Tourismus Dreisamtal – Sterne

„Hotelsterne“ bei Touristen äußerst gefragt. Mitgliederversammlung vom Verein Tourismus Dreisamtal bot viele praktische Hinweise. Die Sterne hängen für die Beherbergungsbetriebe im Tourismusbereich nicht nur am Himmel. Sie sollten auch in Form von Zertifizierungsnachweisen auf dem Werbeflyer und dem Hausschild leuchten. So Vera Schuler, die Vorsitzende des „Tourismus Dreisamtal-Vereins“ jetzt bei der Mitgliederversammlung im Landgasthof Bären in Zarten. Reisefreudige Urlauber würden verstärkt in Katalogen und im Internet „nach den Sternen schauen“. Es sei erfreulich, dass sich von den rund 250 Mitgliedern des Tourismusvereins inzwischen 77 Beherbergungsbetriebe hätten zertifizieren lassen. Ganz aktuell konnte sie dem Gastgeber der Versammlung, dem „Bärenwirt“ Thomas Steinhart, zu vier Sternen und dem Prädikat „Landgasthaus“ gratulieren.
Die Versammlung, an der auch die Bürgermeister Andreas Hall (Kirchzarten), Siegfried Kuster (Stegen), Harald Reinhard (Buchenbach) und Klaus Vosberg (Oberried) teilnahmen, hatte üblicherweise mit dem Kassenbericht von Günter Ziegler begonnen. Zum Gesamtetat von rund 270.000 Euro steuern die vier Gemeinden immerhin 142.800 Euro, größtenteils aus Einnahmen der Kurtaxe, bei. Große Ausgabenposten sind neben dem Personal Anzeigen, Messebesuche und der in einer Auflage von 17.500 Stück erscheinende Unterkunftskatalog für das Dreisamtal. Eine „stolze Zahl“ verkündete dann Vera Schuler: mit 362.886 Übernachtungen lag das vergangene Jahr leicht über dem Durchschnitt und bestätigte den Trend nach oben. Während die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Südschwarzwald nur drei Tage betrage, könne das Dreisamtal sogar eine Steigerung von 4,2 auf 4,3 Tage verbuchen. Nachdenklich mache sie, so Schuler, der anstehende Generationswechsel in vielen Häusern, der nicht immer gelinge: „Es ist schade, wenn Häuser aufgeben. Wir bräuchten eigentlich zusätzliche neue Beherbergungsbetriebe.“

 

Groß war das Interesse der Mitglieder an der Versammlung vom „Tourismus Dreisamtal e.V.“ im gefüllten Zartener „Bärenkeller“. Bärenwirt Thomas Steinhart zeigte bei einem Rundgang den Kolleginnen und Kollegen gerne die völlig neu hergerichteten Zimmer im klassifizierten „Landgasthof Bären“. Foto: Gerhard Lück

Vera Schuler gab auch einige aktuelle Personalveränderungen bekannt. Im Vorstand habe Günter Ziegler zusätzlich zur Kassiererfunktion den zweiten Vorsitz übernommen. Für die auf eigenen Wunsch ausgeschiedene Schriftführerin Sonja Danglmeier konnte Carolin Gänswein vom Kirnermarteshof Oberried gewonnen werden. Andreas Rombach als Beisitzer und die vier Bürgermeister vervollständigen den Vorstand. Und auch in der Tourist-Info in der Kirchzartener Fußgängerzone gab es Personalwechsel: Für die ausgeschiedene Simone Herkersdorf begann jetzt neu Sabine Paschold aus Stegen. Mit ihr arbeiten weiter Martina Kaltenbach und Carmen Müller zusammen. Beide nutzten die Versammlung, ihre Erfahrungen im direkten Kontakt mit den Gästen an die Betreiber von Hotels, Gaststätten oder Ferienwohnungen weiterzugeben.
Stolz sei der Tourismusverein auf verschiedene Events, die vor allem für die Feriengäste, aber auch für Einheimische organisiert würden. Beispielhaft nannte die Vorsitzende das Maibaumaufstellen, den Bauernmarkt und die geplanten „Freitagabend-Spektakel“ in den Sommerferien. Vera Schuler ermunterte zu mehr „Pauschalangeboten“, die einen „kundenfreundlichen Eindruck“ vermittelten. In Sachen WLAN und Internetnutzung konnte sie wichtige Hinweise zur sicheren Nutzung durch den Gast geben. Als große Hilfe erlebten immer mehr Betriebe den „elektronischen Meldeschein“, der viel Zeit erspare und professionell sei. Abschließend stellte Thomas Steinhart den über 500 Jahre alten „Landgasthof Bären“, der seit 400 Jahren im Familienbesitz sei und jetzt in der 21. Generation geführt würde, vor. Inzwischen seien alle zwölf Zimmer völlig neu renoviert, was sicher auch zur guten Klassifizierung geführt habe. Bei einem Rundgang konnten sich die Kolleginnen und Kollegen aus der Gastgeberbranche dann selbst davon ein Bild machen.
29.5.2013, gerhard Lück, www.dreisamtaeler.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Gastro, Tourismus, Vereine abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort