Streich: Einer unter 7 Milliarden

Ein erfolgreiches Jahr hat der SC Freiburg hinter sich gebracht. Mit einer fulminanten Aufholjagd in der vergangen Rückrunde und beeindruckenden Auftritten in der laufenden Saison. Und dies nicht zuletzt Dank des charismatischen Trainers Christian Streich, der in Freiburg schon lange Kultstatus erlangt hat und bundesweit bereits als „Trainer des Jahres“ bezeichnet wird. „Der beste Mann in Freiburg sitzt auf der Bank“ lobt zum Beispiel Bayern-Trainer Jupp Heynkes „er ist bescheiden, kompetent und lässt modernen Fußball spielen“.
Und in beinahe jeder überregionalen Berichterstattung über den „etwas anderen“ Sportclub- Trainer werden die Begriffe „Kauzig“, „kommt mit dem Fahrrad zum Training“ und „spricht alemannischen Dialekt“ bemüht. Doch für uns Badener ist das natürlich noch lange nichts Besonderes. Was ihn jedoch so besonders macht, konnte ich am Samstag in einer Freiburger Fußball-Kneipe erleben. Gefragt von einer Sky-Reporterin, ob er denn wirklich so anders sei als andere Trainer, antwortet Christian Streich schmunzelnd und geduldig „natürlich bin ich anders! Jeder Mensch ist anders als der andere. Jeder von den über 7 Milliarden ist anders als der Andere!“
Und für einen Augenblick wird es still im übervollen, rauchgeschwängerten Raum. Junge Männer, eben noch mit ihren Tippzetteln beschäftigt, nicken bedächtig. Die Bedienung stockt beim Bierzapfen und zwei Jungs, mit Nikolausmützen und SC Freiburg Fan-Schal, schauen mit weit aufgerissen Augen auf die Großbildleinwand, bis die Rentnerrunde am Stammtisch die Stille johlend unterbricht „Der Streich! Da hat er wieder einen rausgehauen!“
Danach folgt ein viel umjubelter 3:1 Sieg auf Schalke und zur Belohnung überwintert der SC auf dem sagenhaften fünften Tabellenplatz.
Alle sind zufrieden, ein schöneres Weihnachtsgeschenk hätte der Sportclub seinen Fans nicht machen können! Und lange nach Spielschluss, der Gastraum leert sich langsam, murmelt einer der ältesten Stammtischgäste beim Verlassen der Kneipe leise „Ja, des isch wirklich wahr! Jeder isch anderscht als der andere!“
Ein wirkliches Weihnachtserlebnis haben Sie den SC-Fans da geschenkt, Herr Streich!
Und das nicht nur mit den drei Punkten auf Schalke!
21.12.2012, Gisela Heizler-Ries, www.dreisamateler.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Jugend, SCFreiburg, Sport abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort