Sonne Hitze Altweibersommer

Goldener Oktober nach Altweibersommer. Sieben Sommertage über 25 Grad in der Woche 11.-17.10. in Freiburg, das gabs noch nie im Oktober. In 2018 hatten wir 109 Sommertagen – fünf Tage mehr als im Hitzejahr 2003. Waren es 2003 Luftmassen von der Sahara, die uns via Spanien und Frankreich erreichten, so blockierten 2018 immer neue Hochs im Osten, während im Süden Tiefs Warmluft vom Mittelmeer zu uns schaufelten. .

Am Donnerstag 20.9.2018 um 18 Uhr im Freiburger Strandbad: 28 Grad auf den Liegewiesen, die späte Sonne malt lange frühherbstliche Schatten, aber immer noch viele Badende im 23 Grad warmen Wasser. Am Dienstag 16.10. Fahrradtour im Dreisamtal bei 26 Grad. Auf der Bank bei Weilersbach ist es so heiß, dass man den Schatten gerne sucht, im Laubwald.
Und plötzlich ist da ein kühler Hauch. Ein Umschwung hat stattgefunden, ein Wechsel der Atmosphäre. Eben noch hat man den tropfenden Badeanzug aufgehängt, schon bückt man sich nach der ersten Eßkastanie und spürt ihre piksende Schale. Der naßkalte Morgen, bis der Nebel abgezogen ist und uns den Blick zum klaren tiefblauen Himmels freigibt. So schmerzhaft schön wie im frühen Herbst ist das Licht zu keiner anderen Jahreszeit. Aber all die Wärme, Sonne und auch Trockenheit zwischen Mai und 20. Oktober – wir werden sie vermissen in der kommenden dunklen Jahreszeit.
20.10.2018

.
Die Bäume hängen voll – egal ob in Apfelplantagen oder auf Streuobstwiesen
Anbauer und Vermarkter erleben eine überdurchschnittliche Obsternte im Landkreis und in ganz Südbaden. Das freut die Landwirte, bringt aber auch einige Schwierigkeiten mit sich.
… Alles von Gabriele Hennnicke vom 6.10.2018 bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/kreis-breisgau-hochschwarzwald/die-baeume-haengen-voll-egal-ob-in-apfelplantagen-oder-auf-streuobstwiesen

Dieser Beitrag wurde unter Klima, Natur, Regio, Wandern, Wasser abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort