Strassenschule FR 15 Jahre

Die Freiburger Straßenschule eine Einrichtung in Kooperation mit dem SOS Kinderdorf, feiert dieser Tage ihr 15-jähriges Jubiläum. Mit rund 250 Jugendlichen und jungen Erwachsenen in prekären Wohnsituationen hält die Freiburger Straßenschule im Jahr Kontakt. Sie leben unter Brücken, bei wechselnden Bekannten oder stehen am Scheideweg hin zu einer Straßenkarriere. Die Mitarbeiter der Straßenschule sind u.a. als Streetworker regelmäßig in Freiburg unterwegs, um Kontakte zu knüpfen. Die Anlaufstelle der Straßenschule in der Schwarzwaldstraße bietet den jungen Menschen Schutzraum in dem sie duschen, Wäsche waschen und ein Postfach einrichten können. Für junge Menschen, die sich entscheiden wieder ein geregeltes Leben zu führen, stehen in einem Wohnprojekt sieben Zimmer zur Verfügung damit sie sich wieder an die Sesshaftigkeit gewöhnen können. Wichtig ist hier auch, dass Hundebesitzer sich nicht von ihren Tieren trennen müssen, was ihnen den Schritt in die feste Unterkunft erleichtert. Außerdem unterhält die Freiburger Straßenschule eine „WerkStattSchule“ als Präventivprojekt, das sich an Schülerinnen und Schüler richtet, die sich bereits während ihrer Schulzeit in Richtung Straße orientieren. An zwei Freiburger Schulen erhalten diese Kinder durch arbeitspädagogische Maßnahmen einen neuen Zugang zu ihren eigenen Fähigkeiten, erleben Schule anders und können so häufig doch adäquate Schulabschlüsse erreichen.

 

Benefizkonzert „Freiburger Winterreise“
Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der Freiburger Straßenschule wird am Sonntag, dem 25. November, um 17.00 Uhr in der Kirche St. Martin am Rathausplatz in Freiburg „Die Freiburger Winterreise“, ein choreographiertes Benefizkonzert mit Lesung aufgeführt. Projektleiter Stefan Weiller zieht mit seinem Kunstprojekt „Deutsche Winterreise“ bereits seit 2009 durch deutsche Großstädte und erarbeitet die „Winterreise“ für jede Stadt neu. Jede Aufführung ist deshalb anders und wird von der Stadt geprägt, in der das Projekt Station macht. Armut, Ausweglosigkeit, Wut, Verzweiflung – das sind jedoch Gefühle die alle wohnungslosen Menschen in allen deutschen Städten kennen. Stefan Weiller hat sich mit „Freiburgs Straßenkindern“ unterhalten, wobei die Textminiaturen entstanden sind, die nun beim Benefizkonzert mit der Winterreise von Franz Schubert kunstvoll verbunden werden. All ihre Geschichten treten in einen spannenden, berührenden und aufwühlenden Dialog mit dem bekanntesten Liederzyklus der Musikgeschichte. In einer dezenten szenischen Aufführung werden die 24 Lieder von „Der Lindenbaum“ über „Letzte Hoffnung“, bis „Mut“ in Bezug gesetzt zu Interviewausschnitten mit den Freiburger jungen Leuten aus der Straßenschule. Oliver Rohrbeck, beliebt als Stimme von Justus Jonas in „Die drei ???“, wird den Freiburger wohnsitzlosen jungen Menschen seine Stimme leihen. Den musikalischen Part teilen sich Moritz Kallenberg, Tenor; Christina Schmidt, Sopran sowie Dirk Schneider, Bariton. Begleitet werden sie vom Pianisten Hedayet Jonas Djeddikar und Eva-Maria Hodel an der Orgel. Einzelne Lieder wird ein kleines Ensemble aus Mitgliedern verschiedener Freiburger Chöre untermalen. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Freiburger Straßenschule sind natürlich willkommen!

Kunstausstellung in der GLS Bank
Außerdem werden in einer Kunstausstellung „Winterreisende“ in der GLS Bank, Merzhauser Str. 177, die Themen der „Winterreise“ in Farbe, Holz und Ton von jungen Anlaufstellenbesuchern interpretiert. Vernissage ist am Freitag, dem 30. November, 19.00 Uhr. Die Ausstellung ist noch längere Zeit zu den Öffnungszeiten Mo. – Mi., 10.00 – 16.00 Uhr, Do. 10.00 – 19.00 Uhr und freitags 10.00 – 13.00 Uhr zu sehen. „Für uns ist es wichtig, ungewöhnlichen Projekten einen Rahmen zu bieten“, so Annette Bohland, Filialleiterin der GLS Bank „Außerdem möchten wir unseren Kunden zeigen, welche wertvolle Arbeit in der Freiburger Straßenschule geleistet wird und zusätzlich können unsere Kunden in der Ausstellung erleben, welche Projekte ihre Bank unterstützt. Was der Philosophie der GLS Bank entspricht, ausschließlich in ökologisch und sozial orientierte Unternehmen und Projekte zu investieren, die gesellschaftlich verantwortungsbewusst handeln.“

Tag der offenen Tür in der Anlaufstelle
Ein weiterer Programmpunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten ist ein Tag der offenen Tür in der Anlaufstelle, Schwarzwaldstraße 101, am Samstag, dem 1. Dezember, von 14.00 bis 17.00 Uhr. Bei einer Tasse Kaffee und ersten Weihnachtsplätzchen können sich Interessierte direkt vor Ort ein Bild von der Freiburger Straßenschule machen. „Wir sind stolz, dass sich so viele wohnsitzlose Jugendliche an diesem Projekt beteiligt haben“ freut sich die Fachbereichsleiterin der Freiburger Straßenschule, Magdalena Wolf „und wir möchten alle ganz herzlich zum Benefizkonzert, zur Ausstellung und zum Tag der Offenen Tür einladen. Das Interesse der Bevölkerung an unserem Jubiläumsprogramm zeigt den jungen Wohnsitzlosen, dass sie in ihrer besonderen Art wahr genommen werden“.
22.11.2012, Gisela Heizler-Ries, www.dreisamtaeler.de

Freiburger Straßenschule,  Tel 0761 / 88 79 03-80, www.freiburgerstrassenschule.de
Spendenkonto-Nr. 8042 447 800, BLZ: 430 609 67, GLS Bank .

Dieser Beitrag wurde unter Soziales, Wohnen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort