Waldhaus Freiburg – Gruppen – Oekotourismus – Cafe

Von Kindergeburtstag bis Seniorenwanderung: Das Waldhaus in der Wonnhalde hat sein Programm deutlich erweitert. Im vierten Jahr ihres Bestehens hält die von der Stiftung Waldhaus Freiburg getragene Umweltbildungsstätte auch Angebote bereit, die eigens auf Gruppen zugeschnitten sind. Ob Klassenfahrt, Kindergeburtstag oder Touristengruppe, Familien-, Vereins- oder Betriebsausflug: Interessierte können neben dem Jahresprogramm aus einem breiten Spektrum an Angeboten wählen und individuelle Termine vereinbaren. Alle Angebote stehen auf www.waldhaus-freiburg.de/veranstaltungen/oekotouristische-angebote und werden von erfahrenen Fachleuten aus Forst- oder Umweltwissenschaften, Biologie, Naturpädagogik oder Holzbearbeitung geleitet. Das neueste Highlight, „Von Kohlplätzen und Weidbuchen“, entstand durch eine Kooperation mit der Schauinslandbahn. Sowohl Schulklassen als auch aktive Seniorinnen und Senioren können sich auf Freiburgs Hausberg auf Spurensuche zur Landschaftsgeschichte begeben. Fachkundig begleitet werden sie von einer Wander-, Natur- und Landschaftsführerin. Im Mittelpunkt beider Wanderungen steht der enge Zusammenhang zwischen Bergbau, Forstwirtschaft undNachhaltigkeit. Sie dauern samt Pausen 4 Stunden bei Start an der Schauinslandbahn bzw. 6 Stunden bei Start am Waldhaus und kosten pro Person 17 bzw. 21 Euro, incl. Berg- und Talfahrt. Wer nicht so hoch hinaus will, kann vom Waldhaus aus eine Tour zu Waltraud, dem höchsten Baum Deutschlands, buchen, dabei exotische Baumarten des Stadtwald-Arboretums kennen lernen und etwas über die Geschichte und vielfältigen Aufgaben des Freiburger Stadtwaldes erfahren. Diese vierstündige Waldwanderung für maximal 30 Teilnehmende kostet 15 Euro pro Person. Wer den Wald mit den Augen eines Jägers sehen lernen möchte, kann sich mit einem erfahrenen Waidmann auf eine Pirsch begeben und dabei erfahren, was ein „Schwarzkittel“ oder ein „Storchschnabel“ ist oder wie es um das ökologische Gleichgewicht in unseren Wäldern steht. Der zweistündige Spaziergang für maximal 30 Teilnehmende kostet 8 Euro pro Person.

Dem Wandern weniger Zugeneigte nehmen in der Grünholz-Werkstatt des Waldhauses auf einem Schneidesel Platz und stellen auch ohne handwerkliche Vorkenntnisse mit dem Ziehmesser einen Kerzenleuchter oder einfaches Küchengerät her. Dabei lernen sie typische Holzeigenschaften kennen. Dieses dreistündige Angebot für maximal 15 Teilnehmende kostet 15 Euro pro Person (inkl. Material).
Für Mountainbiker besteht die Möglichkeit, in der Gruppe den Wald mit dem Rad zu „erfahren“. Bei diesem Angebot des Waldhauses steht aber nicht die Streckenlänge oder die Anzahl der Höhenmeter im Vordergrund. Die Tour vermittelt Kenntnisse über den Wald und seine nachhaltige Bewirtschaftung sowie über die Geschichte des Freiburger Stadtwaldes. Im Angebot sind zwei Touren (zweistündig für 8 Euro, vierstündig für 15 Euro pro Person) für maximal 15 Teilnehmende. Der Schwierigkeitsgrad wird der Gruppe angepasst.
Neben einer Gewässerführung (zweieinhalb Stunden, 8 Euro pro Person) oder einer Fledermaus-Exkursion in der Dämmerung (eineinhalb Stunden, pauschal 100 Euro pro Gruppe, max. 10 Teilnehmende) können interessierte Gruppen auch bei einer Führung durch das Haus (eine Stunde, 5 Euro pro Person) und die jeweils aktuelle Ausstellung hinter die Kulissen schauen und das Waldhaus als Umweltbildungseinrichtung kennen lernen. Dabei ist zu erfahren, warum die Stadt Freiburg ein Waldhaus braucht, wie vielfältig seine Arbeit ist und warum das Gebäude beispielhaft für modernen Holzbau ist. Ein kurzer Spaziergang in den angrenzenden Stadtwald zu den „Waldmenschen“ des Holzkünstlers Thomas Rees rundet das Angebot ab.
Kinder könnten für ihre Geburtstagsfeier den Wald statt des Wohnzimmers wählen und sich beispielsweise im Bogenbau und Bogenschießen üben, Feuer machen wie die Urahnen, auf einer Waldrallye die Faszination des Stadtwalds in der Wonnhalde erleben, wie die Großen mit einem Jäger auf die Pirsch gehen oder den selbstgebauten Lehmofen im Wald anheizen und mit gesammelten Waldkräutern ihre Pizza oder Brötchen verfeinern. Auf Jugendliche warten unterdessen Mountainbike-Exkursionen oder Geocaching-Touren.

Gerne sorgt das Waldhaus-Team bei einer solchen Unternehmung nach Voranmeldung auch für das leibliche Wohl und lädt dazu ein, bei Kaffee, Tee und Kuchen oder einem zünftigen Vesperteller die wohltuende Atmosphäre des Waldhaus-Cafés zu genießen. Die meisten Angebote finden erst ab einer Mindestteilnehmerzahlstatt. Interessierte finden auf www.waldhaus-freiburg.de detaillierte Auskünfte über das gesamte Angebot des Waldhauses oder lassen sich unter Tel. 0761-896477-10 persönlich beraten. Das Waldhaus öffnet mittwochs bis freitags 10 bis 17 Uhr, sonntags 14 bis 17 Uhr. Angebote für Schulklassen gibt es nach Absprache auch über die regulären Öffnungszeiten hinaus.
sf, 28.8.2012, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Freiburg, Tourismus, Wald abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort