Enteignung

Home >Soziales >Dienste >Immobilien >Wohnen >Rechtsstaat >Enteignung

Blick über Heiligenbrunnen ob Hinterzarten nach Süden zum Feldberg am 22.2.2019

Blick über Heiligenbrunnen ob Hinterzarten nach Süden zum Feldberg am 22.2.2019

 

 

 

Karl Lauterbach: Miethaie enteignen in Berlin wie die Juden im 3.Reich?
Selbstverständlich sorgt sich Professor Lauterbach auch um das Wohlbefinden der Gesellschaft. Und dies ist ja derzeit vor allem von Wohnungsnot und hohen Mieten bedroht. Einige Genossen des Professor Lauterbach (SPD) wissen ein Heilmittel dagegen: Die Enteignung von Immobilienunternehmen. Wer sich dieser Therapie verweigern möchte, mit denen geht der engagierter Mediziner Lauterbach natürlich hart ins Gericht. Vor allem, wenn die Kritik von der Fraktionsvorsitzenden der AfD, Alice Weidel, kommt. Hat die Frau doch tatsächlich getwittert:
Wer das grundgesetzlich geschützte Privateigentum so sinn- und bedenkenlos angreift,
erweist sich selbst als Feind unserer Rechts- und Verfassungsordnung.“

Genosse Lauterbach hat dann in einer Weise zurückgetwittert, dass man sich unweigerlich Gedanken um den Professor macht. Leidet er an merkwürdigen Überzeugungen, an Wahrnehmungsstörungen oder hat er etwas Falsches zu sich genommen? Er twitterte tatsächlich Folgendes:
“Hier redet Frau Weidel natürlich Unsinn.
Es ist unstrittig, dass die Verfassung Enteignung zulässt. Das müsste Frau Weidel am besten wissen.
Wer hat den die Juden in ganz Europa, und zwar aus reiner Geldgier und ohne Entschädigung, enteignet?“
.
„Im falschen Film?” Offenbar waren auch seine Follower auf Twitter einigermaßen überrascht, welche Gedankenwelt der Genosse Lauterbach da vor ihnen ausbreitete. Die Reaktionen waren entsprechend:

„Hr. Karl Lauterbach, ich bin sprachlos, beinahe: Sie rechtfertigen die Rechtmäßigkeit v Enteignung à la #Habeck jetzt ernsthaft mit der Enteignung der jüd. Bevölkerung in den 30er Jahren?”
“Das lässt sich auch nicht mehr mit Alkoholkonsum entschuldigen! Sie sind einfach durch!“ , „Die Juden wurden auf Basis unserer Verfassung enteignet? Von Frau Weidel?“,
„Dem Karl Lauterbach fehlt inzwischen jedes intellektuelle Maß und Korrektiv.“,
„Das ist an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten. Sie bekommen von mir auch die Liste aktiver NSDAP-Mitglieder, die nach dem 2. Weltkrieg in der SPD Karriere gemacht haben!“ und
„Verstehe ich das richtig: Juden wurden von Nazis enteignet, deswegen dürfen das Rot-Rot-Grüne auch? Hallo? Bin ich ich im falschen Film?“
sind nur einige von ihnen. Einer empfahl der SPD, vielleicht besser Lauterbachs Twitter-Account zu enteignen.
… Alles vom 10.4.2019 von Peter Grimm bitte lesen auf
https://www.achgut.com/artikel/wer_hat_denn_die_juden_enteignet

 

Enteignungen und der Wahn der Grünen, die Welt gehöre ihnen
In Berlin diskutiert die Politik – schon wieder – die Enteignung von Bürgern zugunsten des Gemeinwohls. Demonstranten protestieren gegen „Miethaie“ (siehe u.a. welt.de hier und hier)
https://www.welt.de/politik/deutschland/plus191449987/Robert-Habeck-Notfalls-muss-die-Enteignung-folgen.html
https://www.welt.de/politik/deutschland/article191449079/Berlin-Koeln-Dresden-Leipzig-Stuttgart-Tausende-protestieren-gegen-Mietenwahnsinn.html

und fordern eine „Bodenreform, Schaffung eines Gesetzes zur unentgeltlichen Enteignung von Boden für gemeinnützige Zwecke. Abschaffung des Bodenzinses und Verhinderung jeder Bodenspekulation“ – ach nee, Moment, das war Punkt 17 im 25-Punkte-Programm, dem Parteiprogramm der NSDAP, verkündet durch Adolf Hitler am 24. Februar 1920 im Münchener Hofbräukeller
…. Alles vom 8.4.2019 bitte lesen auf
https://www.achgut.com/artikel/enteignungen_und_der_wahn_der_gruenen_die_welt_gehoere_ihnen
.
.
87% der Deutschen wählen für  Wohnungsenteignungen?
Der Wähleranteil der Deutschen an den Altparteien liegt bei rd. 87 %. Hinzu kommt die neue Begeisterung bei vielen für die Grünen mit ihren ständigen Verboten, jetzt auch Enteignungen und der Klimakirche. Folglich will offensichtlich die Mehrheit der Deutschen diesen Irrsinn bzw. glauben blind den einseitigen Darstellungen im ÖR und den gängigen Printmedien. Nur ein Beispiel: reichliche Zustimmung, dass das CO2 ganz ‘böse’ ist. Wer überhaupt kennt CO2 und seine Eigenschaften und die zwingend notwendige Photosynthese sowie die Unfähigkeit aufgrund des Molekülbaues Wärme zu speichern?? Da bleibt von ‘böse’ nicht viel übrig. Aber die Hysterie ist riesengroß. Somit ist wohl eine Besserung oder Normalisierung der derzeitigen Schieflage in vielen Bereichen leider nicht in Sicht.
8.4.2019, Dr. I.F-H., PP
.
Durch die Russische Armee aus der Heimat und von Haus und Hof vertrieben. Durch Englische Bomben obdachlos gemacht und Haus und Hof zerstört. Durch Deutsche Kommunisten enteignet. Durch den Deutschen Staat wegen Autobahnbau mit DM enteignet. Durch die Neue Heimat der Gewerkschaft mit DM enteignet. In welcher Familie hat es dieses nicht gegeben ? 70 Jahre später haben wir uns die eigenen Enteigner selbst gewählt. Sind meine Mitbürger alle wahnsinnig geworden ? Ja, sie sind nicht mehr Herr ihrer Sinne !!!
8.4.2019, C.P.
.
Zwei Millionen Zugewanderte Mietpreis steigernd
Klug geschrieben Herr Wegner. Vielleicht noch etwas zu den Fakten: Sozialwohnungen wurden an Wohnungsbauunternehmen verkauft, um die klammen Kassen der Kommunen aufzufüllen (Berlin verkaufte 2004 Wohnungen für 400 Mio, die heute 7 Mrd wert sind.) Auch die Grundstückspreise für Neubauten wurden von den Kommunen verteuert, um eine zusätzliche Einnahmequelle zu generieren. Diese beiden Maßnahmen fallen der Politik aktuell durch steigende Mieten auf die Füße. Mit der Mietpreisbreme versucht man vom eigenen Fehlverhalten abzulenken (alles aus Berlin Direkt 7.4.19).
Auf dieser Gemengelage wirken die ca. zwei Millionen Zugewanderte besonders Mietpreis steigernd, weil die Kommunen für diese Menschen jeden Mietpreis am Wohnungsmarkt bezahlen. Wer fällt herunter: Der Steuern zahlende Bürger. Enteignungen sind ein weiteres Thema, das die Politik gern aufnimmt, um vom eigenen eklatanten Fehlverhalten abzulenken (vgl. Klimadiskussion und Greta). Mehr als 70% wählen diese Politiker, die keinerlei Kompetenz (Ausnahme: eigene Taschen vollstopfen) haben. Bei der Europawahl geht es jetzt darum, das ganz große Rad zu drehen. Das bereitet mir Sorge.
8.4.2019, M.B., AO
.
Wenn man die Grün Sozialisten weiter gewähren lässt, dann wird man zwangsläufig beim Nationalsozialismus landen….man wird sich in einer Diktatur wiederfinden….die Diktatur ist nämlich der Kern des Sozialismus…und egal ob jetzt Grün oder National…im Sozialismus sind beide vereint.
Und die Enteignung findet doch schon längst statt…
die Enteigung über den Strom/Energiemarkt hat mit dem EEG und der auch der Besteuerung von Energie/Grundbedürfnisse des Alltags schon längst begonnen.
Auch die Grundsteuer stellt eine Enteigung des Bürger da. Wir haben eine Staatsquote von über 50%…wir müssen immer mehr an Steuern und Abgaben entrichten…uns bleibt somit immer weniger für unsere freie Entfaltung = Netto im Geldbeutel/zur Verfügung.
Die Kraftwerksbesitzer wurden mit dem Ethikrat (Kernkraft) und der Kohlekommission (restlicher Kraftwerkspark) enteignet.
VW wird durch das Verbot des Verbrennungsmotor von der Politik enteignet.
Die Bauern werden mit dem Insektenschutz Gesetz enteignet nachdem diese zuvor schon mit staatliche Subventionen nur noch ein Zombiedarsein gelebt haben.
Die Enteignung nimmt mehr und mehr Ausmaße an…der Förderalismus weicht mehr und mehr dem Zentralismus.. und somit die Demokratie der Diktatur. Dieser Grün-Sozialistische EU-Deutsche Staat reist alles an sich…würgt damit die Freiheit, den Wettbewerb und die Innovationskraft aus der der Mehrwert der Zukunft für eine freie Marktgesellschaft entsteht komplett ab. DDR 2.0 lässt grüßen…UDSSR Verhältnisse!
8.4.2019, M.H.
.
In den östlichen Bundesländern hat man durchaus Erfahrung mit der Vergesellschaftung von Wohneigentum. Noch jedem Nachwendebesucher müßte eigentlich der Zustand der sozialistischen Bausubstanz in Erinnerung sein. Die Häuser waren in einem erbärmlichen Zustand bis hin zur faktischen Baufälligkeit. Viele davon hatten seit dem Ende des 2. Weltkrieges keinen Eimer Farbe mehr gesehen. Die hochgezogenen sozialistischen Wohnsilos waren nicht besser beieinander. Es hat dreißig Jahre gebraucht, bis der Text der DDR – Hymne, ironischerweise posthum und veranlaßt durch nunmehr „kapitalistische“ Besitzverhältnisse zutraf: „Auferstanden aus Ruinen“. Sicher waren die Mieten niedrig und wer 100,—Ostmark für 100 m² hinlegte kam durchaus in den Genuß eines Etagenklos und eine Blechbadewanne konnte man sich ja beschaffen. Billig war er, dieser Wohnraum, richtig billig. Konkret wird durch die vorgeschlagenen Enteignungen nicht eine Wohnung zusätzlich geschaffen, dafür aber wird der zukünftige Wohnungsbau ohne Privatinvestoren auskommen müssen. Das Schlagwort „Keine Rendite von der Miete“ (hier stottert nicht nur der Reim, sondern auch die Aussage), bestätigt auch die alte Erkenntnis, daß die Linke nicht direkt dumm ist, aber erhebliche Schwierigkeiten beim Denken hat. Schon aus betriebswirtschaftlichen Gründen, d.h., auch dann, wenn sich keine Stürmerkarikatur des geldgieriger Immobilienhais die Taschen füllt, ist es notwendig Überschüsse zu erzielen. Zudem steht das Aktienkapital z.B. der „Deutsche Wohnen“ zu ca. 70% im Streubesitz, somit wären wohl auch zahlreiche Kleinanleger betroffen, die den desatrösen Sparzinsen zu entkommen hofften und nun in der sozialistischen Traufe wieder aufwachen. Geschieht denen recht, warum haben sie nicht so altruistisch investiert, wie die links-grüne Klientel das zu tun pflegt. Es soll hier das Wohnungsproblem nicht klein geredet werden, aber eine befriedigende Lösung wird man nur marktwirtschaftlich zustande bringen.
8.4.2019, H.W., SO
In der ARD (am 6.4.2019) Tagesschau heißen, war das natürlich das Top Thema. Der tolle Robert kam selbstredend zu Wort, hinterher ein FDP Mann, welcher den Schmarrn als Sozialismus bezeichnete und ablehnte. Zitiert wurden, zum Teil mit Foto Einblendung, SPD Nahles, und eine Linken Politikerin. Seehofer auch noch. Damit waren alle Parteien ab gefrühstückt. Nur die 3.stärkste Fraktion wurde vollkommen ignoriert. Ach, ich vergaß, es stehen ja diverse Wahlen an, da könnte der gemeine Bürger ja noch auf eine dumme Idee, wähltechnisch gesehen, kommen. Betreutes Framing, oder wie heißt das heute? Dann ein riesen Bohei um “Rechte” , welche sich vernetzen würden, vermengt wurde der Beitrag mit Szenen einer Hausdurchsuchung bei irgendwelchen Ossi-Neonatsiehs, die wollten Politiker töten, nicht gleich, aber irgendwann, Beweise wurden allerdings nicht gefunden, mit dem eigentlichen Beitrag hatte das aber gar nichts zu tun, Eine Linke durfte ihre Meinung dazu sagen, sie brachte noch die NSU ins Gespräch, welche aber mit dem Vernetzen der Rechten auch nichts zu tun hatte. Zschäpe im Gerichtssaal wurde auch eingeblendet, und die Fotos der NSU Opfer. Die Intention war klar, rechts ist schlecht und böse. Das Vernetzen selbst ist selbstverständlich nicht strafbar, sollte aber dem Zuschauer so suggeriert werden. Ein SPD Heini durfte dann noch umfassende Überwachung fordern. Ein Wunder eigentlich, das nicht noch irgendwie die blaue Partei in diesem Beitrag eingebaut wurde. Propaganda pur. Von Neutralität keine Spur. Nur noch Ekelhaft.
8.4.2019, S.H.,

Hinterlasse eine Antwort