UNICEF Freiburg spendet 1,16 Mio Euro fuer Kinderhilfsprojekte

Im Jahr 2011 wurden aus dem Gebiet der UNICEF-Ar­beits­gruppe Freiburg (mit Breisgau-Hoch­schwarzwald, Schwarz­­wald-Baar, Waldshut, Emmendingen und Ortenau) ins­gesamt 1.162.616,50 Euro für UNICEF-Hilfsprojekte in den ärmsten Ländern und Krisengebieten gespendet. Hinzu kamen 325.787,80 Euro aus dem Verkauf von UNICEF-Grußkarten. „Besonders großzügig unterstützten die Bundesbürger die UNICEF-Nothilfe für Opfer der Hungerkatastrophe in Ost­afrika“, sagte Petra Tröndle, Leiterin der Arbeitsgruppe Freiburg mit Sitz im Kunzenweg in Littenweiler. „Dank der welt­weiten Hilfsbereitschaft konnte UNICEF dort hun­dert­tausende schwer mangelernährte Kinder mit Zusatz­nahr­ung, sauberem Wasser und medizinischer Hilfe ver­sor­gen. Hierfür danken wir allen Spendern herzlich.“85,06 Prozent der Einnahmen in Deutschland flossen in die UNICEF-Hilfe in über 150 Ländern. 1,79 Prozent wurden für die inländische Arbeit eingesetzt, wie Kampagnenarbeit für Kinderrechte und Bildungsarbeit in Schulen.
8.000 ehrenamtliche Helfer in 150 UNICEF-Gruppen un­ter­stützen die Arbeit in Städten und Gemeinden durch In­for­mationsarbeit, Veranstaltungen, Spendenaktionen und den Verkauf von Grußkarten.
UNICEF hat im Jahr 2011 weltweit 292 Nothilfeeinsätze in 80 Ländern geleistet, viele davon in chronischen Kri­sen­ge­bieten. 2011 hat UNICEF 16 Millionen Menschen in Not­si­tu­a­tionen Zugang zu sauberem Trinkwasser, Hygiene und sa­ni­tären Anlagen ermöglicht. 1,2 Millionen schwer mang­el­er­nährte Kinder erhielten Hilfe. 7,9 Millionen Kinder sind gegen die gefährlichen Masern geimpft worden, 600.000 erhielten Schulmaterial. Insgesamt wurden über 60.000 Tonnen Hilfsgüter per Schiff, Flugzeug und Lastwagen in die Regionen gebracht.
UNICEF unterstützt auch gezielte Bildungsprogramme für benachteiligte Kinder sowie Programme zum Schutz vor Aids in verschiedenen afrikanischen und asiatischen Län­dern. Spenden flossen auch in Programme gegen Kin­der­ar­beit und sexuelle Ausbeutung.
UNICEF konnte durch Bereitstellung von Impfstoffen 2011 die Übertragung des Polio-Virus in Indien stoppen und in Ghana, Liberia, Senegal und Uganda konnte Tetanus bei Neugeborenen erfolgreich bekämpft werden. Um Ma­la­ria weiter zurück zu drängen stellte UNICEF rund 25 Millionen Moskitonetze bereit.
13.8.2012, Gisela Heizler-Ries, Littenweiler Dorfblatt

UNICEF-Arbeitsgruppe in Freiburg-Littenweiler
Tel 0761/6 06 65 , UNICEF-Ge­schäftsstelle, Kunzenweg 3, 79117 Freiburg-Littenweiler, www.freiburg.unicef.de.
UNICEF-Spendenkonto 201 28 21, Sparkasse Freiburg, BLZ 680 501 01

Dieser Beitrag wurde unter Ehrenamt, EineWelt, Hilfe, Kinder abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.