Seniorenresidenz Kirchzarten

Mit den Worten „Traditionell werden in der Nacht zum 1. Mai immer wieder allerlei Scherze und lustige Dinge angestellt. An diesen Scherzen kann man sich durchaus erfreuen“ bat die Gemeinde Kirchzarten in ihrem „Blättle“ darum, die „Scherze auf lustige Dinge zu beschränken“. Die in der „Walpurgisnacht“ veränderten Ortsschilder waren sicher eine scherzhafte Anspielung auf den vor einigen Wochen erfolgten Bürgerentscheid, der sich für einen mountainbikeberuhigten Giersberg ausgesprochen hatte. Die nächtliche Sperrung der Giersbergauffahrt war mit dem Hinweis auf eine Baustelle und die Haftung der Enkel für ihre Großeltern erfolgt.

     Foto: glü – „Walpurgis“

Kommunales Wahlalter von 18 auf 16 Jahre gesenkt
Ein Bürgerentscheid hat klärende und befreiende Wirkung. Nach dem Bürgerentscheid Anfang März in Kirchzarten ist der Dorffrieden wiedereingekehrt. So ist es normalerweise – ist es aber leider nicht. Aus diesem Grund sind die folgenden Zeilen nicht als Nörgelei, sondern als positiver Tip zu verstehen. Der Landtag von Baden-Württemberg hat am 11.4.2013 das Wahlalter auf kommunaler Ebene von 18 auf 16 Jahre gesenkt. Für unsere Jugendlichen kommt diese Gesetzesänderung leider wenige Wochen zu spät. Am 3.3.2013 wurde der Bürgerentscheid mit der Fragestellung “Soll am Giersberg/Bickenreute eine Trainings- und Wettkampfsportstätte für Mountainbiker (Bike-Arena) eingerichtet werden?” abgelehnt – zur großen Enttäuschung der sportbegeisterten Jugend. Was wäre, wenn
   (1) die Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren damals über ihre MTB-Strecke hätten mitentscheiden können?
   (2) in der Fragestellung das Wort “Bike-Arena” fairerweise gestrichen worden wäre, da diese gar nicht gebaut wird?
Hätte sich unter diesen beiden Voraussetzungen nicht eine Mehrheit positiv entschieden – für die bikende Jugend? Kann man für die Jugend nicht sofort einen neuen Anlauf unternehmen? Oder bleibt: In einem ringsum von viel Wald umgebenen Ort wie Kirchzarten ist kein einziges Stückchen Wald (mit Anbindung zum SV-Stadion) frei für die eigene MTB-begeisterte Jugend?
8.5.2013, Dr. Ekkehard Kaier, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Biken, Buergerbeteiligung, Senioren abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort