Kinderrechte

Home >Selbsthilfe >Zukunft >Kinder >Kinderrechte

Auf dem 1250 m hohen Schauinsland im Schwarzwald bei Freiburg am 18.1.2015

Auf dem 1250 m hohen Schauinsland im Schwarzwald bei Freiburg am 18.1.2015

 

Kinderrecht vor Elternrecht

Der Fall Alessio (ein dreijähriger Bub wird nach zwei Krankenhausaufenthalten zuhause zu Tode geprügelt und das Jugendamt hat fehlerfrei gearbeitet) hat gezeigt, dass das Kindeswohl Vorrang haben muß vor den Rechten der Eltern.

 

Rechte des Kindes (Convention on the Rights of the Child, CRC)

Das 1989 durch die UN-Generalversammlung verabschiedete Übereinkommen über die “Rechte des Kindes” (Convention on the Rights of the Child, CRC) garantiert Kindern zahlreichen Rechtsansprüche. Die Charta ist aus philosophische wie politischer Sicht bahnbrechend, da sie das Kind nicht nur als schutzbedürftige Person sieht, sondern als Person, dem zahlreiche Rechte zustehen, das eigene Leben selbst aktiv zu gestalten:
– Recht auf freie Meinungsäußerung
– Recht, sich Informationen und Gedankengut jeder Art zu beschaffen (Art 12)
– Recht, eigene Ideen weiterzugeben (Art 13)
– Recht auf Gedankenfreiheit (Art 14)
Die Kinderrechte CRC sind eingebettet in die allgemeinen Menschenrechte.

Die Kinderrechte werden von den Konfessionen in Deutschland leider nicht konsequent umgesetzt. Das kindliche Recht auf Gedankenfreiheit kollidiert mit dem von katholischen Kindern vor der Kommunion im Alter von 9-10 Jahren eingeforderten zwanghaften Bekennen und Abhören von Sünden  (auch ich war gezwungen, eigene Sünden zu erfinden, um diese dann im Beichtstuhl zu berichten).
Muslimische Familien, die den in Deutschland vorherrschenden Standard-Islam praktizieren, beachten die Kinderrechte aufgrund der unterschiedlichen Erziehung von Jungen und Mädchen häufig nicht.
Kundeswohl geht vor Elternrecht. Diese Maxime wird nicht überall durchgesetzt – z.B. vom Jugendamt Freiburg beim Fall Alessio).

—————————————————–

 

Strafanzeigen im Fall Alessio: Pfarrer will ein Zeichen setzen
Bodo Holthaus, der ehemalige Pfarrer von Altenheim, hat Strafanzeige im Fall Alessio gestellt – gleich dreifach: Gegen Landrätin, Sozialdezernentin und das Jugendamt. …. Alles vom 18.2.2015 bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/strafanzeigen-im-fall-alessio-pfarrer-will-ein-zeichen-setzen

Hinterlasse eine Antwort