Sonntagsverkauf fuer Stadtgaertnerei bei Diga erlaubt, fuer Einzelhandel nicht

Der Freiburger Gemeinderat habe erst kürzlich – es war am 14. Februar (die BZ berichtete) – einen Grundsatzbeschluss gegen einen verkaufsoffenen Sonntag in Freiburg gefasst und damit einen entsprechenden Antrag des Freiburger Einzelhandels abgelehnt. “Nun macht ausgerechnet die Stadtgärtnerei im Rahmen der Diga ihren Tag der offenen Türe auch am Sonntag – ausdrücklich als Verkaufsveranstaltung.” Er selber sei für ein Verkaufsverbot am Sonntag, ihm gehe es mit seiner Kritik aber ums Grundsätzliche. “Derselbe Gemeinderat, der nach engagierter Debatte den verkaufsoffenen Sonntag ablehnt, drückt nur wenige Wochen später bei einem quasi städtischen Betrieb alle Augen zu”, so Markus Meyer, Vorsitzender des CDU-Ortsverbands Herdern.
Alles von Holger Schindler bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/diga-gartenfestival-kritik-an-der-stadtgaertnerei

Die Freiburger Stadtgärtnerei wird vom VABE (Verein für kommunale Arbeits- und Beschäftigungsmassnahmen) als kommerzieller Zweckbetrieb geführt.

Dieser Beitrag wurde unter Arbeit, Hilfe abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Sonntagsverkauf fuer Stadtgaertnerei bei Diga erlaubt, fuer Einzelhandel nicht

  1. Diana sagt:

    hallo,
    ich fand es sehr , sehr schade daß die Veranstaltung der Stadtgärtnerei auf dem Mundenhof nicht mehr so war wie letztes Jahr und die Jahre davor.
    Es war immer eine tolle entspannte Stimmung.Ich bin sehr gerne gekommen.

    Der Eintritt war ” ein Schlag ins Gesicht ” und ich habe ihn nicht bezahlt und bin direkt wieder gegangen.
    Denn Blumen und Pflanzen habe ich immer gekauft, nur so nicht…..! Ich denke, so ging es nvielen und das war schon ein Vertrauensbruch und Kundenschädigung.
    Ich hoffe nächstes Jahr ist es wieder so schön wie “früher” ?

    Schade einfach, daß so ein schönes Fest verloren geht.
    Ich werde weiter in die Stadtgärtnerei kommen, aber nur zu normalen Öffnungszeiten.

    Viele Grüße von einer alten
    Wahlfreiburgerin

Hinterlasse eine Antwort