Weltoffenes Deutschland

“Weltoffenes Deutschland – 10 Thesen” zur Bewältigung der Migration als dem Problem Nr. 1 der Deutschen:
(1) Steigender Migrationsdruck aus Afrika erfordert Regulierung – Einwanderungsgesetz
(2) Asylsuchende-, Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge trennen
(3) Aufnahmelager außerhalb unserer Grenzen sind nicht unbarmherzig
(4) Offene Grenzen und Sozialstaat sind unvereinbar
(5) Kapazitätsgrenze seit Budapest 9/2015 überschritten
(6) Kein Familiennachzug für subsidiär Geduldete
(7) Angst vor Überfremung ist weder rassistisch noch faschistisch
(8) Integrationsproblem: Islam kennt keine Tradition des Lebens als Minderheit
(9) Parlament muß alle gesellschaftlichen Strömungen widerspiegeln – wie zum Beispiel AfD
(10) Mithilfe bei Fluchtursachenbekämpfung
.
Diese 10 Thesen könnten aus einem AfD-Programm, von Konservativen oder der besorgten CDU/CSU-Rechte stammen. Tun sie aber nicht, die Autoren sind dem eher linken Lager zuzuordnen:
Richard Schröder, Theologe, SPD-Fraktionsvorsitzender in der Volkskammer, MdB a. D.
Eva Qusitorp, Theologin, Mitgründerin der Grünen, Flüchtlingshilfe Berlin, MdEP a. D.
Gunter Weißgerber, Ingenieur, SDP/SPD, MdB a. D.

Die 10 Thesen wurden bereits im Herbst 2017 unter Federführung von Eva Quistorp formuliert: Sie engangierte sich in der Berliner Flüchtlngshilfe: „ ich wollte ganz konkret und gezielt Frauen und Mädchen und liberalen Muslimen helfen, auch verfolgten Christen.“ Sie traf aber überwiegend auf junge Männer, die von ihren Familien als „Vorhut“ geschickt worden seien. „Diejenigen, die unsere Hilfe am meisten benötigen würden, sind ja meist gar nicht in der Lage zu fliehen“. Dabei wuchs die Abkehr von der naiven Willkommenskultur.
Leider werden die 10 Thesen von der vierten GroKo im Koalitionsvertrag nach wie vor weitgehend ignoriert. Dabei bieten sie sich als realistische Diskussionsgrundlage geradezu an.
11.3.2018

Gunter Weißgerber / Richard Schröder / Eva Quistorp
Weltoffenes Deutschland?
Zehn Thesen, die unser Land verändern
144 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
16,00 €, HERDER 2018, ISBN 978-3-451-38187-4,
Umschlagseite 4: “Das Buch ist eine Absage an Multikulti-Naivität und Political Correctness und stellt entscheidende Fragen.”
.
30.11.2017: Zehn Thesen für ein weltoffenes Deutschland – 5, Zum Thema Integration
http://www.freiburg-schwarzwald.de/blog/integration-sozial-arbeit-kultur/
 .
http://www.achgut.com/artikel/es_geht_um_die_besten_plaetze_fuer_eine_neuwahl
 .
http://www.freiburg-schwarzwald.de/blog/cdu-brief-von-angelika-barbe/

Weltoffen oder „Deutschland kaputt“?
Mit zehn Thesen zur Zuwanderung hatten sich im Nachwahl-Herbst letzten Jahres Richard Schröder, Eva Quistorp und Gunter Weißgerber zu Wort gemeldet. Das sorgte für einiges Aufsehen, zumal die fundierte Kritik an der Zuwanderungspolitik von zwei früheren SPD-Politikern und einer Mitbegründerin der Grünen kam. Und es war nicht nur Kritik. Es war ein klar formulierter Forderungs- oder Vorschlagskatalog, wie die gern verschwiegenen, ignorierten oder schöngeredeten Probleme der Massenmigration angepackt werden müssten, um Deutschland nicht in eine gesellschaftliche Katastrophe schlingern zu lassen. Es war die Zeit, als noch über das Zustandekommen einer Jamaika-Koalition verhandelt wurde. Man konnte sich nicht vorstellen, dass es nach einem Scheitern dieser Gespräche eine Fortsetzung der vom Wähler abgestraften Weiter-so-Koaltion unter Kanzlerin Merkel geben würde.Das klingt inzwischen schon, wie aus einer anderen Zeit.
Aber die Thesen sind auch heute gute Diskussionsgrundlagen für eine sinnvolle Zuwanderungspolitik. Von den politischen Verantwortungsträgern werden sie nach wie vor weitgehend ignoriert. …
Alles von Peter Grimm vom 8.3.2018 bitte lesen auf
http://www.achgut.com/artikel/weltoffen_oder_deutschland_kaputt
.

Weltoffenheit ist nicht gleich “offene Grenzen”
Dass sich die deutsche Politik von banalen Wahrheiten, von Selbstverständlichkeiten, wie sie die Autoren formulieren, verabschiedet hat, ist schier unbegreiflich. Natürlich ist die Gleichsetzung von Weltoffenheit und für jedermann offene Grenzen völlig absurd. So absurd, dass es eigentlich keiner Entgegnung bedarf.
Die Regierung ist ein Verwalter, vergleichbar mit einem Hausverwalter, der treuhänderisch die finanziellen Mittel einer Eigentümergemeinschaft verwaltet. Wenn diesem Verwalter einfallen würde, leer stehende Wohnungen im verwalteten Objekt aufzufüllen mit neuen Eigentümern, denen freies Wohnen gewährt wird und für deren Unterhalt die restlichen Eigentümer zuständig wären, würde man diesem Verwalter seinen Vertrag aufkündigen und vielleicht anzeigen.
8.3.218, Werner Arning, AO
.
Es ist schon sehr seltsam und erschreckend in unserem Land, dass das klare Beschreiben von Realitäten sofort einen Entrüstungsturm auslöst, der nicht selten von den Medien in unverantwortlicher Weise entfacht wird. Die drei wackeren Autoren werden sich auf ein einiges gefasst machen müssen, obwohl sie nur das beschreiben, was in weiten Kreisen der Bevölkerung diskutiert wird.
Es ist leider nicht nur die kriminelle Schleusermafia, für die das Ganze ein glänzendes Geschäft ist, auch im Lande selbst profitieren Baufirmen, Caterer, Ausstatter, Anwälte, Ärzte und die selbst ernannten Flüchtlingshelfer Dass unsere Regierung in solch einer naiven Weise handelt und nicht bemerken will, was in den nächsten Jahren auf Land und Leute zukommt, ist schier unfassbar. Dabei hätte man schon aus den neunziger Jahren lernen müssen, als uns Politiker aus dem linken Spektrum aufforderten, “die Schnauze zu halten und sie erst dann wieder zu öffnen, wenn mehr als 50 Millionen Flüchtlinge aufgenommen worden sind”. Man sollte auch nicht länger davon ausgehen, dass all das nur eine zwar gut gemeinte, aber eben falsche Politik ist, die das zulässt. Die “Strategen des Untergangs” wissen ganz, was sie tun und sie können es nur tun, weil genug “nützliche Idioten” in allen Bereichen unserer Gesellschaft bereit stehen.
8.3.2018, Horst Jungsbluth, AO
.
Islamisierung findet aber bereits statt: Altersgruppe junge Männer
Worin besteht die Leistung, einem normal rechnendem und normal denkendem Menschen völlig Selbstverständliches zu Papier zu bringen? Sie besteht wohl darin, dies öffentlich zu tun und damit sich in Widerspruch zu begeben zur politischen und medialen Willkommensbesoffenheit, anders als viele, welche schweigen. Dies als besondere Leistung und als Mut anerkennen zu müssen, sagt doch bereits alles aus über den traurigen Zustand dieses Landes. Leider kommen aber auch die Dame und die Herren nicht ohne, vielleicht unbewusste, Schönfärberei und Negierung von statistischen demografischen Daten aus. Dezidiert meint man, Islamisierung fände nicht statt und sei nicht zu befürchten.
Erstens gibt es zig Beispiele, die diese Auffassung bereits jetzt in Frage stellen.
Zweitens erfolgt die Zuwanderung von Millionen muslimischer Männer überwiegend in die kleine Altersgruppe der 18-30jährigen Männer, die vorher ungefähr 5,5 Millionen betrug. Wenn also in dieser männlichern Altersgruppe der Anteil an Muslimen sich mittlerweile der 50% Marke nähern dürfte, ist die Meinung, dass keine Islamisierung stattfände, wohl sehr hoffnungsfroh, eher naiv oder vielleicht auch nur beruhigend. Persönlich bin ich mir sicher, dass wir innerhalb einer Generation einen gesellschaftlichen Wandel erleben werden, bei dem wir uns von vielen Sicherheiten und Freiheiten werden verabschieden müssen.
Man betrachte die Bilder der fröhlichen, hübschen, westlich gekleideten, selbstbewussten Frauen aus dem Iran, der Türkei, selbst aus Afghanistan, aus dem Irak aus den 70er Jahren und vergleiche diese mit dem heutigen Straßenbild, um einen Eindruck davon zu bekommen, wohin die Entwicklung nach meiner Auffassung leider gehen wird. Persönlich versuchen meine Kinder und ich, meinen Enkeln die beste Bildung angedeihen zu lassen, damit ihnen zukünftig Wege auch außerhalb dieses Landes offen sind. Ich selbst werde nicht mehr die Kraft für einen Neuanfang haben.
8.3.2018, Bernd Naumann, AO
.
Ich wollte wenigstens ein Mädchen retten
Eva Quistorp war zuversichtlich, diesem kleinen Mädchen einen guten Start in Deutschland zu ermöglichen, „ich wollte wenigstens dieses eine Mädchen retten“. Das alles war einmal. Die „wunderbaren Erlebnisse“ kann die Helferin nur noch anhand von Fotos rekapitulieren. Der Vater hat inzwischen jeglichen Kontakt mit seinem Kind verboten, er fürchtete den unislamischen Einfluss von Frau Quistorp auf seine Tochter. … Alles vom 17.1.2018 bitte lesen auf http://www.achgut.com/artikel/ich_wollte_wenigstens_ein_maedchen_retten

Integration: Der Goodwill der Deutschen ist aufgebraucht
Deutschland produziert zu viele Integrationsverlierer. Das Unbehagen der Bürger darüber wächst. … Alles vom 7.3.2018 von Ulf Poschardt bitte lesen auf
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article174271490/Integration-Der-Goodwill-der-Deutschen-ist-aufgebraucht.html
.
Der Lerneffekt ist in der Tat nicht da. Es wird ein weiter so… So lange in der CDU keine Revolution stattfindet, haben wir eine sture Doppel-SPD mit linken Akzenten. Und bei der nächsten Wahl die SPD knapp einstellig, die CDU bei 20%
7.3.2018, Crash, WO
.
Merkel als Verursacherin der Massenmigration kann diese nicht lösen
Der Irrglaube dem offensichtlich auch viele Wähler aufsitzen ist – das ausgerechnet die Regierung die das Problem nicht nur verursacht – sondern die Verschlimmerung sogar aktiv gefördert hat – dazu in der Lage wäre dieses Problem zu beheben – oder überhaupt dazu fähig zu sein – oder gewillt…

Deutschland produziert gar nichts. In kaum einem Land dürfte die Integration besser gefördert sein als bei uns. Nur die beste Förderung nutzt nichts wenn der Wille zur Integration fehlt, was das aktuelle Hauptproblem ist. Und solche Menschen müssen das Land ganz einfach verlassen, da sie der Gesellschaft und den Integrationswilligen schaden!
7.3.2018, Danny B., WO

AfD endlich im Bundestag anerkennen
Eine Änderung wird es nur geben, wenn alle Medien die AfD als echte, demokratische Alternative anerkennen und die anderen Parteien öffentlich zur Rede stellen, warum sie sich gegenüber Veränderungen verweigern. Die Medien könnten die Veränderung in nur 3 Monaten bewerkstelligen. Also fangt doch bitte an.
7.3.2018, Kay, WO
.
Gute AfD-Vorschläge werden alle abgelehnt
Es ist m. E. ein Märchen, daß die anderen Parteien nur normal mit der AfD umgehen müssten um sie zu “entzaubern”. Wenn man sich sachlich mit den Vorschlägen beschäftigen würde, würde man feststellen, daß viele einfach vernünftig sind und beim Wähler gut ankommen. Es stimmt ebenfalls nicht, daß die AfD nur meckert. Sie produziert Vorschläge am laufenden Band…
Gutes Beispiel: AfD beantragte kürzlich Deutsch als Landessprache im GG zu verankern und erntet wie üblich Spott und Hohn der anderen Parteien. Rückblick: 14.02.2007: N. Lammert setzt sich dafür ein, die deutsche Sprache im GG zu verankern. Merkel und der damalige SPD Chef Beck stimmen zu. Was ist geschehen?
7.3.2018, Michael T., WO

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Engagement, Frauen, Global, Integration, Internet, Jugend, Medien, Selbsthilfe, Soziales, Zukunft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort