Sport im Alter – FT von 1844

Bewegung im Alter als Mittel für ein gesundes und aktives Leben – so lautet das Thema einer Expertenrunde am Donnerstag, dem 13. Juni 2013, ab 19.30 Uhr im Foyer der FT-Sportgrundschule, Schwarzwaldstraße 183. Mit Unterstützung der Initiative VEGA, dem Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee und Andreas Strepenick von BZ wird die Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V. diese Veranstaltung durchführen und wertvolle Informationen und Impulse geben. Es ist unbestritten, dass Sport und Bewegung für die Gesunderhaltung und das Wohlbefinden einen wichtigen Beitrag leisten – und zwar sowohl für den Körper als auch für die Psyche. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass sich regelmäßige körperliche Aktivität positiv auf die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit auswirkt. Bewegung und Sport fördern somit auch gerade bei älteren Menschen die allgemeine Fitness, die Selbstständigkeit und Lebenszufriedenheit.
Birgit Schmitt, Physiotherapeutin, wird, zusammen mit ihren Kollegen aus dem FT-Gesundheitsbereich, über die Vielzahl an Sport- und Bewegungsangeboten informieren, die helfen bis ins hohe Alter aktiv zu bleiben. Dr. Anja Mörder, Fachärztin für Chirurgie und Vorstandmitglied der FT, spricht über Sport und Bewegung im Alter aus medizinischer Sicht. Mit der Frage, wie selbstständiges Altern im Quartier funktionieren kann, setzt sich das Projekt VEGA auseinander. Gemeinsam mit Dr. Karl-Ernst Friedrich vom Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee werden Bausteine des Projektes, u.a. VEGA-mobil, Generationenspielplatz, Bürgertreff, aber auch weitere Möglichkeiten in den Stadtteilen vorgestellt. Nähere Infos zur Veranstaltung unter www.ft1844-freiburg.de.
29.5.2013, Gisela Heizler-Ries, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Sportlern, Sportvereine abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort