Kids

Home >Selbsthilfe >Zukunft >Kinder >Maedchen >Kids

Mandelbaum-Blüte im Kaiserstuhl bei Freiburg am 20. März 2019

Mandelbaum-Blüte im Kaiserstuhl bei Freiburg am 20. März 2019

  • KiDS – Kinder vor Diskriminierung schützen (21.3.2019)

 

 

 

KiDS – Kinder vor Diskriminierung schützen
Nachwuchsapatschen und Babyscheichs: Mein Besuch auf der KiDs-Internetpräsenz beantwortete gleich in der Überschrift eine meiner Fragen, die nach dem versalen Binnen-D. Bei „KiDs“ handelt es sich nämlich um ein ausgefuchstes Akronym. Es steht für „Kinder vor Diskriminierung schützen“. Etwas irritierend finde ich, dass man sich auf die Fahne schreibt, nur Kinder vor Diskriminierung schützen zu wollen. Meine Hoffnung war, dass den gefühllosen Ungeheuern auch beigebracht wird, gegenüber Erwachsenen sensibel und zurückhaltend aufzutreten.
Ich habe nämlich hierzulande noch nicht so viele schutzbedürftige Nachwuchsapatschen und Babyscheichs in Kitas erlebt. Klar, inzwischen findet man dort zuhauf Surensöhnchen, die sich kulturbedingt wie kleine Prinzen aufführen. Um es karrieretechnisch bis zum Scheich zu bringen, müssen die aber im Normalfall noch eine ordentliche Lebensstrecke zurücklegen. Sei’s drum, hoffen wir einfach, dass Kinder, denen Respekt vor kleinen Mitmenschen beigebracht wird, diesen automatisch auf die großen ausdehnen, so dass auch die Futterfreundin bei Edeka und ich von der Erziehungsleistung profitieren könnten. Gut finde ich jedenfalls schon mal, dass die „KiDs aktuell“-Macher*innen erkannt haben, dass Kitas und Kinderläden „nicht außerhalb von gesellschaftlichen Machtverhältnissen“ stehen. Wäre ja noch schöner.
… Alles vom 21.3.2019 von Robert von Loewenstern bitte lesen auf
https://www.achgut.com/artikel/kitas_im_parallel_universum
.

Kinder vor Diskriminierung Schützen – KIDS
„KiDs – Kinder vor Diskriminierung schützen!“ setzt sich zusammen aus…
– dem bundesweiten Kampagnenbereich,
– dem berlinweiten Beratungsangebot zu Diskriminierungsfällen, die junge Kinder betreffen,
– der Prozessbegleitung zu diskriminierungssensiblen Beschwerdeverfahren in Kitas.
In unserem Team arbeiten sexismus- und rassismuserfahrene Personen sowie Menschen, die Diskriminierungserfahrungen aufgrund von Heteronormativität machen.
https://kids.kinderwelten.net/de
 .
Das einzige, was diese lebensuntüchtigen, völlig verwirrten Geister bei den Kleinkindern anrichten ist, sie zu lebensuntüchtigen, völlig verwirrten Jugendlichen heranzuzüchten, die dann weiter zu lebensuntüchtigen, völlig verwirrten Erwachsenen werden. Verwirrte erzeugen nur Verwirrung und davon gibt es bei den Grünkhmers jetzt schon genügend!
21.3.2019, J.L., AO
.
Ein wütendmachendes relevantes gesellschaftliches Thema so unterhaltsam an die Leut zu bringen, da ghört scho gscheit Talent dazu. Super analysiert Herr Löwenstein, alle Infos für die eigene Recherche hinterlegt, falls man noch Inhalt im Magenraum zum kotzen parat hat. Man muss an einigen Stellen echt aufpassen beim Lesen, dass es einem beim Lachen nicht hochkommt – hätte evtl. am Anfang des Beitrags eine Warnung platziert werden müssen. (Hihi!) Ja ernsthaft: wer Kinder hat, kennt solche Gschichten inzwischen vermehrt aus eigener Anschauung. Bevor – falls überhaupt – in diesem grenzenlosen Lande noch mal eine Verbesserung der gesellschaftlichen Verhältnisse erreicht werden sollte – bis dahin wird alles noch viel exaltierter gretaisiert und die erarbeiteten Werte der letzten 150 Jahre pervertiert und entmenschlicht. Viel zu viele wähnen sich noch immer im Schlaf der (Selbst-)Gerechten.
21.3.2019, D.J., AO
.
Warum Überfluss tötet
st tatsächlich nur mit viel Humor verdaulich, vielen Dank für die Aufklärung und kabarettistische Einordnung. Wenn ich von solchen Institutionen und gesellschaftlichen Fehlentwicklungen höre, stelle ich mir immer vor, dass es wohl in den letzten großen Tagen des römischen Reiches, oder anderer großer Kulturen, ähnlich zugegangen sein muss. Die Leute haben alles, es gibt nichts mehr sinnvolles nach dem man Streben könnte, gähnende Langeweile im Gehirn und im Leben. Ideale Voraussetzungen um sich dann mit völligem Quatsch geistig zu verwurschteln, um schlussendlich an der eigenen Dummheit zu ersticken und unterzugehen. Ich bin leider überzeugt, dass hier nur ein totaler Reset in der Dimension und Qualität einer globalen Zombie-Apokalypse helfen kann. Ich sehe auch immer stärkere Parallelen zum Paradies der Mäuse, Universe 25 des Verhaltensforschers John Bumpass Calhoun: zunehmend stark desorientierte Gruppen in der Bevölkerung, neue gesellschaftliche Klassen und neue soziale Regeln innerhalb dieser Klassen. Klassifizierung von “Pack” und gesellschaftlich anerkannte Klassen. Google: Warum Überfluss tötet.
21.3.2019, M.M.
.
Solcher Schwachsinn(bei “Kids aktuell”) ist tatsächlich nur mit viel Humor verdaulich, vielen Dank für die Aufklärung und kabarettistische Einordnung. Wenn ich von solchen Institutionen und gesellschaftlichen Fehlentwicklungen höre, stelle ich mir immer vor, dass es wohl in den letzten großen Tagen des römischen Reiches, oder anderer großer Kulturen, ähnlich zugegangen sein muss.
Die Leute haben alles, es gibt nichts mehr sinnvolles nach dem man Streben könnte, gähnende Langeweile im Gehirn und im Leben. Ideale Voraussetzungen um sich dann mit völligem Quatsch geistig zu verwurschteln, um schlussendlich an der eigenen Dummheit zu ersticken und unterzugehen.
Ich bin leider überzeugt, dass hier nur ein totaler Reset in der Dimension und Qualität einer globalen Zombie-Apokalypse helfen kann. Ich sehe auch immer stärkere Parallelen zum Paradies der Mäuse, Universe 25 des Verhaltensforschers John Bumpass Calhoun: zunehmend stark desorientierte Gruppen in der Bevölkerung, neue gesellschaftliche Klassen und neue soziale Regeln innerhalb dieser Klassen. Klassifizierung von “Pack” und gesellschaftlich anerkannte Klassen. Google: Warum Überfluss tötet.
21.3.2019, F.L.

Hinterlasse eine Antwort