Wiehre = Altbau-Oeko-Vauban?

Öko-Vauban im Altbauviertel? Bürger aktiv für Stadtteil-Leitlinien STELL Wiehre zu Verkehr und Energie und Umwelt” 
heißt das Thema beim Samstags-Forum Regio Freiburg am 1.12.2012 von 10.30 bis 12.45 Uhr in der Universität Freiburg, Hörsaal 1015 des Kollegiengebäudes 1. Hannes Bark und weitere Aktive der Arbeitskreise Energie- Umwelt und Verkehr der Bürgervereine Oberwiehre-Waldsee e.V. sowie Mittel- und Unterwiehre e.V. berichten mit Lichtbildern. Für die anschließende Führung um 12:45 Uhr ab Hörsaal zur Energiewende und zu Verkehr/Mobilität in Freiburg-Wiehre sind Anmeldungen erbeten bis zum 30.11. 12 Uhr an ecotrinova@web.de oder T. 0761-2168730 beim Treffpunkt Freiburg.
Der Eintritt ist frei. Schirmherrin ist die Freiburger Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik. .
Veranstalter sind ECOtrinova e.V. und u-asta Umweltreferat an der Universität, unterstützt vom Agenda 21-Büro Freiburg, Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee e.V. und Bürgerverein Mittel- und Unterwiehre e.V., Klimabündnis Freiburg, Landesnaturschutzverband LNV e.V. und Weiteren.

Stadtteile im Wandel – wird die Wiehre ein “Altbau-Öko-Vauban”?
Bei den Stadtteilleitlinien STELL Freiburg-Wiehre ist etwas sehr Bemerkenswertes  und auf andere Stadtteile großenteils Übertragbares geschehen, rund ein Jahr lang mit vielen Arbeitskreisen und Plenen der Bürgervereine in der Wiehre, nun kurz vor Übergabe an den Gemeinderat mit weitreichenden Bürger-Vorschlägen. Es geht um die Zukunftsfähigkeit von Stadtteilen und Kommunen insgesamt. Zu drei Sachgebieten, Verkehr- Energie-Umwelt, gibt es nun beim Samstags-Forum Regio Freiburg für alle Interessierten auch außerhalb der Wiehre Vorstellungen und Kurzführungen. Unter anderem in Gundelfingen i.Br. und später in weiteren Freiburger Stadtteilen laufen ähnliche Verfahren. In der Wiehre besteht auch ein Zusammenhang mit dem städtischen Kooperationsprojekt
“Kraftwerk Wiehre. Strom und Wärme vor Ort” zur Energiewende.
23.11.2012, ECOtrinova

Dieser Beitrag wurde unter Buergerbeteiligung, Energiepolitik, Sparsamkeit, Umwelt, Vereine, Wohnen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort