Wahl 2017 ohne Diskussion

Alice Weidel (AfD) verläßt die von Marietta Slomka moderierte ARD-SendungWahl 2017: Wie geht’s Deutschland?“. Wie Rainer Bosbach (CDU) die ARD-Sendung von Maischberger verließ? Nein – hier ging es nicht um Sachthemen, sondern um öffentliches Mobbing “Aller gegen Eine” inkl. der Moderatorin. Die Reaktion der Zurückgebliebenen nach dem Weggang von Frau Weidel mit ihrer Häme und Freude (siehe unten) zeigt allen Fernsehzuschauern überdeutlich: Deutschland hat keine Diskussionskultur mehr – und ohne eine solche funktioniert Demokratie nicht.
6.9.2017
.
Ohne Oposition wird’s gemütlich
“Können wir nicht aufrücken? Dann schließen wir die Reihen“, flüstert Heiko Maas zu Trittin. Besser hätte er sein Begehren tatsächlich nicht ausdrücken können.
„Rücken sie ein bisschen auf?“ bittet also Slomka folgsam die Runde.
„Jetzt wird’s gemütlich!“ freut sich Andreas Scheuer.
Und mehr muss man dazu dann eigentlich auch nicht mehr sagen zu dieser Sendung…..
Alles von Alexander Wallasch vom 6.9.2017 bitte lesen auf
https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/slomka-ist-partei-statt-moderatorin-maas-und-scheuer-schliessen-die-reihen/
 .
Helmut Schmidt
„Wenn man ganz genau hinschaut, dann sieht man, daß die politischen Journalisten eigentlich mehr zur politischen Klasse gehören und weniger zum Journalismus” so Altbundeskanzler Helmut Schmidt

Mal selber beurteilen auf Youtube
https://www.youtube.com/watch?v=W1UkYZ-NiNg

Gäste der Sendung: Ursula von der Leyen (CDU), Heiko Maas (SPD), Andreas Scheuer (CSU), Katja Kipping (Die Linke), Jürgen Trittin (Die Grünen), Katja Suding (FDP), Alice Weidel (AfD).

Alice Weidel verläßt ZDF-Sendung am 5.9.2017
https://www.welt.de/vermischtes/article168364690/ZDF-weist-Weidel-Kritik-an-Slomka-mit-Nachdruck-zurueck.html#Comments

Kein Zusammenhang
Auf den Einwand von Frau Weidel auf die Ausführungen des Herrn Scheuer, das damit sinngemäß illegaler Einwanderung Vorschub geleistet wird, antwortete dieser mit dem Gauland/Höcke Angriff.
Kann man ja machen, aber einen sachlichen Zusammenhang zwischen der illegalen Einwanderung und der Schmähung der erwähnten AfDler kann ich leider nicht feststellen.
“Also soll illegale Einwanderung legalisiert werden?“, fragte die Alice Weidel. Daraufhin Scheuer: „Bevor Sie da jetzt rumstänkern, machen Sie erstmal den Zuschauern klar, dass sie sich von Björn Höcke und Alexander Gauland distanzieren.“
6.9.2017, Karl L., WO

Gute Journalisten fehlen bei ARD und ZDF
Hans Joachim Friedrichs sagte: “Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache – auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazu gehört.” Das ZDF hat nur tendenziöse Journalisten.
Ich habe noch keine Wahl-Sendung gesehen, wo sich Sigmar Gabriel von Thilo Sarrazin oder Heinz Buschkowsky (beide SPD) distanzieren soll! Warum soll sich dann Weidel von Höcke und Gauland (beide AfD) distanzieren? Wir brauchen eine Diskussionskultur!
6.9.2017, Wolfgang L. , WO
Opposition in D unerwünscht
Eine Demokratie, welche die (einzige wirkliche) Opposition bis aufs Schärfste bekämpft und bei jeder Gelegenheit diskreditiert ohne mal über die wirklich sinnvollen Argumente nachzudenken, ist meines Erachtens nicht mehr demokratisch. Wir bräuchten dringend den Diskurs, den die AfD anstoßen will, aber eine Zusammenarbeit wird leider kategorisch ausgeschlossen.
6.9.2017, Lleser, WO

Medien sind Handlanger der “etablierten” Parteien
Ich denke unsere gesamten Presse- Rundfunk- und Fernsehmedien müssen umdenken. Bürgerlichere, freiere- und demokratischere Grundgedanken, wie es die AFD in ihrem Wahlprogramm vertritt, steht in keinem anderen Wahlprogramm der restlichen Parteien. Es ist fortschrittlich. Schließlich sind unsere Medien dafür da, als Aufpasser für unsere Freiheit und für unsere Demokratie zu fungieren. Sie dürfen nicht zum Handlanger oder Komplizen für irgendwelche Interessengruppen oder politische Parteien werden. Das vorrangige und unabdingbare Ziel und ihre Pflicht ist es unabhängig von allem, die Regierenden zu kontrollieren und in journalistisch ehrlicher Form darüber zu berichten. Es darf keine Abweichungen geben.
Shak, WO

Die öffentlich rechtlichen Sender sind nicht unparteiisch
Marietta Slomka ist sicher keine Moderatorin, sondern Betroffenheitsbeauftragte des ZDF. Ich habe die Sendung von Anfang an verfolgt und möchte hier mal meine Meinung und meine Wahrnehmung schildern: Frau Weidel hat sachlich und ruhig argumentiert. Sie hat keine anderen Leute persönlich und unter der Gürtellinie angegriffen. Die anderen Politiker hingegen, allen voran Maas und Scheuer und von der Leyen, sind gezielt gegen Frau Weidel vorgegangen. Klar, muss man das als Opposition zu einem gewissen Maß aushalten. Aber hier liegt der Punkt: Frau Slomka, ist in keinster Weise darauf eingegangen oder hat das unterbunden. Sie hat die unsachlichen Angriffe toleriert und sogar noch mit süffisanten Kommentaren unterlegt und geduldet. Die öffentlich rechtlichen Sender haben einen Bildungsauftrag und sollen per Gesetz unparteiisch sein. Das habe ich hier nicht gesehen. Das war gezieltes Einhacken auf Andersdenkende! So viel zu unserer Medienlandschaft. So viel zum Thema Demokratie.
Susi S. WO

Medien-Hetze gegen Andersdenkende
Ich möchte denjenigen kennenlernen (oder bessser doch nicht), der dieses ständige Hyper-Bashing aushält ohne seine Seele verletzt zu sehen. Ich finde es unmenschlich, wie hier mit Menschen aus alternativdenkenden Partei, die es in einer Demokratie geben MUSS, wie mit ‘vogelfreien Menschen’ umgegangen wird. Da muß schon viel Herzblut in diesen Politikern stecken, um das durchzustehen. Ich kann sehr gut verstehen, daß Frau Weidel gegangen ist. Ich könnte soviel abgrundtiefen Hass, der ja schon lange lange stattfindet in allen Medien und sonstigen Orten, nicht ertragen. Was die selbsternannten Guten da machen, ist abscheulich und ihrem ständigen Gerede über Menschenwürde und Menschenrechte nicht angemessen. Ich schäme mich für sie. Ist ihnen nicht klar, daß man mit solchen Methoden in den Selbstmord treiben kann? Ein paar unangenehme Wörter sind doch nichts gegen diese Hetze. Danke, Frau Weidel, daß Sie bereit sind, zu überstehen. Danke, für Deutschland (wenn man das noch sagen darf?).
Karim F, WO, 6.9.2017
.
Moderatorin darf doch keine Seitenhiebe verpassen
Als erstes möchte ich vorausschicken: Ich bin kein AfD-Wähler. Ich fühlte mich bislang eher der Linken zugehörig. In diesem Jahr gehöre ich zu der Gruppe der Unentschlossenen, leider.
Und ich habe die Sendung in voller Länge gesehen. Man kann sich sicher über den Zeitpunkt streiten, an dem Fr. Weidel die Sendung verlassen hat. Unstrittig ist aber, dass ihr im Verlauf zunehmend das Wort genommen wurde und man ihr permanent ins Wort fiel. Das war bereits vor der Äußerung von Hr. Scheuer so. Insofern wäre sie garnicht in der Lage gewesen, auf seine Frage bzgl. Hr. Höcke einzugehen. Das war absehbar und offensichtlich. Deshalb kann ich ihre Reaktion verstehen.
Frau Slomka ihrerseits hat nur wenig dazugetan, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Unprofessionell fand ich v.a. ihre mehrfachen Seitenhiebe auf Frau Weidel, als diese bereits das Studio verlassen hatte. Das hat eine seriöse Moderatorin zu unterlassen und war mehr als unangenehm.
Ich erinnere mich: Vor Jahren wurde mit der Linken in ähnlicher Weise verfahren. Man versuchte, sie mundtot zu machen. Jetzt ist sie mehr in die Mitte gerückt und darf ausreden.
6.9.2017, Sarina H., WO

Mobbing
Marietta Slomka hat die Runde mit sieben Politikern und sechs Bürgern fair und gelassen moderiert“ … Ich hatte den Eindruck, Frau Slomka wollte Weidel nicht in der Sendung, aber vermutlich mußte sie auch jemanden von der AfD einladen. Dann hat sie Frau Weidel die ganze Sendung gemobbt, Herr Scheuer hat dann das Fass nur zum Überlaufen gebracht.
6.9.2017, Theo Z, WO

AfD will Ard-Zangsgebühren abschaffen – deshalb Mobbing gegen sie
Wer kann es den Leuten von ARD und ZDF verübeln, wenn die AfD ihre Existenzen bedroht und die Zwangsgebühren abschaffen will? Da würde ich als hochbezahlter Angestellter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks natürlich auch Sturmlaufen gegen diese Partei. Ich verfolge diese Sendungen schon lange nicht mehr.
6.9.2017, Johann S., TO,

6 statt 1
Wenn man es ironisch meint,ist ja Frau Weidel ja vor 6 Leuten einschließlich Moderatorin geflüchtet,die Frau Weidel nie ausreden ließen und allesamt gegen Weidel waren,um es mal salopp zu sagen. Bosbach ist dagegen vor einer Person geflüchtet,sprich Jutta Dittfurth,um dies auch salopp zu sagen. Im Endeffekt scheint Herr Bosbach ein dünneres Fell zu haben,als die Weidel!
Claudis S, WO

Was hat illegale Einwanderung mit Gauland zu tun?
Scheuer sprach gerade über Integration, Frau Weidel warf ein, er wolle illegale Einwanderung legalisieren – da kam Scheuer mit Gauland, Höcke und der Aufforderung an Weidel, sich von denen zu distanzieren. Was hat die Frage, ob Scheuer illegale Einwanderung legalisieren will mit Gauland und Höcke zu tun? Absolut nichts. Hier hätte Frau Slomka eingreifen MÜSSEN! Hat sie aber nicht. Da kann man auch gehen wenn man sieht das alle nur gegen eine (n) arbeiten!
6.9.2017, Jens M., WO

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Medien, Oeffentlicher Raum, Zukunft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort