Thurnerspur

Home >Sport >Sportlern >Ski >Loipe >Thurnerspur

Blick nach Südwesten am 30.12.2005 zum Start neben der Thurnerspur-Skihütte

 

 

Förderverein Club Thurnerspur e.V.

Zusammenschluß von Skilanglauf- und Skiwanderfreunden zum Zweck der Selbsthilfe.
Jahresbeitrag nur 12 Euro.

Beheizte Blockhütte am Start- und Zielpunkt zum Vespern, Wachsen und Duschen.
Ungefähr 1,5 km lange Flutlichtloipe für den Feierabend- und Leistungssport: 18 – 21 Uhr.
Schneetelefon 07669/1020 (November bis März)

Club Thurnerspur e.V.
Hansjörg Bockstaller, Geschäftsführer, Haurihofweg 16, 79256 Buchenbach-Wickenhof,
hansjoerg-bockstaller@lkbh.de
Ernst Klaus, Kassenwart, Tel 07669/746, marlies.klaus at t-online.de

Club Thurnerspur e.V., Kirchplatz 6, 79274 St. Märgen, Tel 07661 / 90 58 90
anfrage@thurnerspur.de, www.thurnerspur.de
http://www.st-maergen.de/tourismus/thurnerspur.htm http://www.fernskiwanderweg.de/fernskiwanderweg/default.asp?seite=2

Parken Sie bei der Skihütte, dann finden Sie folgenden Zettel an der Windschutzscheibe:
Liebe Langlauffreunde,
dieser Parkplatz ist reserviert für Mitglieder des Club Thurnerspur. Für nur 12 Euro Jahresbeitrag können Sie im Club Mitglied werden und erhalten einen Autoaufkleber, der Sie als Parkberechtigten ausweist. Ausnahmsweise dürfen Sie gegen eine Spende von 2,50 Euro einmalig als als Nichtmitglied hier parken. Auf Spenden und Mitgliederbeiträge sind wir angewiesen, um Loipe und Parkplatz zu unterhalten. Vielen Dank und viel Spaß auf der Spur
Ihr Club Thurnerspur
Beitrittserklärungen oder Spenden in der Skihütte

 

                   
(1) Start Thurnerspur 2.3.2013               (2) Endspurt – Thurner-Kapelle              (3) Breitnau-Einsiedel


(4) Beim Holzhof am 2.3.2013

 

Loipenliebhaber auch in fernen Ländern – Bilanz 2103/14

Der Förderverein “Club Thurnerspur St. Märgen” zählt 4650 Mitglieder und will weiter wachsen. Ein Winter, der gar keiner war – so bilanziert der Förderverein “Club Thurnerspur St. Märgen” die Langlaufsaison 2013/2014. Obwohl sie verheißungsvoll begonnen hatte, sind doch nur 84 Betriebstage – im Jahr zuvor waren es 106 – zusammengekommen. “Und die waren oft alles andere als ein Wintertraum”, so der Vereinsvorsitzende Wolf Hockenjos.
Besonders enttäuschend verlief der Januar. Erst ab dem 24. konnte wieder gelaufen werden und schon am 9. März wurde die Saison früher als sonst beendet. Es waren vor allem die Flutlichtstrecke und der von Georg Zipfel konzipierte, neu angelegte Kinder-Skipark “Skitty World”, die über die dürftigen Schneeverhältnisse hinweg trösteten. Sobald es die Schneeverhältnisse zulassen, wird die Skitty World als permanente Einrichtung auf der Thurnerspur installiert, was mehr Eltern mit Kindern anziehen soll. Von der Möglichkeit der Familienmitgliedschaft machten zwischenzeitlich 40 Familien Gebrauch.
Das Ziel, die 5000-Mitglieder-Marke zu knacken, konnte noch nicht erreicht werden. Allerdings wurden im vergangenen Winter 324 Neumitglieder registriert. Derzeit zählt der Verein rund 4650 Mitglieder. Von ihnen gehören fast 1000 bereits mehr als 20 Jahre zum Verein. Die 41- bis 60-Jährigen stellen mit 48 Prozent die größte Mitgliedergruppe, gefolgt von den 61- bis 80-Jährigen mit rund 40 Prozent. Die Altersgruppe der 27- bis 40-Jährigen belegt mit lediglich neun Prozent den dritten Platz. Der Anteil der Frauen hat sich weiter vergrößert und beträgt fast 27 Prozent.

Die meisten ausländischen Mitglieder kommen aus der Schweiz (30), gefolgt von den Niederlanden (zehn) und Frankreich (fünf). Aber auch von weiter her kommen die Unterstützer der Thurnerspur: So gibt es etwa in Moskau, in der spanischen Stadt Getxo und in Norwegens Hauptstadt Oslo Mitglieder. Die überwiegende Mehrheit aber kommt aus Freiburg (32 Prozent), gefolgt von Unterstützern aus dem Bereich Emmendingen, Gundelfingen, Denzlingen und Heuweiler mit fast zehn Prozent. Der Anteil der Mitglieder aus dem Dreisamtal beträgt etwas über elf Prozent, während die Zahl der Mitglieder aus dem Hochschwarzwald bei rund zwölf Prozent liegt.
Auf Anregung von St. Märgens Bürgermeister Manfred Kreutz kam es zu einem Gespräch zwischen dem Clubvorstand und der Sparkasse Hochschwarzwald, die dem Verein eine spezielle Partnerschaft angeboten hat, um gemeinsam größere Projekte zu stemmen. Im Vorstand gibt eine Veränderung: Der bisherige Geschäftsführer Hansjörg Bockstaller, der dieses Ehrenamt seit 1998 überaus erfolgreich ausgeübt hat, wird bei der Mitgliederversammlung am Freitag, 7. November, nicht mehr dafür kandidieren. Außerdem wird die Versammlung über eine Satzungsänderung beschließen. Weiter wird Georg Zipfel das bereits zum Ende des vergangenen Winters auf der Thurnerspur eingerichtete DSV-Skitty-World-Nordic vorstellen und ein Film über den Empfang von Olympia Bronze- und Silbermedaillengewinner Fabian Rießle wird gezeigt.
Die Mitgliederversammlung des Fördervereins findet am Freitag, 7. November 2014, 20 Uhr,
in der Kritzwirts-Schiere in St. Peter statt.

6.11.2014, Heinrich Fehrenbach

Hinterlasse eine Antwort