Theatergruppe des SV Ebnet

 

Die Theatergruppe des SV Ebnet lädt auch in diesem Jahr zu mehreren Vorstellungen in Ebnet und Littenweiler ein. Zur Aufführung kommt das Stück „Wer nicht hören will, muss fühlen“, eine Komödie mit aktuellen Bezügen in drei Akten von Beate Irmisch: Onkel Mattes hat es faustdick hinter den Ohren. Seine Nichte Josefa hat ihrer verstorbenen Mutter versprochen, sich um ihn zu kümmern. Genervt engagiert Josefa eine Rundumbetreuung für Onkelchen. Um ihn dafür zu begeistern, verspricht sie ihm ein junges Fräulein. Ordentlich beschwipst erwarten Mattes und sein Freund Alfons freudig die neue Perle. Leider hat Onkelchen total vergessen, dass er seine Bude an Nachbar Hardy zwecks Stelldichein vermietet hat. Da kann es schon mal passieren, dass Hardys Liebchen mit der Pflegedame verwechselt wird. In Gestalt der polnischen Pflegerin Radka findet Mattes endlich eine würdige Gegenspielerin.
Zur ersten Aufführung am Samstag, dem 26. Oktober, um 20.00 Uhr, laden die Landfrauen Kappel-Ebnet in die Dreisamhalle, wo auch ein reichhaltiges Essensangebot serviert wird. Zu weiteren Aufführungen lädt der Sportverein Ebnet am Freitag, 8. November, und Samstag, 9. November, jeweils um 20.00 Uhr, in den Bürgersaal in Littenweiler ein. Auch hier wird für das leibliche Wohl gesorgt sein. Einlass ist jeweils ab 19.00 Uhr.

Karten zum Preis von 6.- Euro sind im Vorverkauf in Littenweiler bei der Gärtnerei Heckmann und bei Elektro Löffler erhältlich sowie in Kappel in der Bäckerei Brüstle und in Bands Frischeladen und in Ebnet bei Schreibwaren Strobel (Post). Außerdem zum Preis von 7.- Euro an der Abendkasse.
23.10.2013, Gisela Heizler-Ries, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Engagement, Kultur, Sportvereine, Theater abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort