St-Wilhelmer Huette – Feldberg

„Noch heute überkommt mich ein ganz besonderes Gefühl, wenn beim Marsch nachts die Glocken klingen“, so Christine Rombach aus Eschbach über den alljährlichen Weideauftrieb zur St.Wilhelmer Hütte, „Gedanken tauchen auf, dass genau das schon vor Jahrzehnten genau so stattgefunden hat“. Der Brauch vieler Landwirte aus dem Dreisamtal, ihr Jungvieh im Frühjahr auf die Hochweiden 

am Feldberg zu bringen, hat tatsächlich eine lange Tradition. Vermutlich bereits im Mittelalter nutzten die Bauern in Kirchzarten und Todtnau den unbewaldeten Feldberg als Sommerweide für ihre Jungtiere. Die St. Wilhelmer Hütte ist eine der ältesten und mit 1.380 m höchstgelegenste Viehhütte am Feldberg. Sie wurde 1819 von St. Wilhelmer und Todtnauberger Bauern errichtet, um dem jeweiligen Herder eine wettergeschützte Unterkunft zu bieten. Nur ganz langsam wurden diese Berghütten, zu denen auch die Zastler- und die Erlenbacher Hütte sowie die Baldenweger- und Todtnauer Hütte zählen, von Wanderern und Ausflüglern entdeckt. Heute spielt die Gastronomie eine wesentliche Rolle, wenngleich der Herder trotzdem auch noch die Jungviehherden beaufsichtigen muss. Christine Rombach bewirtschaftet mit Ihrem Mann den Hinterbauernhof im Steurental in Stegen-Eschbach – einer von sieben Bauernhöfen, zu denen die St. Wilhelmer Hochweide gehört.
Unter Mithilfe von Alfred Maier vom Kirchzartener Ruhbauernhof recherchierte sie zwei Jahre lang und hatte alsbald eine sehr umfangreiche Sammlung an Geschichten und Anekdoten zusammen. Ergänzt durch anschauliche Fotos und Dokumente entstand nun ein 45-seitiges Buch, das die Geschichte der Hütte und des Viehauftriebs in einmaliger Weise beschreibt. Dabei wechseln sich Fakten mit persönlich Erlebtem, Historie mit Gegenwart, Texte mit Bildern.
.
Das Buch in hochwertiger Aufmachung eignet sich für Freunde des Feldberges und des Schwarzwaldes, für Liebhaber der Berggasthäuser, für Heimatinteressierte – eigentlich für alle. Es ist im Selbstverlag erschienen und für 15 Euro erhältlich bei
Buch “St. Wilhelme Hütte”, 15 Euro, Eigenverlag
Christine und Bernhard Rombach, Hinterbauernhof, Eschbach-Steurental
Tel. 07661 / 908455 oder eMail hinterbauernhof@gmx.de
25.1.2018,

http://www.freiburg-schwarzwald.de/blog/tourismus/gastro/huetten/wilhelmerhuette/

http://www.freiburg-schwarzwald.de/stwilhelmer.htm
http://www.freiburg-schwarzwald.de/littenweiler/hinterbauernhof.htm
http://www.freiburg-dreisamtal.de/hinterbauernhof.htm

Dieser Beitrag wurde unter Buch, Dreisamtal, Engagement, Heimat, Kultur, Landwirt, Natur, Tiere, Wald veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort