Weihnacht mit Auslandsstudent

Wer noch einen Platz unter dem Tannenbaum frei hat, kann mit der gemeinnützigen Austauschorganisation „Experiment e.V.“ unvergessliche Weihnachtsfeiertage erleben. Der Verein vermittelt in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt internationale Studierende, die bereits an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sind, vom 20. Dezember bis zum 3. Januar in Gastfamilien im Dreisamtal.

Der Aufenthalt ermöglicht den Studierenden, die Feiertage im Kreis einer Familie statt in einem Wohnheim zu verbringen. Die jungen Erwachsenen freuen sich sehr darauf, die feierliche Atmosphäre mitzuerleben. Die Studierenden kommen unter anderem aus China, Indien, Japan, Mexiko oder Tunesien. Zudem vermittelt der gemeinnützige Verein ab Februar Schülerinnen und Schüler für fünf bis elf Monate in Gastfamilien. Die Jugendlichen sind zwischen 15 und 18 Jahre alt und kommen zum Beispiel aus Kolumbien, Brasilien, Italien und den USA. Gastfamilie kann jeder werden – egal ob Alleinerziehende, Paare mit und ohne Kinder oder Patchwork-Familien, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, den „Gast“ als Familienmitglied auf Zeit aufzunehmen.
Wer Interesse hat, Gastfamilie zu werden, kann sich an die Geschäftsstelle von „Experiment e.V.“ in Bonn wenden. Ansprechpartnerin ist Miriam Mentel (Tel 0228 95722-24, eMail: mentel@experiment-ev.de ). Weitere Informationen gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfreundlich. Das Ziel von „Experiment e.V.“ ist seit über 80 Jahren der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen.
27.11.2014, Gerhard Lück

Dieser Beitrag wurde unter EineWelt, Hochschulen, Integration abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort