Stahlbad

Home >Selbsthilfe >Senioren >Dienste >Pflege >Littenweiler >Stahlbad

Kirschblüte in Freiburg und Schnee auf den Schwarzwaldbergen am 27.April 2016

Kirschblüte in Freiburg und Schnee auf den Schwarzwaldbergen am 27.April 2016

 

 

“Stahlbad” in Littenweiler: Altenpflegeeinrichtung hat neuen Träger
Fast 100 Jahre lang hat das „Stahlbad“ im Stadtteil Littenweiler dem Orden der Barmherzigen Schwestern aus Gengenbach gehört. Doch jetzt haben sich die Franziskanerinnen zurückgezogen. Sie haben die Altenpflegeeinrichtung an den Verein „Marienhaus St. Johann“ übergeben. ….
Alles vom 1.6.2016 bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/freiburg/stahlbad-in-littenweiler-altenpflegeeinrichtung-hat-neuen-traeger–122607572.html 

 

Stahlbad Littenweiler – Pflegeheim St.Antonius
Das Stahlbad (St.Antonius Pflegeheim) in Freiburg-Littenweiler wird seit 1. Mai 2016 nicht mehr von den Franziskanerinnen Gengenbach geleitet, sondern vom Marienhaus St. Johann e. V. in Freiburg

Stahlbad Littenweiler
Sonnenbergstrasse 2
https://www.marienhaus-freiburg.de/home/stahlbad-st-antonius/
www.stahlbad-freiburg.de
Tel 0761/61118-20

Marienhaus St. Johann e. V.
Talstr. 29, 79102 Freiburg, Tel 0761/7055-4110
www.marienhaus-freiburg.de

Stahlbad 1841 – 2016
Das Stahlbad St.
Antonius in Freiburg-Littenweiler wurde bereits 1841 im Bäderverzeichnis erwähnt, das eisenhaltige Wasser war für seine Heilkraft bekannt. 1844 wurde ein Gast- und Badehaus gebaut.
1920 übernahmen die Barmherzigen Schwestern vom III. Orden des heiligen Franziskus aus Gengenbach das stattliche Gebäude, das heute unter Denkmalschutz steht. Das Haus diente zunächst als Heim für ältere Schwestern. Ab 1938 zogen auch andere pflegebedürftige Menschen ein: Damit begann die Geschichte des Stahlbads als Altenheim. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Haus beschlagnahmt und die Universitäts-Frauenklinik darin untergebracht, ab 1951 übernahm der Orden wieder die Verwaltung und betreute 30 alte Menschen. In den 1960er Jahren entstand ein Anbau, in dem die Ordensschwestern lebten.
Als Mitte der 1990er Jahre die Pflegeversicherung eingeführt wurde, wandelte sich das Stahlbad vom Altenheim zur reinen Pflegeeinrichtung. Im Jahr 2000 entstand ein weiterer Neubau mit 15 zusätzlichen Zimmern. Auch in der ehemaligen Bäderabteilung wurden drei Bewohnerzimmer eingerichtet, so dass es im Stahlbad insgesamt 48 Pflegeplätze gab. Von dem früheren Badehaus ist auf dem Gelände nur noch die Quelle übriggeblieben.

Hinterlasse eine Antwort