Susanna von Iraker ermordet

Nach Maria (in FR in der Dreisam ertränkt), Mia (in Kandel im Drogeriemarkt erstochen) und unzähligen weiteren Einzelfällen der neueste Einzelfall in Wiesbaden: Susanna Feldman (14) wird von Migranten aus dem Irak stundenlang vergewaltigt, dann erwürgt und verscharrt. Auch dieser Sexualmord an einem jungen jüdischen Mädchen (sie war zwei Wochen vermisst) hat nichts mit der Migrationspolitik der GroKo seit Budapest 9/2015 zu tun – wer nach Ursachen fragt, nach Gründen sucht und Kritik an Regierung und Behörden übt, gilt in Deutschland weiterhin sofort als “Nazi”, denn:
Solche Vorkommnisse dürfen nicht verallgemeinert werden. Dergleichen kommt ja nur selten vor. Und Deutsche vergewaltigen auch. Das Mädchen hätte besser aufpassen sollen, scheint eine Herumtreiberin gewesen zu sein. Wegen der Flüchtlinge braucht man keine Angst zu haben. Es war schließlich eine Beziehungstat (obwohl nur für 6 Stunden). Keine Pauschalisierung!  Annette Widmann-Mauz (CDU), Bundes-Integrationsbeauftragte, um DLF: “Die Verantwortlichen müssen die volle Härte des Rechtsstaats erfahren. Dennoch gelte es nicht zu zulassen, dass Hass gesät werde und ganze Gruppen unter Generalverdacht gestellt werden.” … Wir Deutschen können tun was wir wollen, wir säen halt Hass – verkehrte Welt.
7.6.2018

Gute Trauer, schlechte Trauer (27.9.2018)

 

Sogar die BILD-Zeitung schwenkt um:
“An jenem 23. Mai (Mord nach Vergewaltigung) hat dieser Staat, dem wir unsere Kinder anvertrauen, Susanna grauenvoll im Stich gelassen.” BILD, 9.6.2018
.

Miriam, die Stimme von Kandel, zu Susanna
Mainz Demo am 10.06.2018 – Todesfall Susanna aus Mainz
https://www.youtube.com/watch?v=j7OQWj6tAXE

Schweigeminute von MdB Seitz (AfD) im Bundestag gescheitert
https://www.youtube.com/watch?v=iWg8odymWoc

.

Alles noch grauenhafter als vermutet
Die gemeinsame Pressekonferenz von Staatsanwaltschaft und Polizei zum Mord an der 14-jährigen Susanna Feldmann zeigt nicht nur grausame Details zur Vergewaltigung und dem Mord an dem Mädchen: u.a. dass zwei „Flüchtlinge“ die tat gemeinsam begingen. Sie offenbaren auch das gesamte Versagen unserer Migrationspolitik. …alle schlimmen Vermutungen, für die man gestern bei Twitter und Facebook noch als „Nazi“ beschimpft wurde, sind nicht nur eingetreten, sondern wurden auch noch übertroffen. ….
Alles vom 7.6.2018 bitte lesen auf
https://philosophia-perennis.com/2018/06/07/pressekonferenz-zum-mord-an-susanna-feldmann-alles-noch-grauenhafter-als-vermutet/
 .
Grünlinke Ideologieverblendung
Mir tun die armen Kinder leid, die solche Qualen und so einen bestialischen Tod erleiden mussten und die Eltern, die mit dem Wissen um die an ihren Kindern begangene Grausamkeiten fertig werden müssen. Wer davor im Namen seiner Ideologieverblendung die Augen verschließt und mit Phrasen wie „hat es früher auch gegeben“ daher redet, sollte allen politischen Ämtern auf Lebenszeit enthoben werden.
7.6.2018, Miriam, PPO

Dummheit
Es ist unglaublich, dass sich immer noch die Mehrheit der Deutschen für diese islamischen Migranten einsetzt und somit aktiv an ihrer eigenen Versklavung oder Hinrichtung arbeitet. Dümmer geht’s nicht. Denkt an den Frauenmarsch am kommenden Samstag 9.6. in Berlin.
7.6.2018. , Andro, PPO

.

Protokoll des Mordes an Susanna F.
Die seit zwei Wochen als vermisst gemeldete Susanna ist tot. Nach ihrem mutmaßlichen Mörder, dem 20-jährigen Ali Bashar, wird international gefahndet. Er soll sich, zusammen mit seiner Familie, inzwischen wieder im Irak befinden. …
Die Polizei ist restlos mit ähnlich gelagerten Fällen überlastet. Aber warum wurde hier in Deutschland überhaupt gefahndet, wenn längst bekannt war, dass Bashar ausgereist ist? Was für ein familiäres, kulturelles Umfeld ist das, in dem eine ganze Familie geschlossen ausreist und damit den Mord des Sohnes/Bruders deckt, statt ihn dazu anzuhalten, sich zu stellen? Wusste Ali Bashar, dass Susanna Jüdin war? All diese Fragen gilt es in den nächsten Tagen und Wochen zu klären.
Die Polizei selbst trifft vermutlich keine Schuld. Bashars Familie soll unter falschem Namen ausgereist sein. Ohnehin hat man bei der Polizei keinen Zugriff auf Passagierlisten. Auch Anis Amri konnte sich dadurch unbemerkt von einem Land ins andere bewegen. Dazu kommt: Die Polizei ist restlos mit ähnlich gelagerten Fällen überlastet. Das bestätigt auch ein Polizist, der sich mir gegenüber zu dem Fall äußert. Junge Mädchen, die sich mit jungen männlichen Asylbewerbern herumtreiben, seien keine Seltenheit. Manchmal verschwinden sie mit ihnen und tauchen nach zwei Wochen wieder auf. Wahrscheinlich hat man Ähnliches bei Susanna vermutet. Die Warnungen der Mutter, der Hinweis, dass die SMS, die sie noch nach dem 22.05. von ihrer Tochter erhalten hatte, nicht ihrem Sprachgebrauch entspricht, blieben dadurch ungehört.
Fest steht: Susannas Leben hätte auch das nicht retten können. Der interne Bericht der Polizei lässt die ganze Grausamkeit der Tat erahnen. So habe Ali Bashar Susanna mit einem Stock zunächst gewürgt und anschließend in einer Feldgemarkung in Wiesbaden-Erbenheim im Zeitraum von 23 Uhr, am 22.05.18, bis um 5 Uhr morgens am darauffolgenden Tag „vergewaltigt und malträtiert“. „Den Zeugenangaben zufolge sei die Geschädigte in den Morgenstunden im Zuge der Vergewaltigungshandlungen entweder verstorben oder durch den Beschuldigten Ali Bashar erdrosselt worden“.
Sechs Stunden dauerte das Martyrium von Susanna. Dinge, die man in der deutschen Presse eher selten zu lesen bekommt, weil sie die ganze Verachtung des männlichen Täters gegenüber seinem weiblichen Opfer erkennen lassen. Im Übrigen soll es nicht das erste Mal gewesen sein, dass Bashar ein junges Mädchen vergewaltigt hat. Das Vortragen jener Taten, die Bashar vor dem mutmaßlichen Mord an Susanna begangen haben soll, nimmt auf der Pressekonferenz der Polizei quälend viele Minuten in Anspruch.
Wieder einmal wird klar, dass das Problem kein polizeiliches ist, sondern ein politisches. …
Alles vom 7.6.2018 bitte lesen auf
http://www.achgut.com/artikel/protokoll_des_mordes_an_susanna_f

 

.

Bundestag lehnt Schweigeminute für ermordete Susanna (14) ab
Der bekannte Blog „Tapfer im Nirgendwo“ von Gerd Buurmann, einem verdienten Theatermann sowie liberalen Kämpfer gegen Antisemitismus, Homophobie und Dummheit, reagiert mit Entsetzen auf die Störung der Schweigeminute für die ermordete Jüdin Susanna Feldman durch Bundestagsabgeordnete der Altparteien.
Hier ein Auszug aus seinem Blog:

„Die vorgesehene Redezeit widmen wir dem Gedenken an die in Wiesbaden tot aufgwefundene Susanna. Sie wurde 14 Jahre alt. Aus der Erde kommst du und zu Erde wirst du werden.” Mit diesen Worte begann Thomas Seitz (AfD) am 8. Juni 2018 eine Schweigeminute im Deutschen Bundestag für Susanna Feldmann. Er argumentierte somit nicht wie vorgesehen zur Geschäftsordnung, sondern nutze die Zeit für eine Schweigeminute für ein Mädchen, das im Alter von vierzehn Jahren vergewaltigt und ermordet wurde.
Die Schweigeminute wurde durch Unruhe im Parlament und schließlich von der Sitzungspräsidentin Claudia Roth (Grüne) unterbrochen: „Darf ich sie hinweisen, dass wir gerade zur Geschäftsordnung reden? Ich würde Sie bitten, dass auch Sie sich an die vorgegebene Tagesordnung und an die Geschäftsordnungsdebatte halten.”
Da sich Thomas Seitz weigerte, sein Schweigen zu unterbrechen, wurde er gebeten, sich vom Rednerpult zu entfernen. Viele Abgeordnete störten die Schweigeminute
Die Angst und die Abscheu vor der AfD führen dazu, dass die Abgeordneten der anderen Parteien Dinge tun, die sie im kühlen Kopf nicht getan hätten und die falsch und völlig unangemessen sind. Eine Schweigeminute für Susanna Feldmann zu unterbrechen, weil sie von einem AfD-Politiker gestartet wurde, mit der Begründung, sie passe nicht in die Geschäftsordnung, zeugt von einer völligen Kopflosigkeit des Parlaments, die zur Verrohung führt … Ich sehe dieses Verhalten im Bundestag und schäme mich. …
Alles vom 8.6.2018 von Gerd Buurmann bitte lesen auf
https://tapferimnirgendwo.com/2018/06/08/eine-schweigeminute-im-parlament/
.

In der Nazizeit, wurde Einsteins Relativitätstheorie verteufelt, weil sie von einem Juden entwickelt worden war. Eine richtige Theorie galt also als falsch, allein weil sie von jemanden aus einer geächteten Gruppe, in dem Fall einem Juden, formuliert wurde. Eine Parallele die mich ängstigt. Bewertet die Taten und Aussagen doch einfach nach ihrem Inhalt und nicht nach denen, die sie machen bzw. sagen. Zusammengefasst: Strukturell ist das Verhalten der Altparteien, allen voran den Grünen, extrem faschistisch! Bei den Bücherverbrennungen war es genauso: Die Bücher wurden verbrannt weil sie von Juden (oder Sozialdemokraten…) geschrieben wurden, nicht weil man am Inhalt etwas auszusetzen gehabt hätte!
8.6.3028, Zsolt Öry. TAO

 

.

Schweigeminute – Bigotterie von Claudia Roth
Szene 1 (Claudia Roth fordert zu Schweigeminute auf für ertrunkene Migranten):
Sitzung des Deutschen Bundestages am 22. April 2015 zum Thema „Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer“. Die Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth eröffnet die Sitzung und bittet alle Abgeordneten und auch Gäste, sich von ihren Plätzen zu erheben.
„Liebe Kolleginnen und Kollegen, bevor wir mit unserer Arbeit beginnen, darf ich Sie bitten, sich von Ihren Plätzen zu erheben. Darum bitte ich auch die Gäste hier in unserem Haus. (Die Anwesenden erheben sich). Der Deutsche Bundestag und die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes sind zutiefst betroffen über das Schiffsunglück im Mittelmeer, ….Der Deutsche Bundestag trauert mit den Angehörigen der Opfer, mit ihren Familien, mit ihren Freunden, Freundinnen und allen, die ihnen nahestanden. Wir drücken ihnen unser tief empfundenes Mitgefühl aus. (Kurze Schweigepause) Sie haben sich zu Ehren der Opfer von Ihren Plätzen erhoben. Ich danke Ihnen von Herzen.“ (Die Anwesenden nehmen wieder Platz)
….
Szene 2 (Claudi Roth verbietet Schweigeminute für von Migrant ermordertes Mädchen)):
Sitzung des Deutschen Bundestags am 8. Juni 2018, ….kurz nach 9 Uhr): Der AfD-Abgeordnete Thomas Seitz betritt das Rednerpult. „Sehr geehrte Frau Präsidentin! Sehr geehrte Damen und Herren Kollegen! Die Fraktion der Alternative für Deutschland tritt der kurzfristigen Aufsetzung der Zusatzpunkte 5 und 6 auf die Tagesordnung entgegen. Die vorgesehene Redezeit widmen wir dem Gedenken an die in Wiesbaden tot aufgefundene Susanna; sie wurde 14 Jahre alt. Aus der Erde kommst du, und zur Erde wirst du werden.“ (Die meisten Abgeordnete der AfD erheben sich – ausschließlich Abgeordnete der AfD!)
Keine zehn Sekunden später Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth: „Darf ich Sie darauf hinweisen, dass wir gerade zur Geschäftsordnung reden. Ich würde bitten, dass Sie sich an die vorgegebene Tagesordnung und an die Geschäftsordnungsdebatte halten.“ (Beifall bei der CDU/CSU, der SPD, der FDP, der LINKEN und dem BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN). Herr Seitz hält die Schweigeminute weiter ein. Auch die letzten AfD-Abgeordneten erheben sich. Sonst kein einziger Bundestagsabgeordneter. Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth:
„Herr Seitz, haben Sie noch etwas zu sagen? Ansonsten würde ich die nächste Rednerin oder den nächsten Redner aufrufen.“ (Beifall bei der CDU/CSU, der SPD, der FDP, der LINKEN und dem BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN). „Da Sie mir nicht antworten, ist damit Ihr Beitrag beendet. Ich fordere Sie auf, das Rednerpult zu verlassen.“ (Herr Seitz räumt das Rednerpult, die Abgeordneten der AfD nehmen wieder Platz.) … Alles vom 10.6.2018 bitte lesen auf
https://juergenfritz.com/2018/06/10/hat-die-bigotterie-einen-namen-und-ein-gesicht/

..
Schweigeminuten mit Claudia Roth: Migranten und Susanna
Die »Entwicklungen seit 2015« sind Folge einer Handvoll großer Lügen. So etwas ist leider nicht einmalig in der Geschichte. Auf große Lügen folgt großes Leid. Ich bin schockiert, aber nicht überrascht, über die Kälte, welche sogenannte »Gutmenschen« und »Social Justice Warriors« heute gegenüber den Opfern ihrer Lügen an den Tag legen.
Am 22.4.2015 unterbrach Claudia Roth die Bundestagssitzung zwecks einer Schweigeminute für im Mittelmeer ertrunkene Menschen. (bundestag.de) – Am 8.6.2018 opferte der AfD-Abgeordnete Thomas Seitz seine Redezeit, um zu einer Gedenkminute für ein von einem Flüchtling ermordetes Mädchen aufzurufen. (Siehe z.b. faz.net, 8.6.2018) Sie ist Opfer der Politik offener Grenzen und Nichtabschiebung geworden. Panisch störte die Grüne Claudia Roth die Gedenkminute, so lautstark wie gefühlskalt. Von den Sitzen linker Abgeordneter waren hämische Rufe zu hören. Was für eine Pietätlosigkeit, was für eine gruselige Kälte. Gerd Buurmann analysiert den ethischen Kontext präzise: »Wenn die Falschen etwas Richtiges aus falschen Motiven tun, wird das Richtige nicht falsch.« (tapferimnirgendwo.com)

Doch, Claudia Roth und die eiskalten Bundestagsabgeordneten stehen nicht für sich allein. Die Mutter des Opfers teilte die von der AfD initiierte Schweigeminute auf ihrem Facebook-Feed. Und was taten die »Guten«? Einige von ihnen fingen an, die Mutter des Opfers auf deren Facebook-Seite zu bedrängen. Wie kalt kann ein Mensch sein?
Alles vom 10.6.2018 bitte lesen auf
https://dushanwegner.com/lebensluegen-und-kaelte/

.

.

Grooming Gang: Junge Mulime suchen deutsche Mädchen zwecks Vegewaltigung
Seit einiger Zeit sieht man in den deutschen Großstädten häufiger mohammedanische Asyl-Gangs, bestehend aus jungen afghanischen/arabischen Männern oder Jungs, die auf öffentlichen Plätzen, in Parks oder in Einkaufspassagen herumlungern und Ärger machen. Erstaunlicherweise haben diese Gangs teils auch deutsche Mädchen als Mitglieder, die sie möglicherweise in der Schule oder auf Parties und Multikulti-Treffs kennen lernten. Entwickeln sich hier nun sogenannte „Grooming Gangs“ aus Moslem-Einwanderern, die mit „lover boys“ gezielt weiße Mädchen umgarnen, um sie dann zur Vergewaltigung an Kumpels weiterzureichen? Immerhin war Susanna Feldman nicht mit dem Mörder Ali Baschar bekannt, sondern mit dessen kleinem Bruder. Hat die Gruppe um Alis Bruder also einheimische Mädchen für die älteren Vergewaltiger ausgesucht und „klargemacht“?
Es würde nicht wundern; in Großbritannien wird gerade schon wieder ein Prozess gegen eine pakistanische „Grooming gang“ geführt. Da Regierung und linke Medien einen Aufschrei in der einheimisch-britischen Bevölkerung befürchten, wurde die Berichterstattung blockiert und der rechte Journalist Tommy Robinson inhaftiert ….
Alles vom 8.6.2018 bitte lesen auf
https://philosophia-perennis.com/2018/06/08/bringt-der-fall-susanna-feldman-merkel-endlich-zu-fall/

Unsere Mädchen werden geopfert
Ich kann einfach kaum ertragen was diese Mädchen und Opfer durchmachen mussten. Eine 14jährige hat einfach keine Ahnung was solche Typen für einen Hintergrund haben. Sie sind schutzlos und sollten darauf vertrauen können das der Staat derlei Subjekte aus dem Land fernhält. Hier wird ganz klar mit dem Vertrauen unserer Jugend gehaust und Eltern können kaum gegensteuern.unsere Kinder werden geopfert
8.6.2018, Silvi, PPO
Politikversagen mindest genauso unerträglich wie die Tat selbst
Der interne Bericht der Polizei lässt die ganze Grausamkeit der Tat erahnen. So habe Ali Bashar Susanna mit einem Stock zunächst gewürgt und anschließend in einer Feldgemarkung in Wiesbaden-Erbenheim im Zeitraum von 23 Uhr, am 22.05.18, bis um 5 Uhr morgens am darauffolgenden Tag „vergewaltigt und malträtiert“. „Den Zeugenangaben zufolge sei die Geschädigte in den Morgenstunden im Zuge der Vergewaltigungshandlungen entweder verstorben oder durch den Beschuldigten Ali Bashar erdrosselt worden“.
Sechs Stunden dauerte das Martyrium von Susanna. Dinge, die man in der deutschen Presse eher selten zu lesen bekommt, weil sie die ganze Verachtung des männlichen Täters gegenüber seinem weiblichen Opfer erkennen lassen. Im Übrigen soll es nicht das erste Mal gewesen sein, dass Bashar ein junges Mädchen vergewaltigt hat. Das Vortragen jener Taten, die Bashar vor dem mutmaßlichen Mord an Susanna begangen haben soll, nimmt auf der Pressekonferenz der Polizei quälend viele Minuten in Anspruch.
Wieder einmal wird klar, dass das Problem kein polizeiliches ist, sondern ein politisches. Dass es nicht darauf ankommt, ob Deutsche auch Taten begehen oder welche Kräfte die Tat mitunter für ihre Zwecke instrumentalisieren könnten, sondern darauf, was hätte zu verhindern sein können, wenn man in der deutschen Politik endlich erkennen würde, was man mit dieser unkontrollierten Einwanderung und der damit einhergehenden Überforderung des Systems angerichtet hat. Fest steht: Das Politikversagen, das Taten wie diese erst möglich macht, ist mittlerweile mindestens genauso unerträglich wie die Tat selbst. …
Alles von Anabel Schunke vom 7.6.2018 bitte lesen auf
http://www.achgut.com/artikel/protokoll_des_mordes_an_susanna_f
 .
Familiennachzug wozu?
Hier jedenfalls hat das Ammenmärchen, dass der Familiennachzug solche Taten verhindert, sich wieder einmal als genau solches erwiesen. Und offensichtlich ist für einen Mörder der Irak plötzlich sicherer als Deutschland, womit ein weiteres Ammenmärchen, nämlich das der zwingenden Asylgründe für angeblich Verfolgte im Irak, ebenfalls entlarvt wurde. Bei uns in Frankreich hätte man Merkel längst aus dem Amt gefegt.
7.6.018, Ute-Marie Assmann, AO

Man Frauen nur eindringlich vor Beziehungen mit Muslimen warnen. So liebenswert sie erscheinen mögen, wenn sie sich leidenschaftlich um die Frau bemühen, so einfach sie zu “kriegen” sein mögen und so sexy kulturelle Unterschiede manchmal wirken mögen, der islamische Ehrbegriff ist letztlich unberechenbar und führt erschreckend häufig zu “Beziehungstaten”, Vergewaltigungen oder Ehrenmorden. Muslimische Männer, die sich an islamische Regeln halten (müssen), erwarten von der Frau Verfügbarkeit, und dass gemeinsame Kinder Muslime werden. Mögliche Ehrverletzungen liegen verstreut wie Tretminen. Zeitungsberichte sollten Warnung genug sein, aber die Verbindung zum Islam wird wohl vielfach ignoriert.
7.6.2018, Mike Loewe, AO

Eine 8-köpfige Familie reist als “Flüchtlingsgruppe” unter falschem Namen in DE ein und reist per Flugzeug ebenfalls unter falschem Namen wieder in ihr Heimatland aus, aus dem sie angeblich “fliehen” mussten, nachdem einer von ihnen ein Kind vergewaltigt und umgebracht hat. Nachdem er vorher schon ein weiteres, noch jüngeres Kind vergewaltigt hatte und verschiedene Personen bedroht und verletzt hatte. Ist das noch zu glauben?
Das sind Zustände wie im schlimmsten Dritt-Welt Land, wo die Regierung korrupt ist und die Verbrecher das Sagen haben. Die Regierung ist schuldig an all diesen Morden an jungen Mädchen und Frauen, begangen von Tätern, deren bösartige, verquere Ideologie gehätschelt wird und entschuldigt wird mit einer derart falsch verstandenen Toleranz, dass man als normaldenkender und-fühlender Mensch sagen muss: Unsere Welt steht Kopf. Die Täter werden geradezu eingeladen, ihr Unwesen hier zu treiben und hat man erst genügend Menschen gequält und bedroht, reist man halt wieder ins geliebte Heimatland aus, in dem man angeblich verfolgt wird. Ehrlich: Solches Pack hat in Europa Null und Nichts zu suchen. Und wie Leute, die in jedem zweiten Satz sagen: “Aber die Würde des Menschen ist unantastbar”, ständig und manisch Verbrecher schützen müssen, die die Würde aller anderen Menschen und besonders der Frauen mit Füssen treten, ist jenseits von allem Entschuldbaren.
7.6.2018, Christa Blessing, AO

.
Rechtsstaatlichkeir – wo?
Ich bin kein Patriot und nicht blöd stolz auf Deutschland. Aber ich bin ein überzeugter deutscher Staatsbürger, weil ich in Kenntnis vieler anderer Länder dieser Welt weiß, wie hervorragend unser Rechtsstaat ist und deshalb stehe ich unumwunden dafür ein. Deutschland ist ein vorbildliches Land für Freiheit, Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit. Wenn nun aber eine Flüchtlingsfamilie – Sinnbild für die Harmlosigkeit von fremden Menschen, die Schutz bei uns suchen – kollektiv das Land verlässt, das ihnen Schutz gab, mit aller staatlichen Unterstützung und in die Heimat “flieht”, aus der sie geflohen sind, weil ihnen dort angeblich nach Leib und Leben getrachtet worden ist, bleibt mir die Spucke weg. Das verstehe ich nicht mehr. Dazu fällt mir nichts mehr ein, außer fassungslos zu sein.
… Gleichzeitig ist es angeblich so schwer, nicht-Aufenthaltsberechtige abzuschieben. Angesichts der Täter-Familie wirkt das wie ein Treppenwitz. Wenn Flüchtlinge, die nicht abgeschoben werden können, selbst unser Land zu verlassen, dann tun sie das ohne staatliche Hilfe innerhalb weniger Tage. Sogar mit Ziel in das Land, indem man angeblich verfolgt wird.
Alles vom 9.6.2018 bite lesen auf
https://rheinneckarblog.de/09/zeiten-des-zorns/140313.html

.

Susanna S. – Untersuchungsausschuss
Ein 14-jähriges Mädchen jüdischer Herkunft wurde vergewaltigt und ermordet. Der mutmaßliche Täter floh zunächst in den Irak, dort wurde er gefasst. Die Verfehlungen der Migrationspolitik müssen offen gelegt werden, aber ohne Schnappatmung. Ein Untersuchungsausschuss wäre das richtige Mittel … Alles vom 8.6.2018 bitte lesen auf
https://www.cicero.de/innenpolitik/Susanna-F-Mord-Wiesbaden-Untersuchungsausschuss-Fluechtlinge-Irak-Migration

Fremdenfeinde?
Es herrscht Entsetzen und Trauer und kein Frohlocken bei den sogenannten “Fremdenfeinden”
Wer gegen den Islam und die unkontrollierte Einwanderung ist, ist kein Fremdenfeind. Man hat mit dem Verarbeiten des Geschehenen eben erst begonnen, da dröhnt schon von allen Seiten das Propaganda-Geschwätz, das Schlimmste an der Tat sei, dass es jene politische Kräfte bestätigt, die davor warnten. Nein, ist es nicht. Mit Abstand nicht. Wie gleichgeschaltet Roboter beschimpfen sie jeden, der solche Taten verhindern möchte, mit ihren ewig gleichen Hass-Vokabeln. Selbstverständlich bestätigt ein solch brutaler Mord die Standpunkte jener, die exakt davor gewarnt hatten. Relativieren – auch in diesem Artikel angesichts einer solchen Tat.
Zitiert v. D.W. ist das, was ich genauso meinen und ebenfalls so sehe
8.6.2018, Ann-Kathrin Grönhall, CO

Instrumentalisierung – kann ich nicht mehr hören
Ich kann diesen wirklich dämlichen Vorwurf, der “Instrumentalisierung” wirklich nicht mehr hören.
Alles was passiert, ob wahr oder erfunden, wird von sämtlichen politischen Parteien seit jeher “instrumentalisiert”. Wer das nicht begreift, hat Politik nicht verstanden.
Es ist auch völlig legitim, ganz offensichtliche Missstände aufzugreifen, um einer politischen Forderung Nachdruck zu verleihen. Im konkreten Fall hat das Beschweigen und unter den Teppich kehren durch Regierung und geneigte Medien bereits unzählige Menschenleben in Deutschland zerstört.
Dazu kann man nicht mehr schweigen!
Die Verursacher dieser Misere müssen endlich zur Verantwortung gezogen werden!
8.6.2018, Michael Sander, CO

Dieser Beitrag wurde unter Gewalt, Global, Integration, Jugend, Medien, Oeffentlicher Raum, Religion abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort