Strandbad-Tischtennis Krebshilfe

Bereits zum vierten Mal wird unter der Schirmherrschaft von Ringerlegende Adolf Seger am Sonntag, 21. Juli, im Freiburger Strandbad das bekannte und beliebte Benefiz-Tischtennisturnier zu Gunsten des ´Fördervereins für krebskranke Kinder ausgetragen. Das Turnier beginnt um 11 Uhr mit einem Prominentenspiel, Freiburgers OB Dr. Dieter Salomon bestätigte seine Teilnahme.Anmeldungen unter www.badeninfreiburg.de. Gespielt wird jeweils im Doppel, mitmachen kann jeder der Lust hat, egal ob blutige Anfänger, Hobby- oder Profi-Tischtennisspieler. Die Auslosung der Teams erfolgt durch die Turnierleitung entsprechend der Spielstärken. Das Startgeld beträgt € 5,– pro Spieler.

Abendsonne um 20 Uhr genießen auf der Bank im Freiburger Strandbad am 4.8.2013 – Blick nach Westen

„Das Startgeld wird zu 100 Prozent gespendet,“ betont Adolf Seger, „es ist uns wichtig, dass die Startgelder und Spenden vor Ort voll umfänglich dem Förderverein zu Gute kommen. Spaß haben und Gutes tun“, lautet die Devise des mehrfachen Deutschen, Europa- und Weltmeisters im Freistil-Ringen und Hobby-Tischtennisspielers. Zu Segers größten Erfolgen zählen die Medaillengewinne bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München und 1976 in Montreal. Er gilt als einer der besten deutschen Ringer aller Zeiten.
„Wir freuen uns sehr, dass wir das Strandbad auch in diesem Jahr wieder für diesen guten Zweck zur Verfügung stellen können. 2012 war die Resonanz enorm und hoffen am kommenden Sonntag auf eine weitere Steigerung der Turnierteilnehmer, damit eine möglichst hohe Summe für den Förderverein zusammen kommt.“ Als Hauptpreis bekommt das Gewinnerteam jeweils eine Saisonkarte 2014 für die Regio-Freibäder.

Mehr Infos:
http://www.badeninfreiburg.de/aktuelles/2013/06/benefiz-tischtennisturnier-am-21-juli-2013-im-strandbad

 

                    
(1) Organisation Stefan Masur                  (2) Adolf Seger …..                                 (3) Blick nach Nordosten 21.7.2013

                   
(4) Ulrich von Kirchbach (rot)                     (5) Rechenzentrum                                    (3) Blick nach Westen

                   
(7) Blick nach Norden                               (8) Adolf Seger “am Ball”

                     
(10) Blick nach Osten                                 (11) 21.7.2013 um 14 Uhr                       (12) Siegerehrung

                    
(13) Match bei 33 Grad                             (15) So sehen Sieger aus


(16) Sieger und Organisatoren

(1) Bewährte Organisation: Dank der gegenüber 2012 noch ausgefeilteren Computerunterstützung durch Stefan Masur konnte die Rekordbeteiligung von über 100 TischtennisspielerInnen gut bewältigt werden, trotz großer Hitze mit fast 35 Grad.
(12) – (16) Bilder von der Siegerehrung von Karsten Illy

Das diesjährige Tischtennisturnier am 21.7.2013 fand statt mit Rekordbeteiligung und bei wunderbarem und heißen Sommerwetter. Das Eröffnungsspiel zwischen den Bürgermeistern Otto Neideck und Ulrich von Kirchbach gegen Ringerlegende Adolf Seger und Bäderchef Ralf Klausmann entschieden die Organisatoren mit 2:0 für sich.
106 TischtennisspielerInnen machten mit und erbrachten eine Rekord-Spendensumme von 3270 Euro zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder . Die größte Einzelspende über 1100 Euro steuerte Elke Raimann aus Freiburg bei. Die Turniersieger Tobias Ebenthal und Karsten Illy, Réné Höflin und Thomas Held, Elmar Bremgartner und Martin Junk sowie Nick Do erhielten Freikarten für Regio-Freibäder, Alemannische Bühne und  Keidel-Thermalbad.

karstenilly@hotmail.com
claudiasuetterlin@web.de
stepet@hotmail.de

 

 

Viel bewegen – wenig aufregen: Adolf Seger verrät sein „Fit-im-Alter“-Rezept
68 Jahre alt, Erfolgssportler, braungebrannt, topfit und obendrauf noch hilfsbereit: Heute plaudern wir über ein echtes Freiburger Vorbild. Adolf Seger kennen die meisten von Ihnen bestimmt noch aus seinen Zeiten als Weltmeister im Ringen– inzwischen trainiert er Jugendliche, engagiert sich für die Krebshilfe und spielt Tischtennis. Letzteres am liebsten im Strandbad, geht täglich (Sommertagesplan: „Strandbad und nix anderes!“), einmal im Jahr für einen guten Zweck: Vergangenen Sonntag organisierte der Seniorsportler zusammen mit  Ralf Klausmann  (Regio Bäder GmbH) wieder ein Tischtennis-Benefizturnier. Ergebnis: Applaus und großer Erfolg! 106 Spieler waren Strandbad dabei, darunter Freiburgs Erster Bürgermeister Otto Neideck und Sozialbürgermeister   Ulrich von Kirchbach. Gebrachthat‘s Spaß – und 3.270 Euro für die Krebshilfe. „So viel wie noch nie“, sagt Adolf Seger strahlend. Er hofft, dass sich das Turnier zur Kultveranstaltung entwickelt, „bei dem meine Freundin dann jedesmal ‚One Moment in Time‘ von Wi´hitney Huston singt!” DieFreundin, das ist Claudia Sütterlin, Geschäftsführerin der Alemannischen Bühne. Und wo wir nun beim lockeren Unterhaltungstratsch angekommen sind, muss ich von Herrn Seger unbedingt noch wissen, wie man es  schafft, mit 68 noch so `ne gute Figur zu machen. Adolf Seger verrät: Täglich Sport im Fitness-Studio California, dazu Geschicklichkeitstraining an der Tischtennisplatte und wenig Fleisch („was da heutzutage alles drin ist!“). Ich habe die Vermutung, dass auch noch eine gute Portion Gelassenheit ins Seger‘sche Fit-im-Alter-Rezept gehört. Der 68-Jährige stimmt mir zu:  Souveränität habe ich gelernt. Sich wegen jeder Sache aufregen, obwohl‘s einem gut geht, das bringt nix.“ Recht hat er.
25.7.2013, Sandra Tieso, www.stadtkurier.de

Dieser Beitrag wurde unter Engagement, Kinder, Krebs, Spende, Sportlern abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort