Sparkasse Hochschwarzwald 12

Rückblick auf ein sehr gutes Geschäftsjahr 2012. Diese Botschaft leuchtet ein: „Wenn’s der Wirtschaft in der Region gut geht, geht es auch der Sparkasse gut.“ Und da sich Handwerk und Gewerbe im Dreisamtal und Hochschwarzwald bestens entwickeln, es wenig Arbeitslosigkeit gibt, sondern eher über Fachkräftemangel geklagt wird, konnten der Vorstandsvorsitzende Jochen Brachs und deren Leiter des Firmenkundencenters Gerhard Strittmatter beim Bilanzgespräch mit dem „Dreisamtäler“ eigentlich nur frohe Botschaften verkünden. „Wir haben bei unseren Kunden einen Vertrauensbonus wie noch nie“, freut sich Brachs. Schließlich kam seine Sparkasse bei einer Sparkassen-Online-Kundenbefragung auf Platz acht von insgesamt 53 Sparkassen in Baden-Württemberg. „Die Sparkasse Hochschwarzwald ist aktuell besser aufgestellt denn je.“ Strittmatter ergänzt: „Da wir jedoch ein hohes Anspruchsniveau haben, wollen wir unser Beschwerdemanagement noch verbessern und über eine Onlineplattform den Dialog zwischen Kunden und Sparkasse vertiefen.“
Die gute Bilanz 2012 ist umso erfreulicher, waren doch die überregionalen Rahmenbedingungen angesichts anhaltender Finanz- und Staatsschuldenkrise und extrem niedrigem Zinsniveau nicht unbedingt erfreulich. Doch die Zahlen der Sparkasse Hochschwarzwald sprechen positive Bände: Die Bilanzsumme wuchs um 1,4 Prozent auf 1.038 Millionen Euro. Im Kreditgeschäft lagen die Darlehnszusagen bei fast 100 Mio. Euro neuer Darlehen, fünf Prozent mehr als 2011. Für Jochen Brachs heißt das: „Die Sparkasse erfüllt ihren öffentlichen Auftrag auch in schwierigen Zeiten und versorgt die regionale Wirtschaft ausreichend mit Krediten.“ Auch die Kundeneinlagen konnten um 1,6 Prozent auf 662 Mio. Euro gesteigert werden, denn die Geldanlage bei der Sparkasse sei sicher. Insgesamt weisen die Zahlen bei Immobilienvermittlungen, beim Bausparen, bei Versicherungen und im Wertpapiergeschäft ebenfalls positive Trends auf. Auch die Vermögenslage der Sparkasse überschreitet bei der Eigenkapitalquote mit 12,6 Prozent den gesetzlich vorgeschriebenen Wert von acht Prozent deutlich. „Die Eigenkapitalanforderungen nach Basel III, die erst ab 2019 wirksam werden“, freut sich Brachs, „konnten wir 2012 bereits erfüllen.“ Zu den Sorgenfalten des letzten Jahres hätten, so erklärt Gerhard Strittmatter, die gestiegenen aufsichtsrechtlichen Regulierungen geführt: „Damit beschäftigen sich bei uns allein fünf Mitarbeiter.“

 

Zufrieden sind der Vorstandvorsitzende der Sparkasse Hochschwarzwald Jochen Brachs (l.) und der Leiter des Firmenkundencenters Gerhard Strittmatter beim Bilanzpressegespräch. Foto: Gerhard Lück

Das Gesamtinvestitionsvolumen der Sparkasse lag 2012 bei 800.000 Euro. Damit wurde die Geschäftsstelle Hinterzarten renoviert und in Kirchzarten ein Baufinanzierungscenter eröffnet. 222 Mitarbeiter(innen), darunter 21 Auszubildende, tragen zum Erfolg der Sparkasse Hochschwarzwald bei. „Soziale Verantwortung ist Teil unserer Unternehmenskultur“, erklärt Sparkassendirektor Jochen Brachs, „und so haben wir mit 140.000 Euro Spenden und Sponsoring soziale Einrichtungen unterstützt sowie das kulturelle und sportliche Leben gefördert.“ Und so fällt das Gesamtfazit im Bilanzpressegespräch positiv aus: „Mit unserer Geschäftspolitik ‚gut für die Region – nah am Kunden‘ ist es uns erneut gelungen, ein solides Jahresergebnis zu erwirtschaften.“
25.4.2013, Gerhard Lück, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Dienste abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort