Schwarzwaldverein Kirchzarten

Professionelle Pflege der Wanderwege und erlebnisreiche Touren. Schwarzwaldverein Kirchzarten zog Bilanz, verabschiedete Satzung und wählte Vorstand. Ein wahres Mammutprogramm stand am Samstagabend im Hotel Löwen auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung des Schwarzwaldvereins Dreisamtal-Kirchzarten, zu der die Vorsitzende Lissy Rees fast 80 Mitglieder, die Bürgermeister Andreas Hall, Kirchzarten und Klaus Vosberg, Oberried sowie den Ehrenvorsitzenden Pius Hug und die Bezirksvorsitzende Ulla Wingender begrüßte. Sie berichtete aus dem Hauptverein, dass nach 23 Jahren Präsident Eugen Dieterle von Georg Keller abgelöst wurde. Es sei eine Ehre gewesen, dass die Hauptgeschäftsstelle den Abschied Dieterles auf dem Jockeleshäusle des Kirchzartener Schwarzwaldvereins gefeiert habe. In Kirchzarten habe sich der Verein mit anderen dafür stark gemacht, dass die Kienzlerschmiede aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt wurde – zur großen Freude vieler Einheimischer und Feriengäste. Ein Film zeigte später Bilder aus der aktiven Zeit der Schmiede.
Schriftführer Dietmar Jobst konnte berichten, dass der Verein derzeit 635 Mitglieder hat, neun weniger als vor Jahresfrist. Der scheidende Wegewart Lothar Pforte hatte mit seinen Wegepaten 293 Stunden für Arbeiten an den Wanderwegen gebraucht. Dabei hatten sie 117 Rauten, 47 Richtungspfeile, sieben Wegweiser und einen Pfosten ersetzt. Er riet zur intensiveren Nutzung der Onlineplattform bei der Planung von Wanderungen. Wanderwart Franz Rees zog mit 32 Wanderungen in 2013 mit 716 Teilnehmern, 20 Wanderführern und 356 Kilometern insgesamt eine positive Bilanz. Vierzehn Wanderer wurden als „Vielwanderer“ geehrt. Die Eifrigsten waren Traudel Schnetzler (25 Wanderungen, 260 km), Ernie Oesterreich (25, 240 km) und Heinz Esders (21, 230 km). Von interessanten Wanderungen erzählte der Fachwart für Heimatpflege Albert Schneider. Beirat Uwe Matzeit konnte berichten, dass sich der Schwarzwaldverein u.a. mit den Kirchengemeinden für sinnvolle Ideen zur Gestaltung des Giersbergs nach der Schließung für Mountainbiker einsetzen will. Dazu führte er eine Mitgliederbefragung durch. Positives gab es auch von den beiden Kassierern Ernie Oesterreich und Theo Kürner zu hören. Erfreulich nahmen die Mitglieder zur Kenntnis, dass das Jockeleshäusle immer mehr genutzt werde.
Da die Satzung des Schwarzwaldvereins Dreisamtal-Kirchzarten aus den 80er Jahren stammt, war eine Überarbeitung wegen der Auflagen der Abgabeordnung und einer Prüfung durch die Finanzbehörden dringend erforderlich. Uwe Matzeit, Jurist und Besitzer im Vorstand, verstand es bestens, die Mitglieder über die entscheidenden Änderungen, die auch eine Anpassung an moderne Kommunikationswege ermöglicht, zu informieren. Die einstimmige Annahme der neuen Satzung war ihm so gewiss.
Dann kam es zur turnusgemäßen Neuwahl des Vorstandes, souverän von Bürgermeister Hall moderiert. Die Vorsitzende Lissy Rees, ihr Stellvertreter Wolfgang Würmle und Schriftführer Dietmar Jobst wurden ebenso einstimmig wiedergewählt wie Wander- und Naturschutzwart Franz Rees und Beirat Uwe Matzeit. Alle anderen Posten brauchten wegen des Rückzugs nach vielen Jahren Engagement neue Gesichter. Hans-Peter Buch übernahm die Gesamtkasse von Ernie Oesterreich und Theo Kürner, Heinz Esders folgte Lothar Pforte als Wegewart und Christian von Stosch ersetzte die Beisitzer Gerda Höhn, Bernhard Schuler und Dieter Dangelmeier. Für alle Scheidenden gab es Dankesworte von Lissy Rees. Insgesamt 25 Mitglieder erhielten dann Ehrungen für 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft. Eine besondere Freude bedeutete die Ehrung der 60 Jahre, die Peter Köster nun schon Mitglied ist.
Den Abschluss vor den Bildern der Kienzlerschmiede und Erinnerungen von Wanderfreund Wolf-Dietrich Gierth aus Pfinztal machten bürgermeisterliche Grußworte. Andreas Hall stellte fest, dass der Schwarzwaldverein Erstaunliches leiste, über das die Gemeinde sehr erfreut sei. „Sie leisten eine professionelle Wanderwegepflege und organisieren bemerkenswerte Wanderungen.“ Gut sei es, dass die neue Satzung verabschiedet wurde, denn „eine Satzung bildet das Rückgrat eines Vereins“. Und Klaus Vosberg, der am Samstagabend mit seiner Frau Mitglied im Schwarzwaldverein wurde, dankte für das große Engagement bei der Wegpflege, von denen die meisten Kilometer auf Oberrieder Gemarkung lägen. Mit einem Dank an Lissy Rees von ihrem Stellvertreter Wolfgang Würmle endete der offizielle Teil.

schwarzwaldverein-kirchzarten1403 

Sie bilden für die nächsten drei Jahre den Vorstand: Franz Rees, Uwe Matzeit, Heinz Esders, Dietmar Jobst, Wolfgang Würmle, Lissy Rees, Hans-Peter Buch und Christian von Stosch. – Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Schwarzwaldverein wurde Peter Köster geehrt (v.l.). Foto: Gerhard Lück

Jubilare des Schwarzwaldvereins 2014:
60 Jahre Mitgliedschaft: Peter Köster
50 Jahre Mitgliedschaft: Elisabeth Fischer, Frieda und Pius Hug, Alois Kneer, Mathilde Herr, Bustouristik Winterhalter
40 Jahre Mitgliedschaft: Wolf-Dietrich Gierth, Hans-G. Just, Lina Eckmann, Irmgard und Karl Maier, Roman Lorenz
25 Jahre Mitgliedschaft: Walburga und Heinz Heidrich, Veronika und Ernst Waldvogel, Sabine und Jürgen Göppert, Susanne Thoma, Hanne und Helmut Vinnai, Helga und Erhard Rombach, Katharina Brög

12.3.2014, Gerhard Lück, www.dreisamtaeler.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Dreisamtal, Ehrenamt, Freiwillig, Wandern, Wandervereine abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort