Wandres – 10 Mio Investition

Spatenstich für über dreißig neue Industrie-Arbeitsplätze. Die Wandres GmbH nimmt fast zehn Mio Euro für neue Produktionshalle in die Hand. Am 2.3.2015 startete im Stegener Gewerbepark eine der größten Industrieinvestionen des Dreisamtals seit langem. Das in Buchenbach-Wagensteig 1981 von Diplom-Ingenieur Claus G. Wandres gegründete Unternehmen „Wandres GmbH micro-cleaning“

– spezialisiert auf innovative bürst- und lufttechnische Reinigungssysteme für die industrielle Produktion, inzwischen weltweit operierend und mit einer Tochterfirma in den USA aktiv – baut hier in den nächsten zwölf bis 14 Monaten eine neue Fertigungshalle. Mit den 1,5 Mio. Euro für den Grundstückskauf und den geschätzten acht Mio. Euro Baukosten investiert das erfolgreiche Unternehmen fast zehn Mio. Euro und schafft zunächst einmal mindestens 30 neue Arbeitsplätze. Stegens Bürgermeister Siegfried Kuster gratulierte zu der Entscheidung für Stegen und damit dem Standort Dreisamtal.Firmengründer Claus G. Wandres wies in seiner launigen Rede auf die Symbolkraft eines Spatenstichs hin: „Das ist ein Zeichen für Optimismus, für Langfristigkeit, fürs Denken an die Zukunft.“ Er freute sich, viele Wegbegleiter seines Unternehmens zu begrüßen. Der Gemeinde und besonders dem scheidenden Bürgermeister Siegfried Kuster dankte er für die Unterstützung. Erst durch eine Änderung des Bebauungsplanes sei das große Bauwerk möglich geworden. Wandres freute sich auf die neuen Nachbarn im Gewerbepark und sagte, dass für den Erfolg vier F’s wichtig seien: Freunde, Familie, Finanzen und Fachleute. Für die finanzielle Unterstützung dankte er der Sparkasse, deren Vorstandsvorsitzender Jochen Brachs anwesend war. Von den Fachleuten wie beispielsweise Bauleute und Statiker hob er besonders Hermann Ganter, den Architekten aus Hinterzarten, hervor. Der habe ein schönes Gebäude geplant – auch, damit sich die Mitarbeitenden darin wohlfühlen: „Denn die Mitarbeiter sind unser Kapital.“

wandres-spaten150302

Für die neue Produktionshalle von „Wandres GmbH micro-cleaning“ gab es zunächst den üblichen Spatenstich mit Bürgermeister Kuster, Sylvia und Stephanie Wandres, Evelyn Rombach, Harry Meier (Keune-Bau), Geschäftsführer Thomas Spehr und Claus G. Wandres (v.l.). – Danach demonstrierte Claus G. Wandres mit den Enkeln Jonas und Manuel und mit einem kräftigen Baggeraushub den Baubeginn. Fotos: Gerhard Lück

Architekt Ganter erklärte den zahlreichen Gästen das ausgestellte Modell. Die teils eingeschossige, teils dreigeschossige Fabrikhalle mit viel Holz und Licht bekäme eine Größe von 40 mal 80 Metern mit 6.850 Quadratmetern Nutzfläche und einer großen Kantine im Dachgeschoss. Das insgesamt 14.200 Quadratmeter große Grundstück lasse Platz für Grünflächen und spätere Erweiterungen. Bürgermeister Kuster zeigte sich vom Modell begeistert. Es habe ihn vor vier Jahren gefreut, als die Firma Wandres wegen eines Bauplatzes im Gewerbepark nachfragte. Da Stegen eine Schulgemeinde sei, hoffe er auch auf Praktikumsplätze für Schüler. Beim obligatorischen Spatenstich beteiligten sich auch die drei Töchter von Claus G. Wandres, die inzwischen alle in der Unternehmensleitung aktiv sind. Derzeit sind bei Wandres über 100 Mitarbeitende beschäftigt.
5.3.2015, Gerhard Lück, Dreisamtäler

Dieser Beitrag wurde unter Dreisamtal, Industrie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort