Hinterwaldkopfhuette

Home >Tourismus >Gastro >Huetten >Hinterwaldkopfhütte

Tele-Blick von Tote Mann zu Hinterwaldkopf und Hinterwaldkopfhütte (rechts) am 5.8.2008

Tele-Blick von Tote Mann zu Hinterwaldkopf und Hinterwaldkopfhütte (rechts) am 5.8.2008

 

 

 

Hinterwaldkopfhütte – zwischen Höllental und Zastlertal, zwischen Hinterzarten und Kirchzarten

Hinterwaldkopfhütte – auch im Winter geöffnet!
Silvia und Peter Kowalczyk, info@hinterwaldkopf-huette.de
Hinterwaldkopfhütte, Tel Oberried 07661/3314
Postanschrift: Postfach 1101, Hinterwaldkopf 1, 79854 Hinterzarten
www.hinterwaldkopf-huette.de
Öffnung: 10 – 19 Uhr – dienstags Ruhetag
Bei rechtzeitiger Anmeldung können Sie bei uns ebenfalls Ihr Fest in geschlossenem Rahmen buchen
Zugangsmöglichkeiten – viele Wege führen zur Hinterwaldkopfhütte:

  • Von Nordosten: Wanderbus von Hinterzarten bis Hanselehof in Alpersbach, dann 40 Minuten zu Fuß auf einem fast ebenen bequemen Waldweg.
  • Von Osten: Beim Rinkenparkplatz das Auto abstellen und dann über den Dr.-Ganter-Weg in 1.5 Stunden fast eben zur Hinterwaldkopfhütte.
  • Von Westen: Von der Höfener Hütte (Parkmöglichkeit) über Roteck und Hinterwaldkopf zur Hinterwaldkopfhütte.
  • Von Süden: Schöne Radtour von Freiburg aus über Oberried ins Zastlertal. Dort vorbei am Mederlehof und nach ca 300 m dann in der Rechtskurve nicht weiter hoch zum Rinken, sondern gerade aus auf dem Hinterwaldweg hoch zur Hinterwaldkopfhütte.

Unweit der Hütte liegt das Mederle-Berghaus.
Die Hinterwaldkopfhütte wird auf einigen Landkarten noch als Weilersbacher Viehhütte bezeichnet.
Leider gibt auch die neu errichtete Beschilderung der Wanderwege durch den Schwarzwaldverein (auch nicht die auf der zur Hütte gehörenden Weidefläche) nicht einen einzigen Hinweis auf die Hinterwaldkopfhütte.

 

Bilder zur Hinterwaldkopfhütte

 

 

—————————————-

 

Silvia und Peter Kowalczyk neue Hüttenwirte

Nach neun Jahren auf der Baldenweger Hütte unterhalb des Feldberges wechselten Silvia und Peter Kowalczyk kürzlich zur „Weilersbacher Viehhütte“, wie die Hinterwaldkopfhütte eigentlich heißt. Wie bei anderen Hütten im Feldberggebiet umfasst das Tätigkeitsfeld des Hüttenwirts auch die Betreuung einer Viehherde im Sommer. Von Anfang Juni bis Mitte Oktober verbringen etwa 50 Jungtiere von überwiegend Weilersbacher Landwirten den Sommer auf den Hochweiden im Hinterwaldkopfgebiet. Silvia Kowalczyk ist gelernte Restaurantfachfrau, ihr Mann Peter gelernter Koch. Das Speisenangebot umfasst „Badisch-Alpenländisches“, darunter der äußerst schmackhafte „Pfannenschlag“, ein Gericht aus Blut- und Leberwurst mit Bratkartoffeln, Tiroler Gröstel, aber auch Schweinekrustenbraten mit Knödel, Wurstsalat und Eintopfgerichte sowie wochenends einen wechselnden Sonntagsbraten. Neu auf der Hinterwaldkopfhütte ist Bier vom Fass sowie bayerisches Weißbier.
Erstmals hat die Hinterwaldkopfhütte auch im Winter geöffnet, und zwar Mi. – So. 10 bis 17 Uhr, Ruhetage sind Montag und Dienstag. Die ca. 50 Plätze im Inneren und die 50 – 60 auf der zurzeit sonnigen Außenterrasse laden Wanderer und Mountainbiker ein. Daneben eignet sich das Berggasthaus auch für Familien-, Betriebs- und Weihnachtsfeiern. Anfahrt über Hinterzarten-Alpersbach und dann eine halbe Stunde zu Fuß ab Hanselehofparkplatz, bei Schnee auf der gespurten Loipe.
25.11.2011, www.dreisamtaeler.de

Hinterlasse eine Antwort