Strompreis-Komplott – Anti AKW

Während in D Phantomkämpfe gegen die Solar- und Windenergie laufen, winkt Brüssel Subventionen für atomare Neubauten durch, die alles in den Schatten stellen, was die Erneuerbaren je an Unterstützung erfahren haben. Die EWS-Kampagne „kein Geld für Atom – stoppt Brüssel“ ist der Sand im Getriebe, der den geschmierten Atom-Subventions-Ablauf empfindlich stört. Der rückläufigen Nuklear-Industrie sollte mit Hilfe schwer durschaubarer Regularien aus Brüssel zu neuer Stärke verholfen werden. Wer unbemerkt Subventionskanäle öffnen will, kann kein Interesse an Aufklärung und Diskussion haben. Im Gegensatz dazu freuen sich die EWS über jeden, der beim Thema Atom-Subventionen mitreden kann. Sebastian Sladek wird deshalb kurz über den neusten Stand der Kampagne berichten. Im Anschluss an die Vortragsveranstaltung gibt es bei einem Imbiss und Umtrumk die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Malte Kreutzfeld, Umwelt- und Wirtschaftskorrespondent bei der Berliner Tageszeitung taz, stellt sein Buch „Das Strompreis-Komplott“ vor. Er führt durch das Dickicht der Strompreisdebatte und entzaubert fundiert und faktenreich das Mysterium um falsche Strompreisbremsen, echte Strompreistreiber und inszenierte Strompreisdebatten. Er wird beispielhaft darlegen, warum die Stromrechnungen für Familien und mittelständische Betriebe steigen, während gleichzeitig die Großhandels-Preise an der Strombörse immer neue Tiefstände erreichen. Malte Kreutzfeld liefert Daten und Fakten, die kaum mehr daran zweifeln lassen, dass orchestriert gegen die Bürgerenergiewende vorgegangen wird.

Freitag, 17. April 2015 Beginn 19.00 Uhr, Einlass 18.30 Uhr
Schönauer Energiegespräche
Kulturhalle EWS Schönau, Friedrichstraße 53/55, 79677 Schönau

19.00 Sebastian Sladek: Begrüßung und Neues zu Hinkley Point
19.20 Malte Kreutzfeld: das Strompreiskomplott
20.20 Diskussion mit beiden Referenten
Ca. 21.20 Umtrunk, Imbiss, Gespräche
Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos. Die Zahl der Sitzplätze ist begrenzt, eine Reservierung ist deshalb erforderlich. Anmeldung unter tickets@ews-schoenau.de, Tel. 07673 8885 525

http://www.sfv.de/artikel/warum_steigen_die_strompreise.htm
www.ews-schoenau.de/kampagne.html

Dieser Beitrag wurde unter AKW, Bürgerinitiativen, Strom abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort