Wertediskussion: Autos – Kinder

Man soll ja keine Äpfel mit Birnen vergleichen, doch bei der Lektüre zu den Kosten der Kinderbetreuung gingen mir auch die Kosten für den Unterhalt eines privatgenutzten Autos durch den Kopf. Die monatlichen Kosten für einen Pkw beziffert der marktführende Autoclub auf rund 600 Euro. Genutzt werden solche Fahrzeuge durchschnittlich weniger als eine Stunde am Tag (wenn man nicht gerade länger im Stau steht).
Dafür stehen sie häufig, also über 23 Stunden, verbotswidrig auf dem Gehweg und behindern jene Mitbürger, die ihre Kinder zu Fuß zur Kita bringen, wo diese sechs und mehr Stunden je Tag pädagogische Förderung erhalten. Ja, wir brauchen eine Wertediskussion.
20.12.2017, Berthold Noeske, Freiburg, BZO
.
Kita-Gebühren sollen in Freiburg deutlich steigen
Die Gebühren für die Kindertageseinrichtungen in Freiburg sollen in den kommenden vier Jahren um insgesamt 20 Prozent steigen. Umgesetzt werden soll die Erhöhung ab Herbst 2018.. …
Eltern würden dann für eine tägliche Zehn-Stunden-Betreuung für Unter-Dreijährige (U 3) statt heute 377 Euro ab September 2021 dann 459 Euro zahlen. Bei Kindern über drei Jahren könnte der Regelbeitrag von 218 auf 265 Euro klettern. …
Alles vom 5.12.2017 bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/freiburg/kita-gebuehren-sollen-in-freiburg-deutlich-steigen–146196095.html

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/muenstereck-das-komplett-falsche-zeichen
.
.
Gentrifizierung der Stadt?
Macht man sich die Auffassung der Stadt zu eigen, so gibt es doch gar nichts zu kritisieren. Sie handelt lediglich konsequent: Die Intensität, mit der sie die Gentrifizierung der ‘Breisgau-Metropole’ vorantreibt, hat doch zur Folge, dass arme Leut’ und Normalverdienende ohnehin keine Bleibe mehr innerhalb des Etters haben werden. Auf dieses Ziel arbeitet der Baubürgermeister ja auch gleichermaßen explizit wie erfolglos hin. Haag versucht seit Jahren schon, Freiburgs Wohnungsproblem ins Umland auszulagern. Für die zukünftige Bewohnerschaft der Hochbezahlten sind ein Hunderter Mehrausgabe fürs liebe Kleine Prestigegewinn. Passt also doch alles bestens.
6.12.2017, Aniela Schneoder , BZO
.
Finanzen
Herrlich, diese quer Beet Vermischung. Geht nur leider an der Zuständigkeit vorbei und trifft nicht die Schuldigen. Wie heißt denn unsere Finanzministerin in Stuttgart und welcher Partei gehört sie denn an? Nein, die Grünen verwenden das Geld lieber in Flüchtlingsfragen, Familienzusammenführungen, und für Schmetterlinge, wo ist da eigentlich unsere Frau Andreae…
6.12.2017, Wolfgang Stockbauer, BZO

Dieser Beitrag wurde unter Dienste, Engagement, Freiburg, Hilfe, Kinder, Soziales abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort