Einsamkeit

 Home >Selbsthilfe >Chronisch >Einsamkeit

Schwimmbad am 16.8.2012

 

Einsamkeit und Facebook

Das Diskutieren im Internet ist mühsam und eigentlich kaum möglich: Da man sein Gegenüber nicht kennt, geht über 90% der Kommunikation verloren, oder anders: Man ist gezwungen, sich an jedem fehlinterpretierbaren Wort festzuhalten.

 

Einsamkeit und Wohnen

Über 20% aller Deutschen Haushalte sind Ein-Personenhaushalte – Single. Kinder im Haushalt, die gibts in weniger als jedem dritten Haushalt. Jedes vierte Kind ist ein Einzelkind, hat also in den eigenen vier Wänden niemanden zum Spielen, ausgenommen die Erwachsenen, die dazu aber kaum Zeit finden.
Vor vielleicht 200 Jahren war man jenseits der familiären Bande recht isoliert, heute hingegen ist man zwar nicht mehr isoliert, dafür aber immer häufiger allein. Einsamkeit aufgrund vonIsolation oder Alleinsein? 

Einsamkeit und sein Gegenteil – die Verbundenheit

In Zweisamkeit und in geselliger Runde kann man sich sehr einsam fühlen. Die Verbundenheit zu anderen Menschen hingegen duldet keine Einsamkeit. Aber: Zuweilen ist es ein harter Schicksalsschlag, der aus einem Verbundenen einen Einsamen macht: Der Verlust des vertrauten Partners, der Tod des Kindes.

 

Eisnamkeit und das Alter

Menschen, die mit einem anderen in Beziehung leben, haben die gleichen Altersängste wie Singles: Die Angst, im Alter alleine zu sein, die Angst davor, dass andere über sie bestimmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.