Wuerzburg2016Axt

Home >Global >Integration >Fluechtlinge >Gewalt >Wuerzburg2016Axt

Abgesägte Baumäste im Mai 2016

Abgesägte Baumäste im Mai 2016

Axt-Attentäter Riaz Khan Ahmadzai kostete als UMF 52.000 Euro im Jahr

 

Drei unangenehme Fakten über minderjährige Flüchtlinge
1) 2 Mrd Euro Kosten im Jahr (42309 UMFs in 2015, 40000 bis 60000 Euro/Jahr je UMF)
2) Viele UMF lügen über ihr Alter (45% sind über 18, laut Hamburger Senat)
3) Hohe Kriminalitätsrate (Bremens Polizei meldet Straßen-Gangs von UMFs)
… Nehmen wir das Beispiel des Axt-Angreifers von Würzburg. Für die Betreuung von Riaz Khan Ahmadzai hat der Steuerzahler im vergangenen Jahr rund 52.000 Euro gezahlt, ergaben Recherchen des Münchner Merkurs. Elf Monate verbrachte der junge angebliche Afghane in einem Kolpinghaus, das bei einem Tagessatz von 145 Euro insgesamt 47.850 Euro erhielt. Für die „Sozialindustrie“ sind die UMF ein Umsatz-Booster. Die sogenannte Inobhutnahme nach der Ankunft Ahmadzais schlug mit 2.000 Euro zu Buche. Die Pflegefamilie, bei der Ahmadzai zuletzt zwei Wochen lang lebte, bekam 1.200 Euro im Monat. Es ist schon erstaunlich, wie viel Geld für die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge ausgegeben wird.
Zum Vergleich: Der Hartz-IV-Satz für sozial bedürftige Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren liegt bei 306 Euro im Monat – also weniger als ein Zehntel dessen, was für einen UMF ausgegeben wird. ….
Alles vom 9.8.2016 bitte lesen auf
http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/drei-unangenehme-fakten-ueber-minderjaehrige-fluechtlinge-umf/
   .
Unsere Sichtweise auf UMFs kann von diesen nie verstanden werden
Diese Menschen leben in anderen Welten und anderen Zeiten als wir. So wie wir über Kinder denken, wie wir sie schützen und sozialisieren, ist ihnen komplett fremd. Da, wo viele der muFls herkommen, gibt es noch Großfamilien, Clans, kein eigenes Bett für alle geschweige denn Kinderzimmer oder gar Schulbildung. Können wir uns überhaupt eine 10/12 Kinderfamilie und ihre Lebensform in einem abgelegenen Dorf in Pakistan vorstellen? Mit Krankheit und Tod als täglichem Gast? Wir nutzen unsere Sichtweise und beschreiben, wie wir es kennen. Das die Eingereisten ganz andere Sicht- und Verhaltensweisen haben, erkennen wir nur nach und nach und sind oft erschreckt, da keine Kompatibilität zu unserem Rechtsverständnis gegeben ist. Das wird uns das Genick brechen, ….
8.8.2016, IT
.
Die große Anzahl von UMFs erdrückt uns
Wie kommen wir aus dieser Falle heraus? Eine Lebendfalle in der ein ganzes Volk sitzt, wie in Geiselhaft. Entweder wir ergeben uns und machen gute Mine zum bösen Spiel oder wir erheben uns um den Preis als unmenschlich und egoistisch zu gelten. Humanistisch, christlich und altruistisch – funktioniert das angesichts der Menge von Flüchtlingen und Migranten, die schon da sind, und der viel größeren Menge, die im Familiennachzug zu erwarten sind? Und sind das Tugenden, die über die persönliche Tugendhaftigkeit des Einzelnen hinaus einem Staat abzuverlangen sind? Kann und soll ein Staat tugendhaft sein oder ist er nicht vielmehr dazu da, die Freiheit und Rechte des Volkes zu schützen und für Unabhängigkeit und Sicherheit zu sorgen.? Sind wir der Staat oder haben wir einen Staat Sind wir Staatsangehörige oder Bürger unseres Staates? Bürger kann man durch Einbürgerung werden. Bayerische Politiker würden wohl keine Probleme haben, das Flüchtlings- und Migrantenproblem anzugehen und auch zu lösen.
8.8.2016, Renate Schneider
.
Alter der UMFs: Beweispflicht endlich umkehren
Es wäre doch eiinfach: Umkehr der Beweispflicht! Wenn ein Zugereister “Jugendlicher” sein tatsächliches Alter nicht glaubhaft nachweisen kann, sollte er nicht als Minderjähriger behandelt werden. Unsereins wird von den Behörden oder der Staatsgewalt nach obrigkeitlichem Gutdünken behandelt, wenn wir keine Nachweise für was auch immer erbringen können. Weshalb werden neuerdings “Menschen” in Deutschland mit zweierlei Maß behandelt?
10.8.2016, Karin Pfeiffer

Viele UMFs kommen aus salafistischen Koranschulen zu uns
Was wir über diese echten oder falschen Jugendlichen übrigens auch nicht wissen: wieviele von ihnen direkt einer der x-tausenden Radikal-Koranschulen, die es inzwischen, meistens von den Saudis aus gesteuert und finanziert, um ihren Mittelalter-Wahhabismus überall zu verbreiten, entsprungen sind. In diesen Schulen lernen die Kinder von klein an, dass es eine Pflicht und Ehre für den Muslim ist, Dschihadist zu werden und Ungläubige zu töten. Bereits Knaben im zarten Alter von 7 oder 8 Jahren sagen einem auf die Frage, was sie später mal werden wollen: Dschihadist. War kürzlich in einer Doku bei ZDF zu sehen. Da wird eine Art Armee hoch gezüchtet, ohne dass es bei oberflächlicher Betrachtung nach Armee aussieht. Ich schätze mal, zehntausende solcher Absolventen haben wir bereits hier. Wir werden das dann merken, im Laufe der Zeit. Der falsche Afghane, der vermutlich eher Pakistani war, könnte genau so ein Kandidat gewesen sein.
10.8.2016, Vera, TO
.
UMFs nicht traumatisiert, sondern in Gewaltkulturen sozialisiert
Ich wehre mich gegen den inflationär ge- bzw. missbrauchten Begriff der “Traumatisierung”, den auch der Autor vorschnell verwendet – jeder sogenannte Flüchtling ist heute schrecklich traumatisiert und die “lieben Kleinen” MUFL sowieso. Das ist westliche Denke, von Psychologen und Pädagogen aus einer saturierten Welt erfunden, nicht zuletzt um eigene Schuldgefühle zu kompensieren und die Mär vom “Edlen Wilden” zu befeuern. Doch wir haben es hier ganz überwiegend mit gewaltaffin sozialisierten jungen Männern zu tun. Es sind manche darunter, die in ihren Heimatländern schon mit 15 als Schwerkriminelle in Erscheinung getreten sind. Die lachen vielfach vergnügt, wenn irgendwo in ihren Heimatländern in den Straßen geballert wird und Gangs ihre Differenzen blutig austragen – zumindest sofern es ihnen nicht persönlich ans Leder geht. Wer mit 10 oder 12 in seiner Heimat grundsätzlich schon mit Messer oder Pistole unter dem Kaftan durch die Straßen zieht und mit 14 so viele Leichen “herumliegen” gesehen hat, wie hierzulande allenfalls ein professioneller Bestatter im Lauf seines Arbeitslebens, ist nicht empfänglich für das, was man hierzulande “Traumatisierung” nennt. Die sind meist nicht einmal traumatisiert, wenn sie auf Beschluss des Familienrates ihre eigenen Schwestern “ehrenmorden” – was bekanntlich gar nicht so selten vorkommt -, denn dann sind sie in ihren Klanstrukturen hoch angesehen und genießen einen heldenhaften Status. Es sind einfach diese gewaltaffinen Kulturen, die den Menschen prägen bzw. verprägen – bei den meisten ist mit 15 oder 16 schon nichts mehr zu retten, da das “Gewalt-Gen” schon fest in den Köpfen verankert ist. Zudem bekommen gerade die jungen Männern in ihren Familienclans ständig etwas von Familienehre vorgebetet, die ein Mann um jeden Preis sicherzustellen habe, im Zweifel je blutiger desto besser. Diese jungen Männer, die mit entsorgtem Pass hier eintreffen, legen ihre archaische Weltsicht und ihr rückständiges Koordinatensystem doch nicht ab, nur weil sie hier flugs von einer Sozialarbeiter-Kohorte wie Hätschelbabys umsorgt werden. Man nimmt zwar die Annehmlichkeiten in Kauf, verachtet insgeheim aber diese “unmännlichen” Deutschen, die nicht mal in der Lage sind, sich selbst zu verteidigen. Orientalen verstehen überhaupt nicht, was der Begriff “traumatisiert” bedeuten soll. Ich habe es mal einem gaaaanz schrecklich verfolgten Asylbewerber aus Tunesien zu erklären versucht. Der Mann hat schallend gelacht und sich auf die Schenkel geklopft vor Vergnügen über ein solches Maß an deutscher Dämlichkeit und fehlgeleiteter Gutmütigkeit. Die von mir monierte Vokabel entspringt der Sprache der Asylindustrie, die mit derartigen vorschnellen Bewertungen viel Geld, sehr, sehr viel Geld verdient. Ich sträube mich dagegen, deren krude Sprache kritiklos zu übernehmen, da Sprache eben immer auch Inhalte und Wertungen transportiert und hier werden in Form eines Automatismus Inhalte übernommen, die ich für nicht erwiesen bzw. für unzutreffend halte. Es ist nicht unsere Welt, aus der diese jungen bzw. mitunter auch etwas weniger jungen Leute kommen – und unsere sollte besser nicht die ihre werden. Da passt nämlich etwas Entscheidendes nicht zusammen. Traumatisiert sind doch eher die unglücklichen Opfer, die zur falschen Zeit am falschen Ort sind und den Kriminellen unter den per se Traumatisierten in die Hände fallen.
10.8.2016, Andreas Donath, TO
.
Sozial bedürftiger Jugendlicher erhält 1/10 des UMF-Gehaltes
Der Hartz IV-Satz für sozial bedürftige Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren liegt bei 306 Euro im Monat – also weniger als ein Zehntel dessen, was für einen UMF ausgegeben wird.” Wirklich widerwärtig ist es dann, wenn der alleinerziehenden Mutter das Kindergeld auf diesen Hartz IV Satz auch noch angerechnet wird, nur um dann von einer “rassistischen Neiddebatte” gesprochen, wenn dieser Personenkreis diese Zahlen zur Sprache bringt. Regelrecht pervers wird es, wenn sich die Ärmsten der Armen mit diesen rundum Versorgten noch an der “Tafel” um die Reste kloppen müssen.
11.8.2016, Jens Frisch
.
Demnächst: Kein Integrationsproblem, sondern Bürgerproblem
“Deutschland wird in den kommenden Jahren ein gewaltiges Integrationsproblem bekommen.” Dieses Fazit ist falsch. De wird in den kommenden Jahren ein gewaltiges Problem mit desintegrierten autochtonen Bürgern haben, die diesen Wahnsinn nicht mehr bezahlen wollen und auch nicht mehr können. Über Integration von Migranten wird dann keiner mehr reden. Das erledigt sich selbst, spätestens seit Forderungen erhoben werden, eine Migrantenquote in der Wirtschaft einzuführen. Was die sogenannten Minderjährigen angeht, würde auch die Änderung des Blickwinkels helfen. Ein Fünfzehnjähriger aus dem “Morgenland” ist ein ganz anderes Kaliber, als ein Einheimischer gleichen Alters. Wir haben schon längst an vielen Stellen vor der Scharia kapituliert. Wer Ehen unter Kindern zulässt, weil diese Kinder dort, wo sie herkommen schon keine Kinder mehr sind, muss diese Klientel hier nach Erwachsenen(straf)recht behandeln.
10.8.2016, E.Würdig
Migrantenansturm ungebrochen – Rückgang ist Presse-Lüge
Während die Bundesregierung von einem Rückgang der Migranten-Zahlen schwadroniert, scheint es so, als setze sich der Ansturm der Migranten auf Deutschland unvermindert fort. Nur wir Bundesbürger bekommen das nicht mehr mit, zumal auch die Medien mit viel zu niedrigen Zahlen operieren. ZEIT-Online 08.07.16: „Deutschland registriert immer weniger Flüchtlinge“. Die Zahl der Asylsuchenden nimmt von Monat zu Monat ab: Im Juni kamen 16 000 Menschen nach Deutschland. Nach der Statistik des BAMF sind aber im Juni wesentlich mehr Erstanträge gestellt worden: Im Berichtsmonat Juni 2016 wurden 73.033 Erstanträge vom Bundesamt entgegen genommen. Gegenüber dem Vormonat (Mai: 54.056 Personen) stieg dieser Wert um 35,1 %. Im Vergleich zum Vorjahr (Juni 2015: 32.705 Personen) liegt eine Steigerung des Monatswertes (+123,3 %) vor. Das gilt auch für das gesamte erste Halbjahr 2016: Im ersten Halbjahr 2016 wurden nach aktuellen Angaben des BAMF 387.675 Erstanträge vom Bundesamt entgegen genommen. http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/201606-statistik-anlage-asyl-geschaeftsbericht.pdf?__blob=publicationFile
9.8.2016, Heinrich Niklaus, TO
.
UMF-Bevorzugung hat Potential zu einem Volksaufstand
Erschreckend! Als es Deutschland in einer Krise wirtschslich schlecht ging, verordnete die SPD mit der Agenda2010 den sozialen Kahlschlag für die Deutschen an. Von den ganzen Nullrunden im Vorfeld und noch danach will ich überhaupt nicht sprechen. Ein Großteil der ehemaligen Mittelschicht, hat sich bis heute nicht davon erholt. Und selbst der heutige Erfolg, basiert dich nur auf einer Exportpolitik, in der Millionen Menschen in befristeten Zeitverträgen, zu Mindestlöhnen und/oder in geringfügigen Beschäftigungen ihr prikäres Dasein fristen. Den Unternehmen bietet diese von der SPD eingeführte Export-Sklavengeneration eine Gewinnmarge von nie gekannten Ausmaß dem Staat winkt an Steuereinnahmen das gleiche Glück. Der gute Schäuble kommt und kam zeitweise mit dem korrigieren seiner Steuererwartungen nach oben, nicht mehr nach. Aber profitiert die deutsche Bevölkerung auch von diesem Reichtum, den ganz EUropa und die halbe Welt “den Deutschen” daher immer wieder unterstellt und aufgrund die Deutschen zwischenzeitlich, wie z.B. im Fall Griechenland, sogar schon Bürgschaften zur Gewinnrettung von Griechenlands Schuldnern in hunderten Mrd. Euro übernahmen. Natürlich nicht, Sie alle wissen es selbst, stattdessenbkann sich jeder sogar noch darauf einstellen im Alter Flaschen zu sammeln, weil die zu erwartende Rente übertrieben ausgedrückt, den Hartz4-Satz zu unterschreiten droht. Eine Aufstockung durch den Staat ist natürlich nicht möglich, weil wir bei dem Thema natürlich gleich wieder ein armer Staat sind. Der Reichtum konzentriert sich auf einige wenige und eine moralisierte Politikerkaste, die von den erwirtschaften Leistungen der arbeitenden Bevölkerung lieber die halbe Welt rettet, sich da doch immer so grundsätzlich in der Verantwortung fühlt. Nun ja, zumindest unterstellt sie dem eigenen Volk hier ja immer wieder eine Verantwortung, der sich ansonsten keine zweite Nation weltweit zu erinnern scheint. Und weil dies alles noch nicht ausreicht, die Gier der deutschen Politik, nach materieller und menschenrechtlicher Rettung anderer Völker keine Grenzen mehr kennt, werden diese Völker nun seit Herbst letzten Jahres einfach direkt nach Deutschland geholt. Nun sind alle glücklich, Frau Merkek kann hübsche Selfis mit ihren Gästenn machen, die Deutschen ihr ehemals friedliches Zusammenleben tagtäglich mit den Gästen auch mit Messern, Macheten und Äxten, neu aushandeln und ihre Frauen zur eigenen Sicherheit am besten gleich von Kopf bis Fuß in schützenden Stoff einwickeln. So weit doch alles prima. Wenn da nicht immer mehr Menschen in diesem Land bockig würden, und ihrem Unmut lauthals über die Medien kommentieren würden. Jetzt hat das Justizministerchen zwar vorsorglich schon einmal ganz masslos die noch schnell verfügbaren Alt-Stasi-Spitzel aus seinem privaten Freundeskreis zu Zensurrichtern wieder dem GG eingesetzt aber der Erfolg will sich einfach nicht einstellen. Und schon droht neuer Druck, den das alles bezahlenden Deutschen ist aufgefallen, das ihr Jahres-Einkommen, mit dem sie ihre gesamte Familie ernähren müssen, durchschnittlich nicht einmal halb so groß ist, wie das Geld, das Frau Dr. Merkel jährlich in die Hand nimmt um nur einen einzigen ihrer Minderjährigen neuen Gäste zu bespassen. Wie kann das sein? Werden die bei Boss eingekleidet? Jeden Tag auf einen Anti-Traumatisierungsurlaub in die Karibig geschickt?
Wie kann mancher Familienvater bloß mit 30-40.000 Euro Jahresgehalt nur eine vierköpfige Familie ernähren, wenn Frau Merkel das doppelte für einen einzige minderjährige Flüchtling aufbringt. Fragen über Fragen. Da sei mir am Rande die Frage an die Politik gestattet, wie zum Henker Frau Merkels In ihrem “Plan vom wir schaffen das” das ganze Geld zur bunten Unterhaltung überhaupt noch aufbringen möchte, wenn noch eine oder zwei Millionen Gäste, angelockt von Merkels Vollpension in Alemania dazugekommen sind, der Familiennachzug stattgefunden hat und sich Deutschlands wirtschaftlicher Erfolg womöglich eintrübt. Wenn Die Kosten bereits bei voller Staatskasse regelrecht an die Substanz des Bundeshaushaltes reichen drohen, woher soll das Geld noch kommen wenn die Einnahmen des Staates auch nur geringfügig sinken.
Und woher soll die Motivation der Deutschen noch kommen, wenn sie wie in diesem Artikel lesen dürfen, das für einen einzelner Flüchtling hier zwischenzeitlich mehr Geld für dessen Bespassung ausgegeben wird als durchnittlichen Familien in Deutschland durch harte Arbeit überhaupt verdienen! Das birgt nicht nur sozialen Sprengstoff, das birgt bereits massives Potential zu einem Volksaufstand.
9.8.2016, Feingeist , TO
.
UMF kostet mehr als ein Senioren-Pflegefall – Unrechtspolitik
Wer illegale Migranten, und um nichts Anderes handelt es sich bei den seit über 1 Jahr in unser Land einströmenden oder besser gesagt eindringenden Personen, ohne jede Erhebung der Personalien und Identität, hereinläßt, wie Merkel das bis dato auch weiterhin tut, der schafft die Souveränität des eigenen Staates und damit den Wohlstand breiter Kreise des eigenen Volkes ab. Die sogenannten UMF sind dafür ein besonders schlimmes Beispiel. Sie kosten den deutschen(!!!-ja den gibt es noch!) Steuerzahler so viel wie ein Pflegefall(30-40000 jährlich). Hartz IV Empfänger, die ihr ganzes Leben hier gearbeitet und eingezahlt haben, werden demgegenüber mit einem Almosen abgespeist..Von sozialer Gerechtigkeit keine Spur unddas im ganzen Bundestag. Die UMF, oftmals schon mit dem Bart des Propheten ausgestattet, sind zu über 60% schon Erwachsene u. versuchen auf diesem Wege die optimale Versorgung zu erreichen. Sie sind darüber hinaus, was von der Politik und den Medien oft verschwiegen wird, aufgrund fehlender Schulbildung und schlechter sozialer Herkunft, schnell kriminell und brutal und dafür besonders empfänglich für islamistische Terrorakte. Der 17-jährige Täter von Anspach, wahrscheinlich pakistanischer Herkunft, obwohl gut behütet und für 1200Euro/Monat in einer Pflegefamilie untergebracht, musste dennoch aus Rache für irgendeine erlittene Schmach “Ungläubige” töten! Die Quintessenz aus diesem Dilemma kann nur lauten: strengste Grenzkontrollen und keinerlei Zuwanderung mehr ohne Ausweispapiere und Identifizierung aus dem orientalisch-muslimischen und afrikanischen Raum! Andernfalls geht nicht nur die EU, sondern auch die Europäische Kultur wie wir sie kennen dem Untergang entgegen!
9.8.2016, Peter Rarey, TO
.
Arabisch-afrikaische Kulturbereicherer – Wir sind machtlos ausgeliefert
Obwohl dieses Thema nicht neu ist und auch hier schon angesprochen wurde, ist es trotzdem sehr gut dass das Thema elternlose jugendliche bzw “angeblich jugendliche” “Flüchtlinge” nun nochmals u. ausführlicher angesprochen wird. Ich wohne in Hamburg und was auch hier v.a arab(türk)/afri musl Jugundliche angeht, da braucht mir niemand etwas zu erzählen. Weshalb ich dann auch bei vielen der o.g betreuten Flüchtlingskindern “Schwarz” sehe. Auch diese werden uns Deutschen noch so oder so teuer zu stehen kommen u. arge Probleme bereiten. Was bisher allerdings nicht oder seltens angesprochen wird, ist, die Zeit wo dann Unsereins diese “netten” arab/afrik musl “Kulturbereicherer” als Nachbarn ins Haus bekommen wird. Das wird dann besonders “lustig, wenn dann von denen in einem Stadtteil u. Haus ab ~30% und erst recht zw 60-90% wohnen. Das ist dann eine “tolle” Kulturbereicherung. Und das sage ich aus eigener Erfahrung nachdem ich es grad zum 2. Mal selber erlebt habe wie ein schönes Stadtteil mit dt Mittelstand innerhalb ~10 Jahre zum ausländischen Problemstadtteil/Ghetto wurde. Da kommt dann richtig Freude auf wenn es mit den “netten” arab/afrik Nachbarn Theater gibt. Hinzu da diese ach so “netten” Kulturbereicherer oftmals noch nicht mal Respekt u. Achtung vor der Polizei u. Gesetze haben geschweige dann vor einen dämlichen dt Normalo. Doch WAS tun bei Nachbartheater?? Polizei rufen? Diese ist, zumindest solange es sich nicht um KV(Köperverletzung) handelt, hier nicht zuständig und verweist auf den Vermieter. Und der, v.a staatliche, Vermieter, den interessiert es einen Scheißdreck! Also stehst alleine da u/o “darfst” dir auf den leeren u/o arschteuren Wohnungsmarkt eine neue u bezahlbare Wohnmöglichkeit suchen(was ich mittlerweile hiet in Hbg auch schon seit nun gut 3 Jahre vergeblich versuche). Das wahre Ausmaß u. richtige Theater werden wir bzw “der kleine Mann” wohl erst in/ab 2-3 Jahre erleben. Wobei den finz Teil und den Sozialsystem-/Renteneinbruch noch unsere Kinder u Enkelkinder tragen werden “dürfen”.
Ich habe von MultiKulti und heutige dt Politik die Schnauze mehr als gestrichen voll und wäre ich heute um die 25-30J würde ich damalige Gedanken wahr werden lassen und auch auswandern. Anbei zwei auch interessante Links zum Thema jugendl “Flüchtlinge”
1) Elternlose u kriminelle, nicht immer wirkl noch, jugendliche “Flüchtlinge” auf “Reisen”.
http://m.welt.de/politik/deutschland/article152826568/Wie-Nordafrikas-Problemkinder-das-System-austricksen.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter
2) Das Schweigen der Schulen über Deutschfeindlichkeit
http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/rassismus-das-schweigen-der-schulen-ueber-deutschenfeindlichkeit-11056390.html#GEPC;s2
9.8.2016, Manfred H., TO
.
Das Straßenbild wandelt sich – der deutsche Selbsthass hat gesiegt
Es tut mir leid, Ihnen das sagen zu müssen: aber das ist kein schleichender, sondern längst ein galoppierender Prozess geworden. Nicht nur das Straßenbild hat sich in atmeberaubender Geschwindigkeit gewandelt. Deutsche Mittelstandsbürger meiden bestimmte Schwimmbäder, öffentliche Plätze und ganze Straßen. Große Teile unserer Innenstädte werden zu Zonen, in denen eine Frau sich spätestens ab Dämmerung nicht mehr frei bewegen kann. Und dann kommen Politikerinnen wie jene ehemalige grüne Dezernentin in Frankfurt am Main, die tatsächlich meinen, Belästigungen (Stichwort “Oktoberfest”) seien deutsche Alltagskultur und das projizierten nun ewiggestrige, alte, zornige weiße Männer auf arme Flüchtlinge, weil die ihnen ihr Privileg auf Belästigung nähmen… Nun gut, die gleiche Politikerin meinte in einem FAZ-Interview, es “jeden Tag in Deutschland” üblich, dass (so wörtlich, das ist nicht mein Sprachgebrauch und auch nicht mein bisheriges Erleben!) Männer im Berufsverkehr in der S-Bahn ihre “steifen Schwänze” an den Hintern der Frauen rieben. Noch Fragen? Es fehlen nur noch wenige Tropfen, und eines der zahlreichen randvollen Fässer wird überlaufen. Der Deutschen verbreiteter Selbsthass scheint erfolgreich zu werden. Eine Meisterleistung, befeuert von einer orientierungslosen Regierung.
9.8.2016, Hans Amstein
.
UMF werden von infantilisierendem Nudging-System bedient
Kinder oder Jugendliche, die sich vom Hindukusch oder Zentralafrika bis nach Deutschland durchgeschlagen haben, kann man mit hier sozialisierten “Kindern”, zumeist aus Ein-Kind-Familien, nicht gleich setzen, weshalb auch das “Integrationsprozedere” ein anderes sein müsste. Die Hergeschickten, meist Jungs, haben schon in jungen Jahren und spätestens auf dem Weg hierher gelernt, ihren “Mann” zu stehen und, auf welche Weise auch immer, für sich selbst Sorge zu tragen. Zudem sind sie zumeist in Großfamilien als einer unter vielen aufgewachsen. Die MUFLs stoßen hier auf ein infantilisierendes nudging-System und auf ein soziales Netz, in das sie sich gerne fallen lassen, so es ihnen nützt. Auch nach unseren Vorstellungen festgestellte psychische Defizite sind in den Herkunftsclans und -systemen eher normales Verhalten – und werden bei uns als behandlungsbedürftig eingestuft, was der MUFL gerne annimmt, so er will. Nur im ersten Halbjahr 2016 hat sich die Weltbevölkerung um ca. 40.000.000 Menschen erhöht. Man kann damit rechnen, dass sich etliche auf den Weg nach Deutschland machen, erfahren sie von ihren Verwandten, dass es das Paradies schon auf Erden gibt. Mir scheint komplett irre, was hier abgeht, zumal wenn ich die Zuwendung, nicht nur finanziell, mit einem hier in Armut geborenen Kind vergleiche
9.8.2016
.
Kontrolle über öffentlichen Raum geht verloren
Wir sollten uns nicht nur über die finanziellen, sondern auch über die sozialen Konsequenzen der UMF-Problematik im Klaren sein: Ich denke, wir werden schleichend den öffentlichen Raum verlieren. Zuerst in den Ballungsräumen. Dann in den Ober und Mittelzentren. Speziell in den Abend und Nachtstunden, wenn viele dieser Leute die Straße dominieren werden. Diese “unbegleiteten Jugendlichen” sind oft nicht sozialisiert, schließen sich oft in Mobs unterschiedlicher Größe zusammen (die Mehrzahl verleiht Stärke) und nehmen sich dann oft, was sie haben wollen. Die Polizei zeigt sich allein schon von der Personalstärke her oft machtlos, wenn sich in kurzer Zeit Mobs zusammenschließen, um die Strafverfolgung zu verhindern. Es fehlt auch der politische Wille, mit Konsequenz und Härte gegen die sich entwickelnden Zustände vorzugehen, was eigentlich dringend notwendig wäre. Ich fürchte, wir sollten uns künftig daran gewöhnen, auch und gerade nach Einbruch der Dämmerung zu Hause zu bleiben, sofern wir keine Gesundheits- und Eigentumsschäden erleiden wollen. Der Kino- und Theaterbesuch, das Konzert, der abendliche Kneipenbummel mit Freunden: All das wird man sich künftig reiflich überlegen müssen. Den Schwimmbadbesuch ohnehin schon. Es schreiten Zustände rasant voran, die man bisher nicht ansatzweise für möglich gehalten hätte. Wie in einem schlechter Distopie-Film. Die Zukunft gibt imho Grund zur Sorge.
8.8.2016, Drapondur. TO
.
UMFs brauchen Sozialarbeiter aus dem gleichen Kuturkreis
So sehr mich die individuellen Traumata, Nöte und Sorgen der UMF berühren, es gibt bei allem eine Kehrseite und in diesem speziellen Fall eine sehr sehr üble. Die Integrationsbemühungen hätten Aussicht auf Erfolg, wenn sich um die UMF bereits eingebürgerte, aus diesen Kulturkreisen stammende und integrierte “Sozialarbeiter” annähmen, oder zu mindest jedem autochtonen Sozial – Jugendarbeiter ein solcher zur Seite gestellt wird. Das Problem, dass es da einen Mangel an geeigneten Kandidaten gibt ist mir bewusst, aber nicht unlösbar. (Ein Verhältnis von z.B. 1/4 ). Erstens hätten die UMF eine ernstzunehmende Respektperson und Vorbild gegenüber und als Nebeneffekt würde den hiesigen Sozial-kuschel-arbeiter die Augen geöffnet, und zwar soweit, dass man endlich das Problem / Probleme welche(s) im obigen Artikel prognostiziert wird/werden realistisch einschätzen und angehen kann. nsere Soziologen, Jugendamtsarbeiter, Streetworker, etc. sind mit diesen Kulturkreisen weder in ihrem Studium noch im realen Leben in Berührung gekommen und reagieren dementsprechend hilflos und wahrscheinlich auch teils naiv. Das ist den Genannten nicht vorzuwerfen, aber wer sich einem Umdenken verweigert ist dann wohl mehr Teil des Problems als Teil der Lösung.
9.8.2016, Alexander zeiler, TO
———————————
Alles vom 8.8.2016 auf
http://www.welt.de/vermischtes/article157568244/Mann-greift-Passanten-in-Magdeburg-mit-Messer-an.html
.
Messerklingengestützte Kommunikation
Die klingengestützte Kommunikation ist gegenüber der Bevölkerung eines kleinen Landes in der Levante ausgesprochen populär. Dieser Trend hat sich jetzt auch hierzulande etabliert. Dahinter steht die Aufforderung eines Staats in Gründung, der sich dabei auf eine traditionelle Verfahrensweise beruft, die gegenüber Außenstehenden der eigenen Ansicht beschrieben ist. Hierzulande wird dieser Trend indes einzelfallmäßig privatisiert, dergestalt, eine Beziehung mit den Benachteiligten solcher Dinge oder eine seelische Unpässlichkeit beim Ausführenden zu diagnostizieren. Greifen diese Erklärungsmuster nicht wunschgemäß, wird die fehlende Integrationsleistung der bereits länger hier lebenden Gebietsbevölkerung als Ursache verortet.
8.8.2016,
Seit Budapest 9/2015 haben sich die Deutschen verändert. Sie besorgen sich Messer und Macheten, um ihre Beziehungstaten, Amoklaufe, psychische Störungen, Ehrkränkungen bzw. Religionsszenarien loszuwerden.

 

 

Die Axtattacke des UMFs wirft viele Fragen auf, die offen zu diskutieren sind
1) Mittäterschaft des Islam – Folgerungen: Versuche, die Tat zu pathalogisieren (psychisch kranker Junge, Amoklauf, Verfolgungswahn, Traumatisierung, …) und als Einzeltat darzustellen, schaffen es auch nicht, die den Islam aus dem Terroranschlag herauszuhalten. Längst schon fügen sich die Taten so vieler Einzeltäters in ein System ein, in das Islam-System,. Mit jedem erneuten Ruf “Ex hat nichts mit dem Islam zu tun” wird dieser weniger glaubhaft. Dies müssen wir ehrlich diskutieren und hinterfragen.

2) Ehrlich diskutieren: Diese Axt- und Messerattacke schadet allen, uns Bürgern wie auch den vielen UMFs im Land:
– Wir fragen: Zückt dieser arabisch aussehende Junge im Zugabteil da hinten womöglich ein Messer?
– Der UMF fragt sich: Warum schauen die mich so mißtrauisch an?
Eine offene und ehrliche Diskussionskultur muß dies klären.

3) Islam-Verbände müssen mithelfen: Die konservativ bis fundamentalistisch ausgerichteten deutschen Islam-Verbände schweigen zum Axtanschlag bzw. verkriechen sich in der Opferrolle.

4) Rechtssicherheit wiederherstellen: Der 17jährige afghanische Flüchtling Muhammad Riyad (integriert, bei Pflegefamilie wohnhaft, Aussicht auf Bäckerlehre) ist in Wahrheit ein über 20jähriger Pakistani. Wann endlich erringen die deutschen Behörden wieder die Kontrolle über die Landesgrenzen. Deutschland ist das einzige Land der EU. in das man widerrechtlich ohne Paß einreisen darf mit Recht auf anschhließende Vollversorgung (90% der Migranten werfen ihre Ausweise weg). Wann endlich wird der Versorgungsmigration ein Riegel vorgeschoben – kein modernes Industrieland kann diese auf Dauer finanzieren?

.
De Maiziere hält Bürger für dumm (Täter weder Afghane, noch minderjährig, noch richtiger Name)
Wie zu erwarten war, geht es nach dem Attentat von Würzburg mit voller Kraft ans Beschwichtigen. Als oberster Beschwichtiger betätigt sich Innenminister Thomas de Maizière. Der Attentäter sei ein Einzeltäter, der vom IS „angestachelt“ worden wäre. Es gäbe auf seinem Bekennervideo keine Hinweise auf eine „Anordnung“ des IS. Wie das Video aus der Wohnung der Pflegefamilie, wo es aufgenommen wurde, zum IS gekommen sei, wisse man nicht, dennoch gäbe es keine Hinweise auf eine Verbindung zum IS.
Diese durch und durch verschwurbelten Aussagen hätte man in kommunistischen Zeiten „dialektisch“ genannt. Dass es ein Innenminister wagt, mit solchen Verdrehungen an die Öffentlichkeit zu treten, zeigt, für wie dumm er die Bürger hält. Sollen die glauben, dass die Bekennerbotschaft irgendwie ohne Wissen des „Jugendlichen“ zum IS gebeamt wurde?
Nachdem bereits feststeht, dass der Terrorist weder Afghane, noch unter seinem richtigen Namen registriert, noch minderjährig war, wird er in den Medien weiterhin als Jugendlicher oder gar Junge bezeichnet. Das klingt so schön harmlos und lenkt von der mörderischen Realität des Anschlags ab…….
Alles von Vera Lengsfeld vom 22.7.
http://www.achgut.com/artikel/was_der_einzelfall_von_wuerzburg_nebenbei_ans_licht_bringt
   .
Lügen nach Würzburg: Islam und Islamismus nicht trennbar
Die politische Essenz des geschriebenen Wortes des Korans ist der absolute Führerstaat, der den uneingeschränkten Anspruch erheben darf, jeden Gegner um Eigentum, Leib und Leben zu bringen und für diese Menschenfeindlichkeit sogar noch die Zustimmung einer fiktiven Gottesfigur in Anspruch nimmt. An dieser Essenz des Korans ändert sich auch dadurch nichts, dass es Menschen gibt, die sich selbst aus ihrer sozialen Identität heraus als Muslime definieren und diesen Welteroberungsanspruch nicht vertreten. Selbstverständlich gab und gibt es auch Islaminterpreten wie Mouhanad Khorchide, die von einem Islam mit menschlichen Antlitz träumen, so wie der zwischenzeitlich desillusionierte Bassam Tibi an einen Euro-Islam glaubte – und die dabei als Korankenner übersehen, dass sie selbst sich mit ihren Träumen und Hoffnungen gemäß der wortgetreuen Auslegung ihres Korans bereits der Häresie schuldig machen und für die „wirklichen Muslime“ , die Mu’mim gemäß Sure 45.14-15 längst selbst Kufar sind, die sich angesichts ihres Zieles, die Formulierungen Mohameds als „Siegel der Propheten“ in vom Wortsinn abweichenden Interpretationen zu überwinden, sich selbst der Häresie schuldig machen. ……
Angesichts der unverkennbaren Tatsache, dass der islamisch begründete Terror seinen Weg zu uns nach Deutschland gefunden hat und dieser sehr wohl sich im Widerspruch zu den beschwichtigenden Äußerungen Peter Altmaiers auch im Gepäck der volksverdummend „Flüchtlinge“ genannten Invasoren befindet, können wir es uns nicht länger erlauben, die nicht existente Trennung zwischen einem politischen Islamismus und einem unpolitischen Islam zu akzeptieren geschweige denn selbst herbeizureden. Deutschland muss sich der Tatsache stellen, dass der Islam des Mohamed als politisches Konzept der Welteroberung entstanden ist und genau so und nicht einen Hauch anders gemeint war……
Wer den Islam aus Gründen eines scheinbaren inneren Friedens irrtümlich und in Verkennung der inhaltlichen Ziele mit Juden- und Christentum gleichsetzt, der muss in der Konsequenz seines Tuns dann auch andere Pseudoreligionen wie die Scientology des Ron L. Hubbard gleichberechtigt als Glaubensgemeinschaften anerkennen….. Alles von Toms Spahn vom 21.7.2016 bitte lesen auf
http://www.rolandtichy.de/kolumnen/spahns-spitzwege/luegen-oder-wahrheit-medien-und-politik-zum-terrorakt-von-wuerzburg/
   .
Eineiige Zwillinge Islam und Islamismus
Das Problem der eineiigen Zwillinge Islam und Islamismus dürfte zur größten Herausforderung unseres Jahrhunderts werden. Einen Reform-Islam wird man von außen nicht erschaffen können, und für eine Erneuerung des Islam von innen gibt es keine hinreichenden Anhaltspunkte. Verfassungsrechtlich wird die Definition der Religionsfreiheit zu modifizieren und bestimmten “Glaubensgemeinschaften” schneller und kompromissloser der Religionsstatus abzuerkennen sein. Schließlich könnte auch die deutsche Staatsbürgerschaft widerrufen werden, wo immer Neubürger dem morgenländischen Todeskult frönen.
Hans Denker, 21.7.2016, TO
.
Keine Religionsfreiheit für eine politische Ideologie
Worauf sich die politische und mediale Klasse in ihrer tödlichen Toleranz gegenüber dem Islam stützt, ist eben die Ausdehnung der Religionsfreiheit und freien Religionsausübung durch die Justiz auf den gesamten Islam, einschließlich seiner politischen Ideologie, obwohl die ja für jeden denkenden Menschen nicht mehr zur Religion gehört, auch wenn sie religiös motiviert wird. So greift der Staat nicht vorbeugend, sondern erst ein, wenn ein Verbrechen geschehen ist. Dann ist es aber zu spät. Und man wartet auf das nächste. Das ist der entscheidende Punkt, den man durchschauen muss. Siehe die wichtige Analyse: https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/07/18/islam-und-religionsfreiheit-der-totalitaere-kuckuck-im-ei-der-religion/
Falkenauge, 21.7.2016, TO
.
Die Idee vom verwirrten Einzeltäter auch in Würzburg – macht uns blind
Inzwischen denke ich, dass das alles unbewusste Selbstschutzmechanismen der Beschwichtiger und Schönredner sind. Die Idee vom verwirrten Einzeltäter lässt uns sicherer fühlen, als wenn wir uns die gesamte Dimension unseres Handelns vor Augen halten: dass wir dumm, naiv und blind eine totalitäre Ideologie in Europa groß werden ließen, die der der Nazis in nichts nachsteht, und wo wir nie wissen können, wann der nächste von denen zuschlägt. Die gesamte islamische Welt ist inzwischen durchseucht von den rabiat-mittelalterlichen Wahhabiten, Muslimbrüdern, Salafisten, x-tausende Koranschulen genannten Anstalten existieren in dieser Welt, die nur eins tun: kleine Knirpse zu Dschihadisten ausbilden.
Vera Schmidt
.
Diesen Islam-Artikel an Kirchentüren schlagen, wie seinerzeit Lutzers Thesen
Ihre Schlussfolgerungen sind faszinierend logisch, Herr Spahn! Ich muss mir das Wort “Mohamedismus” einprägen, damit ich mich künftig eindeutiger artikulieren kann. Und darf ich den Artikel an den (christlichen) Kirchentüren anschlagen? Vielleicht spricht sich sein Inhalt dann genauso im Land herum wie seinerzeit Luthers Thesen.
Gerd Heidenreich, 21.7.2016, TO

 

.

Hinter islamischem Terror steckt genauso einen Ideologie wie hinter rechtem NSU-Terror
Es ist entlarvend, dass sich die selbsternannten Anwälte der Muslime wie die Geier auf jede Aussage stürzten, die den Attentäter von Nizza (wie den von Würzburg) scheinbar vom rechten Glauben ausschließt. ….
Keiner der Relativierer käme ernsthaft auf die Idee, hinter den Taten von Neonazis keine Ideologie zu sehen, ihre Taten allein mit ihrem Geisteszustand zu erklären und das System, das Attentätern ihr ideologisches Fundament gibt, unter den Tisch zu kehren. Es täte der Debatte gut, würden die Appeaser bei islamischem Terror die gleiche Wehrhaftigkeit an den Tag legen, die sie rechtsextremen Tätern entgegenbringen. Wenn man den Vergleich bemüht und nach Parallelen zwischen Einzeltätern im Namen des Islam und solchen im Namen einer Rassenhygiene sucht, dann findet man derer zahlreiche. Der Terror aus der Hand von Einzeltätern und kleinen Zellen ist eine bewährte Strategie, die auch der NSU bei seinen Morden verfolgte.Keiner der Relativierer käme ernsthaft auf die Idee, hinter den Taten von Neonazis keine Ideologie zu sehen, ihre Taten allein mit ihrem Geisteszustand zu erklären und das System, das Attentätern ihr ideologisches Fundament gibt, unter den Tisch zu kehren. ….. Alles von Karim Dabbuz vom 22.7.2016 auf
http://www.achgut.com/artikel/ich_wuensche_mir_auch_manchmal_ich_waere_chinese/P5#section_leserpost

Hinterlasse eine Antwort