Unterwerfung Koeln Mann Frau

Warum wurden in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof rund tausend Frauen Opfer sexueller Gewalt? Nach Erkenntnissen von Bundesjustizminister Heiko Maas lag es weder an den muslimischen jungen Flüchtlingen aus arabischen Ländern noch an den zu aufreizend unverhüllten jungen deutschen Frauen. Sondern an unserer sexistischen Werbebranche, die mit Minirock, Busen und Erotik kapitalistische Reklame betreibt.

Schuld haben also nicht die Täter bzw. ihre sexistische Vorbildung aus dem islamischen Kulturkreis, die ihnen die Rechtlosigkeit der Frauen anerzogen hat. Schuld haben auch nicht unsere emanzipierten Mädels. Schuld trägt laut Maas die Versautheit der deutschen Werbewirtschaft. Mit der Gesetzesvorlage nach weniger Erotik in der Öffentlichkeit (ist eine Armlänge Rock unterm Knie keusch genug?) geht unser Justizministerium einen weiteren Schritt in Richtung einer “Unterwerfung”, wie sie Michel Houellebecq in seinem Roman geschildert hat.
12.4.2016
.
Eine weitere Geste der kulturellen Unterwerfung
Justizminister Maas will “diskriminierende” Werbung verbieten, damit sexuelle Übergriffe wie in Köln nie mehr geschehen. Sollen also Models nun Burka tragen – oder nur Kopftuch wie Frau Erdogan? …. Als die armen Neubürger aus dem Maghreb und dem Orient Knall auf Fall mit dieser Orgie der Unmoral konfrontiert wurden, konnten sie gar nicht anders. Schuld an sexueller Gewalt durch Männer aus dem islamischen Kulturkreis sind also nicht die Täter und auch nicht ihre sexistische Vorbildung von daheim – Schuld ist die Versautheit der deutschen Werbewirtschaft. Diesen bisher viel zu wenig erforschten Zusammenhang hat man im Justizministerium (unter Heiko Maas) herausgefunden, wo Fachkräfte gerade eine Gesetzesnovelle gegen “geschlechterdiskriminierende Werbung” planen. ….
Alles vom 12.4.2016 bitte lesen auf
http://www.welt.de/kultur/article154234384/Eine-weitere-Geste-der-kulturellen-Unterwerfung.html
.
Wenn ich Herrn Maas sehe, muss ich unwilkürlich an das deutsche Volkslied “Ein Männlein steht im Walde” denken. Mit solchen Politikern ist Deutschland verloren.
“Die SPD ist nicht mehr die Partei für Arbeiter, sie ist nur noch die Partei für Sozialarbeiter”.
.
SPD-Ideologie und Islam-Religion passen gut zusammen
Ich glaube nicht dass es um Unterwerfung geht. Vielmehr sehe ich die uebliche Tendenz aller Ideologen ihre Vorstellungen mit Zwang durchzusetzen. Das hat mit der Kampagne gegen Hass im Netz angefangen. Damals hat aber niemand gefragt wieso wir Facebook und irgendwelchen Stiftungen aus dem Umfeld von SPD und Gruenen die Entscheidung ueberlassen sollten darueber was denn nun genau einen Hasskommentar ausmacht und was nicht. Jetzt kommt der naechste Versuch die Gesellschaft von schlechten Einfluessen zu reinigen. Hier will der Maas gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: auf der einen Seite hilft er den Femministen- und Genderideologen; auf der anderen tut er was fuer die Migrantenversteherfraktion. Wer diese SPD der Maas, der Stegners, der Nahles, der Oppermanns usw waehlt der wird staatliche Gaengelung bis zum Abwinken kriegen… und zwar alles im Namen von Moral und Anstand. Und das passt ja sowieso ganz gut zu den Verhaeltnissen in der islamischen Welt. Nur halt, dass die SPD nicht in der Moschee, sondern in der Gendervorlesung ‘betet’ und dass nicht der Imam, sondern der selbsternannte Gender- und Antirassismusexperte die Vorgaben macht.
12.4.2015, Ferdinand

Demnächst Bikiniverbot?
Was kommt als Nächstes? Ein Bikiniverbot? Das verpflichtende Tragen von Burkinis für alle, damit die Gefühle von Minderheiten nicht verletzt werden? Wohin die Reise wirklich geht, macht das Gesetz von Maas in erschreckender Weise deutlich. Nicht die Neuankömmlinge müsse sich anpassen und umgewöhnen – nein, es ist die hier lebende Bevölkerung, die ihren “Integrationsbeitrag” zu leisten hat.
12.4.2016, Frahm

Zuwanderung und Feminismus als Moralwächter
Es geht nicht nur um die Zuwanderer. Es sind vor allem Feministinnen und sonstige Moral- und Tugendwächter, denen hier die mühsam erkämpfte Freiheit geopfert werden soll. Wehret den Anfängen!
Herr Maas ist durch und durch ein Ideologe…Die SPD wird durch solche Typen zu einer Verbotspartei. Was jahrzehntelang keinen gestört hat,soll nun verboten werden. Dies ist ja eine Art Unterwerfung gegen neue Gäste aus anderen Kulturkreisen.
12.4.2016, Sandra Ruggeri
.
“Deshalb wurden und werden doch Frauen nicht an jeder Ecke sexuell belästigt.” Genau das ist der Punkt! Derartige massive Belästigungen gab es vor Silvester nicht, diese Werbung aber schon. Es bestand also bei der bisherigen männlichen Bevölkerung keine Kausalität zwischen dieser Werbung und etwaigen Belästigungen. Jetzt aber hat sich die Struktur der männlichen Bevölkerung geändert und die Belästigungen nehmen zu – wie Köln zeigt, sogar bis zum Exzess. Das ist inakzeptabel, nicht jedoch diese Werbung, die es bereits vorher schon gab.
12.4.2016, Hugo Bat
.
“Eine weitere Geste der kulturellen Unterwerfung”
Wir haben es geschaft in den letzten Jahrzehnten eine offene Gesellschaft zu erlangen. In den letzten Jahren werden alle Errungenschaften zurückgeschraubt und wir erleben wieder eine Diktatur von Oben. Alles wird geregelt/verboten. Unfassbar, was hier passiert!
Für “wehret den Anfängen” ist es mittlerweile zu spät! Wir haben eine blanke Meinungsdiktatur – wenn Politiker gegen Volksabstimmungen mit dem “Argument” kommen, dass dadurch der Bestand der EU gefährdet wäre, weis man eigentlich schon, woran man ist….ein Tipp: Mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun!
Frei nach houellebecqs Unterwerfung werden wir bald erleben, dass den Frauen hier zu Lande nahe gelegt wird, sich züchtig zu kleiden, sei es aus Rücksicht oder im Sinne “einer Armlänge Abstand” zum Eigenschutz.
12.4.2016, Tester

Dieser Beitrag wurde unter Frauen, Internet, Kultur, Religion, Sexueller Missbrauch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort