Vatertag – aber Kinder fehlen

Wer Vatertag feiert, hat schon die nächste Generation auf den Weg gebracht. Doch schaut man sich den Saldo aus Geburten und Todesfällen je 1000 Einwohner auf einer Deutschlandkarte an, dann überwiegt das “Minus”: Osterode -9, Wittenberg -6,9, Baden-Baden -7,42, Baar -2,88, Waldshut -1,6, Emmendingen -1,56, Ortenau -1,55, Breisgau-Hochschwarzwald -1,2. Aber auch Berlin +0,7, Stuttgart +0,86, Heidelberg +1,37, Freiburg +2,13 und München +3,43.

Die Kinder fehlen trotz Vatertag. 2012 schrumpft etwa jeder zweite Landkreis in Deutschland. Eine interaktive Karte von Deutschland zeigt, in welchen Städten und Landkreisen der Einwohnerschwund am größten ist:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/geburten-sterbefaelle-umzuege-wo-deutschlands-bevoelkerung-ausstirbt-a-972382.html

Wie die meisten Regionen ist Deutschland insgesamt auf Zuwanderung angewiesen. Rund 674.000 Kinder kamen in D im Jahr 2012 auf die Welt, knapp 870.000 Menschen starben. Auf je tausend Einwohner gerechnet ergibt das also einen Durchschnitts-Saldo von -2,4. Fazit: Mehr Kinder, mehr Vatertagsfeste!

 

Dieser Beitrag wurde unter Familie, Kinder, Zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort