Schwarzwald Sex-Werbung

Sex sells – in Handel, Kaufhaus, Einkaufsmeile, Flugplatz-DutyFree, Großtadt, Internet, … warum nur nicht im Schwarzwald. Weil dort die Berge steil und die Seen tief sind, die Wiesen feucht, die Täler sich spreizen, die Nebel steigen? Weil die Natur die Vorlage für frivole Interpretationen liefert? Männerparkplätze rückwärts befahrbar in Schonach 2012, das Tourismus-Werbemotiv “Große Berge, feuchte Täler & jede Menge Wald” , mit der Silhouette einer Frau 2014 und nun “Steile Berge – feuchte Täler” mit einer Liegenden in Triberg 2015. Viel Aufregung, Entrüstung und noch mehr Aufmerksamkeit – das freut die Werbung.

Schauen Sie sich dieses Bild vom Feldberg an, dem Höchsten – mal ganz ehrlich: Gibts da nicht zu viele Frivolitäten zu entdecken, besonders unterhalb des Feldbergs, und dazu noch QUEER?

Blick vom Lindenberg nach Süden übers Nebelmeer des Dreisamtals zum Feldberg (oben links) am 12.12.2013

Blick vom Lindenberg nach Süden übers Nebelmeer des Dreisamtals zum Feldberg (oben links) am 12.12.2013

Männer parken besser und gerne rückwärts ein
Vor drei Jahren wies Bürgermeister Strobel “Deutschlands erste Männerparkplätze” in dem Parkhaus aus. “Die Stellplätze sind sehr schwer zu befahren, da kommt man eigentlich nur rückwärts rein”, sagt Strobel. “Da haben wir die Idee gehabt, daraus welche für Männer zu machen.” Nun prangt hier das frivole Bild der Frau. Den Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in Baden-Württemberg stößt es sauer auf. “Diese Art der sexistischen Werbung, die den nackten Körper einer Frau als Blickfang nutzt und die sexuelle Verfügbarkeit von Frauen allgemein suggeriert, ist frauen- und menschenverachtend”, teilten sie am Freitag mit. Aber Strobel will das Bild auf keinen Fall entfernen: “Es geht um die Freiheit der Kunst, die provozieren darf und soll.” ….
Alles vom 15.8.2015
http://www.badische-zeitung.de/wieder-ein-sexismus-patzer-in-schwarzwaelder-werbung
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Werbung-auf-Kosten-der-Frauen;art4319,3382861
   .
Wem’s gefällt! Schlimm fand ich schon vor drei Jahren diesen Kommentar: Vor drei Jahren wies Bürgermeister Strobel “Deutschlands erste Männerparkplätze” in dem Parkhaus aus. “Die Stellplätze sind sehr schwer zu befahren, da kommt man eigentlich nur rückwärts rein”, sagt Strobel. “Da haben wir die Idee gehabt, daraus welche für Männer zu machen.” Hallo – ICH bin FRAU und kann grandios Einparken – dieser sexistische Hinweis des BGM von Triberg ist mir persönlich mehr aufgestossen, als das krumme Bild!
15.8.2015, Doris Sommer

Als Reaktion auf die teils harsche Kritik hat der Künstler Werner Oppelt das Bild nun übermalt. Aus dem Frauenakt ist eine Gebirgslandschaft geworden, im Tal zwischen den einstigen Brüsten und den Beinen liegt jetzt ein See.

triberg-parkplatz150809          triberg1parkplatz150815
Triberg 2015 vor  ….                                     … und nach der Zensur

Pareidolie
Klassischer Fall von Pareidolie. Ich sehe immer noch eine Frau. Nur jetzt schrumpeliger https://de.wikipedia.org/wiki/Pareidolie
18.8.2015, Antonio Margeriti

Der Schultes und seine Alt-Männer-Hormone
Strobel sei Dank! Im Schwarzwald wird’s hell – der Gockel kommt (rein intellektuell). Beim Humor im Tourismus setzt er voll und ganz – auf den männlichen IQ, und der sitzt im Schwanz! Ob der steht oder schrumpft – also der IQ! – hängt genau – ab von der (gesellschaftlichen) Stellung der Frau. Die kennt der Schultes, kein Zweifel, nicht die Bohne – da verlässt er sich auf seine Alt-Männer-Hormone. Der Hahn kreißt und bekräht gackernd sein Werk – Parkhäuser zu Piep-Shows! Nicht nur in Trieb-Berg.
26.8.2015, Dennis Schälicke, Freiburg
.
Hier könnt Ihrer stehen
Man könnte auch auf dem Männerparkplatz in Triberg einen Mann postieren mit dem Slogan “Hier könnte Ihrer stehen!” Das würde für Gleichberechtigung sorgen.
26.8.2015, Gisela Eiche, Schopfheim

Dieser Beitrag wurde unter Bürgerinitiativen, Dienste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort