Weiter so – Wir ersticken 2019

“Der Hamburger Parteitag hat entschieden: Es gibt keine Korrekturen der gegenwärtigen Politik der CDU. Den unterlegenen Teil der CDU wird man beschwichtigen. Er wird sich murrend unterwerfen. In der Sache wird es keinen Millimeter Veränderung geben. Nicht in der Energiepolitik, nicht in der EZB-Geldpolitik. Nicht in der Migrationspolitik: Eine von inländischen Interessen geleitete Einwanderung ist in weiter Ferne, nicht die Unterscheidung zwischen Flüchtlingen und Einwanderern, sondern deren Gleichsetzung findet statt. Die Ökologisierung aller Politikbereiche wird man weiter bis ins Groteske vorantreiben.”
Diese düstere Prognose stammt nicht von irgendeinem Oppositionellen in Berlin, sondern von Arnold Vaatz, CDU-MdB aus Sachsen und Vize-Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Mehr dazu unten.
9.1.2019
.
“Wir ersticken” – Arnold Vaatz über Deutschland 2019
Wir haben entschieden. Spannung wie bei der Papstwahl: Am Ende siegte Annegret Kramp-Karrenbauer, die Wunschkandidatin der Kanzlerin. Gratulation. Hätten sich 17 von 999 Delegierten anders entschieden, hätte es Friedrich Merz geschafft. Beinahe die Hälfte der Delegierten wollte das. Beinahe. Etwas mehr als ebenso viele wollten ein „Weiter so“. Und wie geht’s nun weiter? Gewiss werden wir uns schließlich zusammenraufen. Nur: Halb Europa hätte nicht derart gebannt nach Hamburg geschaut, wenn es um nichts gegangen wäre. Der CDU-Parteitag war eine Richtungsentscheidung. Für Deutschland. Und damit für Europa. Und diese Richtungsentscheidung ist gefallen. Sie war eine klare und eindeutige Niederlage für alle, die einen Politikwechsel für unser Land herbeisehnen. Man wird nachdenklich, wenn man sich erinnert, wozu dergleichen „Weiter-so-Signale“ vor 30 Jahren führten. Im Osten.
….
Es hilft kein „Weiter so“: Je mehr sich unsere Energiewende als europäische Geisterfahrt entpuppt, desto verbissener wird man an ihr festhalten. Immer ungezügelter wird sich die Wut auf das Auto als Inkarnation des Weltuntergangs Bahn machen. Von Fahrverboten bis zur allgemeinen Freigabe der Autos zum Abfackeln – und das nicht nur in der Nacht zum ersten Mai – ist es nur noch ein kleiner Schritt. Die Genderideologie wird weiter in alle Bereiche der Sprache, der Kultur und des täglichen Lebens eingebaut, dies und der seit Jahren währende Generalangriff auf die traditionelle Familie wird die Gesellschaft von Grund auf verändern. Die CDU ist zu solchen Tendenzen längst kein Gegengewicht mehr und weigert sich bis jetzt, es wieder zu werden. Auf den geräumten Positionen der CDU turnt die AfD herum
…. Alles vom 9.1.2019 von Arnold Vaatz bitte lesen auf
https://www.achgut.com/artikel/wir_ersticken_arno_vaatz_ueber_deutschland_2019
 .
Arnold Vaatz, Jahrgang 1955, ist CDU-Politiker aus Sachsen. Er war 1989 Mitbegründer des Neuen Forums in Dresden. Heute ist er einer der Vize-Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Herr Vaatz, bitte nicht nur reden!
Das ist die wahre Zustandsbeschreibung. Wo bleibt der Aufstand in der halben Fraktion mit Hinwendung zu Änderungen der Merkel Miseren, Herr Vaatz? Fraktionszwang war gestern, was macht der einzelne vernünftige CDU Abgeordneten heute? Warum sollen diese auch vernünftige Anträge der politischen Gegner von AfD und FDP nicht mit ihrer Stimme unterstützen ? Sie müssen es! Das ist ihre vornehmliche Aufgabe, nicht nur reden oder schreiben. Das kann nur vorausgehen. Dafür bin ich Ihnen vorerst für kurze Zeit dankbar, Herr Vaatz. Zivilcourage ist das noch nicht.
9.1.2019, von Kullmann , AO
.
Dieses Land ist verloren
Herr Vaatz gibt sich einer enormen Illusion hin, die nicht wenige in diesem Land teilen. Der Illusion nämlich, die gegenwärtigen Zustände seien noch korrigierbar. Das Gegenteil ist der Fall, der Punkt ohne Wiederkehr längst überschritten. Dieses Land ist verloren, ökonomisch wie in moralischer Hinsicht. Jeder, der klar denken kann, täte gut daran, sich auf diese Tatsache einzustellen und die verbleibende Ruhe vor dem Sturm zu nutzen, um sein ganz persönliches Leben einigermaßen wetterfest zu machen.
9.1.2019, Andreas Auer

Auf was warten Sie noch? Tun Sie was
Sehr geehrter Herr Vaatz, Sie benennen die Dinge glasklar und wissen auch um die Folgen des falsch eingeschlagenen Wegs. Auch wissen Sie bestimmt, wie die Stimmenbeschaffung innerhalb eines Parteigefüges abläuft, meist fernab der großen politischen Aufgaben, sondern im Intrigenklüngel kleinbürgerlicher Versorgungsmentalität. Ich frage Sie, wie können Sie, obgleich Sie selbst nahezu die halbe!! Partei, trotz jahrelanger undemokratischer Gruppenrepression mit Ihrer Haltung in Übereinstimmung wissen, alles als ’ demokratisch’ beschlossene Sache hinnehmen. Sie sind nicht der Schützenverein aus Ostelbe/Straubing, sondern sprechen über den zukünftigen politischen Verlauf eines ganzen Landes.
Auf was warten Sie noch? Auf die ersten Antifanten im Bundestag, die AFDler verdreschen? Ich sehe auch keine Rechten auf Linke losgehen. In Bundestagsdebatten, die ich sehr wohl verfolge, sehe ich nur eine brüllende exaltierte Altparteienlandschaft, die unisono jeden Vorschlag, n u r weil ihn die AFD formulierte ablehnt! Das ist Kindergartenniveau!! Schande. Wie lange soll das noch weitergehen, dieses infantile Gebaren der Altparteien? Tun Sie bitte was, seien Sie mutig und tragen Sie dazu bei, daß die CDU in der Nachmerkelära wieder zu einer Volkspartei ( das Wort allein ist für Merkelianer schon verboten) wieder eine Partei für das Volk wird. Meinen Dank im Voraus.
9.1.2019, Sabine Schönfelder

Dieser Beitrag wurde unter Energie, Engagement, Finanzsystem, Global, Verbraucher, Zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort