Zukunft: Angst und Euphorie

Es ist hohe Zeit, in Zukunft den Konsumwahn zu beenden, den Raubbau an der Natur zu bremsen und auf Nachhaltigkeit zu setzen. Weil es vernünftig ist. Das Gerede vom “Anfang eines Massensterbens” (Greta), von monokausalen Zwängen (CO2) und Alternativlosigkeit hat längst den Boden der seriösen Wissenschaft verlassen und die Ebene einer wahnhaften Ideologie erreicht. Darin verfolgen links-grüne Glaubenskrieger eine politische Agenda, deren Ziele (Deindustrialisierung, Öko-Diktatur) sie dem Bürger nicht offen legen wollen.
.
Wie gespalten die Gesellschaft ist zwischen Zukunftsangst und Zukunftseuphorie, zeigen zwei Ereignisse in Freiburg Ende September:
1) Zukunftsangst am Platz der Alten Synagoge: Massendemo zur Klima-Apokalypse von Fridays For Future  – das Weltende naht:
Am Freitag 22.9.2019 demonstrieren zwischen 20.000 und 30.000 Schüler und Studenten, daß sie mit Greta Thunberg Angst und Panik vor dem Weltuntergang in 10 Jahren verspüren: “Ich will, dass Ihr in Panik geratet, daß Ihr die Angst verpürt, die ich jeden Tag spüre”, ja. “Die Menschen leiden. Menschen sterben. Ganze Ökosysteme kollabieren. Wir stehen am Anfang eines Massensterbens”, nochmals ja.

2) Zukunftseuphorie im Innenhof der Neuen Universität: Geburtstagsfeier “70 Jahre Fraunhofer” – Lust und Neugier auf Zukunft:
Am Samstag 28.9.2019 informieren sich einige hundert Interessierte (darunter leider nur wenige Schüler und Studenten) über die Zukunftsschancen, die sich den Forschern der fünf Freiburger Institute der Fraunhofer-Gesellschaft bieten: Solar, Nachhaltigkeit (Ressourcenknappheit, Energiewende, Komplexe Risiken, Klimawandel), Resilience Engineering, Sustainable Materials, Energy Systems, Ecological Transformation, KI, Sensorik, Brennstoffzelle, Datentransfer, ….
.
.
Ranga Yogeshwar am 6.5.2018 im WDR zur Zukunftsangst, Passivität und Dummheit hierzulande:
“Junge Deutsche in Hannover finden Robotik “super geil” und antworten brav, was Alexa fragt.” Die Jugend zeigt sich zögerlich und verängstigt. Alexa wird’s schon richten.
In China hingegen konstatiert Yogeshwar Zukunftshoffnung, Aktivität und Intelligenz: “China‘s Jugend lebt nach dem Slogan “Lust auf Innovation” … Junge Chinesen erstellen die Software für Drohnen-Roboter selbst und führen diese im TV-Wettbewerb vor 40.000 begeisterten Schülern vor.” Unvorstellbar im Deutschland im Jahr 2019.
29.9.2019

Dieser Beitrag wurde unter Bürgerinitiativen, Energie, Energiepolitik, Hochschulen, Klima, Nachhaltigkeit, Schulen, Zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort