Weisswurstfruehstueck im Gasthaus Birke Kirchzarten-Burg-Birkenhof

„Auch in diesem Sommer haben wir die Papstwurst wieder“, freuen sich Nino Ebner und Julia Frei, die freundlichen jungen Wirtsleute vom „Gasthaus Birke“ in Kirchzarten-Burg-Birkenhof. Die beiden wissen: „Nicht nur im Vatikan schätzt man die Weißwurst als Bayerische Köstlichkeit, sondern auch bei uns.“ Und so laden sie am Sonntag, dem 22. Juli ab 10 Uhr bereits zum zweiten Mal zum Weißwurstfrühstück. In der Nacht zuvor werden die „Original Münchener Weißwürste“ aus der Franziskaner-Metzgerei, dem Lieferanten von Papst Benedikt, ganz frisch ins Dreisamtal geholt. Zum urbayerischen Weißwurstfrühstück gibt es in der Birke neben dem Wurst-Paar Brezel, Franziskaner-Süßer-Senf und ein Schneider-Weißbier für 8,50 Euro. Genießen können das die Gäste im „lauschigen Naturgarten“ hinter der Traditionsgaststätte. Am gleichen „blau-weißen“ Tag feiern, so weiß Nino Ebner, die Münchner Biergärten ihr zweihundertjähriges Jubiläum.

Julia Frei und Nino Ebner laden am 22. Juli ab 10 Uhr zum „Weißwurstfrühstück“ in ihren urigen Biergarten in der Birke Kirchzarten-Burg. Foto: Gerhard Lück

Ein Besuch im Biergarten oder den gemütlichen Gasträumen des „Gasthauses Birke“ lohnt aber auch an anderen Tagen. Schließlich bietet die Speisekarte manch leckere regionale Spezialität und die Weinkarte verwöhnt auch den besten Weinkenner. Unter der Woche bieten Ebner und Co. einen wöchentlich wechselnden Mittagstisch – und der Donnerstag ist und bleibt der „Leberle-Tag“. Mehr zum Angebot des „Gasthaus Birke“, das auch sechs Zimmer günstig vermietet, ist im Internet unter www.birke-kirchzarten.de  zu finden.
gerhard Lück, www.dreisamtaeler.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Gastro abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.