Welternaehrung Hunger Ueberfluss

Über “Welternährung zwischen Hunger und Überfluss” spricht Prof. Dr. Klaus Hahlbrock am Montag, 15.10.12 um 19.30 Uhr im Salzladen, Kappler Straße 31 in Freiburg-Littenweiler. Zehntausend Jahre Pflanzenbau und Viehwirtschaft mit immer leistungsfähigeren Züchtungsprodukten haben zu einer Ernährungslage geführt, ohne die das bisherige Bevölkerungswachstum auf fast 7 Milliarden Menschen nicht möglich gewesen wäre. Während dennoch Hunger und Mangelernährung in vielen Teilen der Welt weitere Leistungssteigerungen erfordern, haben die traditionellen Züchtungsmethoden und die stetige Ausweitung der Landwirtschaft ihre Grenzen weitgehend erreicht oder bereits überschritten. Daraus resultieren mehrere vordringliche Herausforderungen, insbesondere: Beendigung des Bevölkerungswachstums durch Beseitigung der Massenarmut in den Entwicklungsländern; nachhaltiges, ökologisch rücksichtsvolles und in jeder weiteren Hinsicht ressourcenschonendes Wirtschaften in allen Bereichen; Verzicht auf Anbau von ‘Energiepflanzen’ sowie auf Massentierhaltung als gleichermaßen ökologisch wie ethisch inakzeptable Form der Fleisch-, Milch- und Eierproduktion. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Dieser Beitrag wurde unter EineWelt, Ernaehrung, Zukunft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort