein der zu erwartende finanzielle Reibach, wenn eines der kriselnden Presseorgane wie Spiegel oder Focus oder sonstwer hier mal die Karten auf den Tisch legen würde, muss doch alle Nibelungentreue zur Kanzlerette und ihrer Entourage in Frage stellen. Die Hitler-Tagebücher wären nichts dagegen. Alle auf Regierungskurs eingenordet? Und das nicht nur hierzulande, sondern in der kompletten westlichen Welt? Und wieso nehmen nicht die besonders gebeutelten Branchen, wie Tourismus oder Fluggesellschaften diesen Ball auf? Sie hätten doch (noch) die Mittel, ein Heer an Anwälten um sich zu scharen und den Staat auf Milliarden zu verklagen – vermutlich mit Erfolg. Nicht falsch verstehen, auch ich halte die Corona-Maßnahmen für überzogen, fragwürdig und in weiten Teilen falsch Aber wenn dies so offensichtlich ist, wieso findet sich dann keine Institution mit – bei allem Respekt- mehr Lobby und Möglichkeiten als die Achse, die mal ordentlich auf den Tisch haut und unsere Politdarsteller mitsamt Helfershelfern in ihre Schranken weist?
3.2.2021, T.M.
.
Apropos “… bleibt die juristische Aufarbeitung der Corona-Krise
an allen Fronten spannend.” Für alle Foristen (und natürlich auch andere Interessierte), die angesichts der eigenen Ohnmacht, etwas zur Aufarbeitung beitragen zu können, verzweifeln, habe ich einen Tipp. Auf der Seite “GemeinWohlLobby” von Frau Grimmenstein kann jeder sehr einfach und kostenlos an einer Verfassungsbeschwerde teilnehmen, die demnächst beim BVerfG eingereicht wird. Zusätzlich für alle Bayern der Tipp, mal beim “Bündnis-Landtag-abberufen” vorbeischauen, ist auch relativ einfach.
Ansonsten vielen Dank für den sehr guten Artikel, den ich mir sofort kopieren werden und vielen Dank an die “Achse”, die immer wieder solch wertvolle Informationen bringt und uns die Möglichkeit gibt, durch einen lebendigen Austausch nicht völlig zu verzweifeln. Das ist auf jeden Fall eine weitere Spende wert!
3.2.2021, B.K.
.
Das Lustige, dass eine “Epidemie von nationaler Tragweite” dann vorliegt,
wenn ein hierfür legitimierter Politiker sie ausruft. Es gibt keinerlei verbindliche, transparente Kriterien für das Vorliegen einer “Epidemie von nationaler Tragweite”. Es handelt sich um eine reine bürokratische Bauchentscheidung, somit beeinflusst durch politische Opportunität. Macht man sich klar, dass die willkürlich erfolgte Ausrufung einer “Epidemie von nationaler Tragweite” formal ausreicht, um beliebig lange einen großen Teil unserer Grundrechte aussetzen zu können, wird die höchst bedenkliche Irrationalität des ganzen Coronamanagement´s klar. Das RKI als alleinige, unfehlbare Quelle infektiologischer Weisheit zu deklarieren, ist übrigens für alle, die einwenig dessen Hintergründe kennen, ein Treppenwitz.
3.2.2021, Dr.M.H.
Ende Kommentare

 

 

Ist das Coronavirus systemrelevant geworden?
Es gibt in Deutschland demnach keine „epidemische Lage von nationaler Tragweite“. Wenn das allgemeiner Konsens würde, wäre das eine Katastrophe.
Nichts, aber auch gar nichts werden das Virus aufhalten und zum Verschwinden bringen, es kommt und geht – irgendwann, wie alle Viren im Laufe der Naturgeschichte.
.
Nur mit dem Unterschied: Heute lassen sich damit ungeheure Profite erwirtschaften. Deshalb darf das Virus nicht verschwinden.
Es ist systemrelevant geworden!
Für eine Handvoll ungeheuer reicher Kreise und deren williger Vollstrecker. Die bedauernswerten Alten und Multimorbiden dienen nur als Kulisse für abscheulichen Politkitsch – Merkel „Mir bricht das Herz…“, Steinmeier: „Lichter auf die Fensterbank“.
Es ist unerträglich geworden!
26.1.2021, Les, TO

 

 

Gerichte vor Entscheidung – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Reiner Fuellmich
https://www.youtube.com/watch?v=pqIUe0HmUYU
Selbst die WHO zweifelt inzwischen die Zuverlässigkeit des PCR-Tests an, zumindest bei asymptomatischen Menschen. Und auch deshalb werde der Test bald kippen, sagt Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich, Mitgründer des Corona-Untersuchungsausschuss, der mit internationalen Kollegen u.a. in den USA, Kanada und Deutschland gegen den Test klagt.
Den Gerichtsbeschluss in New York erwartet Fuellmich in diesen Tagen und ist zuversichtlich, daß die Richter gegen die „Mutter aller Maßnahmen“ entscheiden. Die Klagen sollen beweisen, so Fuellmich, daß es sich bei der Corona-Pandemie um eine Test-Pandemie handelt.
25.1.2021 Interview von Milena Preradovic mit Dr. Reiner Fuellmich
https://www.youtube.com/watch?v=pqIUe0HmUYU

 

 

 

https://reitschuster.de/post/von-youtube-zensiert-sehen-sie-hier-das-verbotene-preradovic-interview/


https://videos.files.wordpress.com/7pCmT6Zh/gerichte_vor_entscheidung_punkt_preradovic_mit_dr_reiner_fuellmich_dvd.mp4

 

 

Kanal von Dr. Reiner Fuellmich
https://www.youtube.com/channel/UCJB8ANhWVhgQf9Rw-KJo26Q/videos
Corona Ausschuss in Berlin
https://corona-ausschuss.de
https://www.milenapreradovic.com/

.

Lockdown ist grundgesetzwidrig – sagt die unabhängige Justiz
Wenn Justitia einen abirrenden Gesetzgeber kontrolliert
Ein soeben veröffentlichtes Urteil des Amtsgerichtes Weimar vom 11. Januar 2021 bestätigt in beeindruckender Argumentationstiefe die Vermutung, dass die „Lockdowns“, die unser aller Leben seit Monaten einfrieren, mit unserem Grundgesetz schlechterdings nicht in Einklang zu bringen sind.

Zuletzt thematisiert das Amtsgericht Weimar sogar noch das, was in der erkennbaren Berichterstattung über gesetzgeberische Erwägungen bislang überhaupt keine ernsthafte Berücksichtigung gefunden hat: Die sogenannten „Kollateralschäden“, die sich überall zeigen. Alleine die faktische Sprengung des deutschen Staatshaushaltes beeindruckt für sich gesehen. Der deutsche „Corona-Schutzschild“ vom 27. März 2020 hat ein Volumen von 1173 Milliarden Euro. Der letzte Bundehaushalt des Jahres 2019 hatte vergleichsweise nur ein Volumen von 356,4 Milliarden Euro. Ohne es auszusprechen, stellt das Amtsgericht somit die Frage in den Raum, inwieweit eine vermeintliche epidemische Lage von nationaler Tragweite überhaupt legitimieren könnte, den gesamten Staatshaushalt der Bundesrepublik Deutschland zu sprengen.
In der gesamthaften Konsequenz jenes Urteiles liegt die Erkenntnis, dass ein allgemeines Kontaktverbot weit über den 24. April 2020 hinaus verfassungswidrig und also nichtig ist. In Anbetracht der argumentativen Gewalt des Urteiles darf also zu erwarten stehen, dass die Bußgeldrichter dieses Landes sich jener Rechtserkenntnis weithin anschließen. Etwas anderes ordnungsgerecht juristisch zu begründen, dürfte schwierig bis unmöglich sein.
… Alles vom 23.1.2021 von Carlos A. Gebauer bitte lesen auf
https://vera-lengsfeld.de/2021/01/23/5783/
.
Carlos Alexander Gebauer, geb. 1964 in Düsseldorf, ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht und Publizist. Er wurde als Darsteller der seit 2002 ausgestrahlten RTL-Gerichtssendung „Das Strafgericht“ einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Als FDP-Mitglied war er einer der Initiatoren des Mitgliederentscheides gegen den europäischen Stabilitätsmechanismus, der Ende 2011 knapp scheiterte.
Im Juni 2015 wählte ihn die Friedrich-August-von-Hayek-Gesellschaft zu ihrem Stellvertretenden Vorsitzenden. Seit 2019 ist er stellvertretender Vorsitzender im Zweiten Senat des Anwaltsgerichtshofes NRW. Zuletzt veröffentlichte er das Buch „Die Würde des Menschen im Gesundheitssystem“

.

WHO beendet „Epidemische Lage von Nationaler Tragweite“
Die WHO verkündet aktuell: Der weltweit seit rund einem Jahr verwendete PCR-Test zum Nachweis einer Infektion mit dem „neuartigen SARS CoV-2“ ist überhaupt nicht unbesehen geeignet, eine Infektion zu erkennen.
Manchmal überschlagen sich die Ereignisse. So auch vor zwei Tagen am 20. Januar 2021. An diesem Tag wurde nicht nur ein neuer US-Präsident vereidigt. An diesem Tag verkündete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) darüber hinaus auch Erstaunliches: https://www.who.int/news/item/20-01-2021-who-information-notice-for-ivd-users-2020-05 .
Der weltweit seit rund einem Jahr exzessiv – „Testen! Testen! Testen!“ – verwendete PCR-Test zum Nachweis einer Infektion mit dem „neuartigen SARS CoV-2“ ist danach überhaupt nicht unbesehen geeignet, eine Infektion zu erkennen.

Es lässt sich nach allem gut die Rechtsauffassung vertreten, dass die gesamte infektionsrechtliche Architektur des bundesrepublikanischen Pandemie-Normengebäudes mit der „User Information“ der WHO vom 20. Januar 2021 ihre zentrale Grundlage verloren hat.
Ein pflichtgemäß handelnder Deutscher Bundestag hat daher umgehend zusammenzutreten und durch Beschluss das sofortige Ende einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite festzustellen. Täte er es nicht, liefe er am Ende Gefahr, aus den gängigen sozialen Netzwerken gelöscht zu werden. Denn deren Community-Standards erfordern bekanntlich Harmonie auch mit der WHO.
… Alles vom 22.1.2021 bitte lesen auf https://www.achgut.com/artikel/who_beendet_epidemische_lage_von_nationaler_tragweite
.
Einige Kommentare:
Biden und WHO
“Die WHO hat am Tag der Amtseinführung von Biden ihre Leitlinien zur Verwendung von PCR-Tests geändert. Sie geben nun an, dass ein positives Ergebnis kein Hinweis auf eine COVID19-Infektion ist und dass ein zweiter Test zusammen mit einer klinischen Diagnose erforderlich ist.”
Was macht nun die Bundeskanzlerin und ihre abhängig beschäftigten Spahn, Wiehler und Drosten daraus? Sie haben doch vor wenigen Stunden weitere unsinnige Maßnahmen erklärt und noch verstärkt. Mit dem ganz bösen Trump kann man sich nicht herausreden! Aber irgendeinen Unfug wird man sich einfallen lassen. Der große Teil der Bevölkerung wird es wegen der Vielzahl bei Ihnen durch das Maske tragen abgestorbenen grauen Zellen schon glauben.
Vielleicht setzt man im September auch verstärkt auf Briefwahl. An den Algorithmen muss man noch etwas feilen. 13 Mio zu viel abgegebener Stimmen sind nicht optimal für das Wahlergebnis. Aber selbst das wird dem deutschen Wähler nicht auffallen, wenn die Nachwuchsführungskraft des Weltwirtschaftsforums (Lobbyisten) zur Bundeskanzlerin auf Lebenszeit gewählt wird.
22.1.2021, M.B.
.
Trump ist weg – WHO ändert sich?
Der Kommentator Desiderius hat auf Steve Sailers Blog die Lage so zusammengefasst: Trump ist weg, jetzt kann die WHO wieder zurückkehren zur Normalität. – Oh – Merkel ist freilich noch nicht weg. Und Söder auch nicht. Hm. Also dauert das hier noch eine Weile. Merke: Je höher es in der Gerichtshierarchie geht, desto stärker passen sich die Urteile dem Regierungswillen an. Das ist eine Eigenschaft demokratischer Rechtsstaaten, die vielen Leuten nicht klar ist. Die toben sich dann aus im Internet usw. – eh kloa. Der Frust muss schließlich weg. Das Internet ist die kognitive Müllabfuhr.
22.1.2021, D.K.

Wissenschaftliche Erkenntnisse werden herangezogen,
verworfen oder schlicht ignoriert, je nachdem wie sie den aktuellen politischen Zielen dienen oder schaden. Was passt, ist willkommen. Was nicht passt, wird entweder passend gemacht oder eben als gegenstandslos betrachtet. Wissenschaft ist toll, wenn sie politische Vorhaben untermauert und die jeweilige Rechtfertigung für deren Umsetzung liefert, oder aber die Wissenschaft verschwindet andernfalls ganz schnell in die Nische, die sie zuvor bewohnte. Dann darf sie wieder vor sich hin „wissenschafteln“. An der Wissenschaft zu entscheiden, welche Rolle sie bevorzugt. Zurück in die Nische will in der Regel niemand gern. Es war so schön im Rampenlicht und die Politik „braucht“ die Empfehlungen der Wissenschaft doch so nötig.
22.1.2021, W.A.
.
Ich habe in der eigenen Familie erfahren,
was es bedeutet, asymptotisch durch diesen Test in die Quarantäne geschickt zu werden. In diesem Fall musste eine (bereits die zweite) Krebstherapie um mehrere Wochen verschoben werden. Was das für Folgen hat, ist jetzt noch gar nicht abzusehen. Dazu kam die Angst, tatsächlich infiziert zu sein, Da habe ich alles unternommen, diese zu zerstreuen, in dem ich die Wahrscheinlichkeit betont habe. Trotzdem blieb die Angst vor dem eventuell positiven Test am Ende der Quarantäne, der dann erwartungsgemäß negativ war. Schlimm war auch, dass in dieser Quarantänezeit medizinische Behandlungen praktisch nicht möglich waren, da kein Arzt das Risiko eingehen wollte, jemand in Quarantäne zu behandeln. Man wurde auf die 112 verwiesen, die dann mit Schutzausrüstung anrücken würde. Was diese politisch motivierte und völlig praxisuntaugliche Handhabung des Tests in der Praxis bedeutet, das wird natürlich in unseren Qualitätsmedien nicht thematisiert. Meine Wut, die vorher schon groß war, ist jetzt noch größer. Es geht nur darum, einen möglichst hohen Angstlevel aufrechtzuerhalten. Denn für die politische Klasse ist nur entscheidend, dass sie am Ruder bleibt. Nur darum geht es.
22.1.2021, H-H.ST
.
Die Menge der “Infizierten” wird damit gewaltig reduziert
Es ist nicht abwegig zu denken, dass die WHO Biden und den Demokraten eine Freude bereiten will. So schnell wirkt Biden auf die Heilung von Corona und das Verschwinden der Pandemie. Merkel darf das allerdings nicht zu laut werden lassen. Sie braucht die Pandemie noch. Aber keine Sorge, die Deutschen werden es wohl kaum mitbekommen, wenn die Medien wie immer spuren.
22.1.2021, i.K.
.
Diese ‘Epidemische Lage von nationaler Tragweite’
kann nur von den Menschen in Deutschland beendet werden – wenn sie massenhaft (!) auf die Straßen gehen. Da die allermeisten obrigkeitshörig bis zum bitteren Ende sind, wird wohl erst die Abdankung Merkels hier eine gewisse Entspannung bringen. Ich verstehe bis heute nicht, wie man sich als Volk derart knechten lassen kann und das auch noch gutheißt.
22.1.2021, S.G.
.
“… der deutsche Gesetzesgeber kommt nicht an der Erkenntnis der WHO
vom 20. Januar 2021 vorbei, wonach positive PCR-Testergebnisse ohne symptomatisches Korrelat für sich gesehen keine Infektiosität beweisen oder auch nur einen relevanten Anschein dahingehend setzen.” Hahaha, selten so gelacht. Als sollte ausgerechnet das jetzt die erste Erkenntnis sein, an der der Gesetzgeber nicht vorbei kommt. Mir scheint, der Glaube an das Gute im Regierungsmenschen ist unzerstörbar.
22.1.2021, P.F.
.
Das (PCT ungeeignet) weiss die Wissenschaft schon immer
und die kritische Öffentlichkeit seit mindestens 6 Monaten. Also haben Krankenkassenpräsidenten tatenlos zugeschaut wie die Beiträge ihrer Mitglieder für Sinnlostestungen (oft vom panischen Arbeitgeber autoritär eingefordert) veruntreut wurden. Also haben sich Unternehmer bravblöde ihre Unternehmen, wenigstens aber ihre Rücklagen, zerstören lassen mit Verordnungen aufgrund von Sinnloszahlen. Also haben Bischöfe ihre Schäfchen (sogar zu Ostern!) ausgesperrt, weil sie einer pseudowissenschaftlichen Häresie verfallen sind. Und so weiter. Und nicht nur epidemisch hierzulande, nein pandemisch weltweit. Pandemisch wie die Masken.
22.1.2021, S.L.
.
Fallzahlen werden purzeln
“……Wenn man die neue WHO-Strategie jetzt konsequent anwendet, werden die “Fallzahlen” purzeln und Biden kann behaupten, seine Maßnahmen hätten Corona endgültig besiegt. Und vermutlich würde die Mehrzahl der Bürger diesen Betrug noch nicht einmal bemerken. ….” Exact das wird passieren. beste Grüße
22.1.2021, L.H.
.
Die verängstigte Mehrheit wird den Inhalt der WHO-Meldung nicht verstehen
Interessant auch hinsichtlich der Medien, die jede Nachrichtensendung seit Monaten mit d i e s e r Lüge beginnen:“ Die Zahl der Corona-N e u i n fe k t i o n e n ist um… auf … gestiegen.“ Die verängstigte Mehrheit wird den Inhalt der WHO -Meldung und ihre Bedeutung leider nicht verstehen. Die meisten scheitern schon am Verständnis, wie der PCR -Test funktioniert und was ein Ct-Wert aussagt
22.1.2021, ST.L.
.
Interessant ist der zeitliche Zusammenhang mit Bidens Amtseinführung
Was eine hauptsächlich von China und Bill Gates finanzierte WHO äußert, ist immer wieder (s. Umdefinition von “Pandemie”) zu hinterfragen.
Daß der PCR-Test “zu diagnostischen Zwecken ungeeignet” ist, steht schon auf der Packung! So lang braucht die WHO zum Lesen weniger gedruckter Wörter! Von seiner Erfindung an diente der Test der Delikt-Aufklärung (DNA-Sequenzen aufzuspüren), erst seit ihn Politiker entdeckt haben ist er zur Panikmache für geeignet befunden worden.
22.1.2021, W.K.
.
Mit dem Corona – oder Pandemienarrativ wird es ziemlich schwer
Und nun werden auch die Letzten unter uns erkennen (muessen), mit wem wir es in Berlin (und Brüssel) zu tun haben, wenn diese tatsaechlich weitreichende und ueberfaellige Erklärung erwartbar nicht zu den politischen Massnahmen fuehrt, die nun, auch rechtlich oder genauer grundgesetzlich, geboten sind. Mit dem Corona – oder Pandemienarrativ wird es ziemlich schwer. Aber zuviel Hoffnung in das “Publikum” habe ich nicht.
22.1.2021, R.N.
Ende Kommentare

d